Chandigarh


Chandigarh
Chandigarh
ਚੰਡੀਗੜ੍ਹ (Panjabi)
चंडीगढ़ (Hindi)
Chandigarh Wappen.png
Status: Unionsterritorium
Hauptstadt: Chandigarh (1.003.000 Einwohner)
Fläche: 114 km²
Einwohner: 1.054.686 (2011)
Bevölkerungsdichte: 9.252 Einwohner je km²
Amtssprache: Hindi, Panjabi, Englisch
Website: chandigarh.nic.in
Delhi Goa Dadra und Nagar Haveli Tamil Nadu Kerala Andhra Pradesh Arunachal Pradesh Assam Bihar Chhattisgarh Gujarat Haryana Himachal Pradesh Jammu und Kashmir Jharkhand Karnataka Madhya Pradesh Maharashtra Manipur Meghalaya Mizoram Nagaland Orissa Punjab Rajasthan Sikkim Tripura Uttarakhand Uttar Pradesh Westbengalen Andamanen und Nikobaren LakshadweepKarte
Über dieses Bild

Chandigarh (Panjabi: ਚੰਡੀਗੜ੍ਹ; Hindi: चंडीगढ़, Caṇḍīgaṛh; [ʧʌɳɖiːgʌɽʰ]) ist eine Stadt in Indien. Sie besitzt den Status eines eigenen Unionsterritoriums und ist zugleich die Hauptstadt der beiden indischen Bundesstaaten Punjab und Haryana, an deren Grenze sie liegt.

Nach der Volkszählung 2011 hat das Unionsterritorium Chandigarh 1.054.686 Einwohner.[1] Hauptsprachen sind Hindi, Panjabi und Englisch. Die Analphabetenrate liegt unter 14 Prozent. An Chandigarh angeschlossen sind die Satellitenstädte Panchkula und Mohali; zusammen bilden sie ein Dreieck, das als Chandigarh Tricity bezeichnet wird.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Geografische Lage

Chandigarh liegt an den Sivalik Hills am Fuß des Himalaya im Nordwesten Indiens auf einer Höhe von 321 m.

Klima

Chandigarh hat ein subtropisches bis kontinentales Klima mit durch den Monsun bedingtem jahreszeitlichem Wechsel.

Chandigarh
Klimadiagramm (Erklärung)
J F M A M J J A S O N D
 
 
47
 
20
6
 
 
34
 
23
8
 
 
29
 
29
13
 
 
11
 
35
19
 
 
24
 
38
23
 
 
113
 
39
25
 
 
276
 
34
24
 
 
283
 
33
23
 
 
179
 
33
22
 
 
42
 
32
17
 
 
6.7
 
27
11
 
 
19
 
22
7
Temperatur in °C,  Niederschlag in mm
Quelle: WMO
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Chandigarh
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 20,4 23,1 28,5 34,5 38,3 38,6 34,0 32,8 33,1 31,8 27,3 22,1 Ø 30,4
Min. Temperatur (°C) 6,1 8,3 13,4 18,9 23,2 25,4 24,0 23,3 21,8 17,0 10,5 6,7 Ø 16,6
Niederschlag (mm) 46,6 33,9 29,3 11,3 24,2 112,6 276,3 282,8 179,0 41,6 6,7 18,9 Σ 1.063,2
Regentage (d) 3,8 3,9 2,6 2,4 2,5 7,1 12,9 13,3 6,1 1,9 1,3 1,9 Σ 59,7
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
20,4
6,1
23,1
8,3
28,5
13,4
34,5
18,9
38,3
23,2
38,6
25,4
34,0
24,0
32,8
23,3
33,1
21,8
31,8
17,0
27,3
10,5
22,1
6,7
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
46,6 33,9 29,3 11,3 24,2 112,6 276,3 282,8 179,0 41,6 6,7 18,9
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez


Quelle: WMO

Bevölkerung

Sprachen

Sprachen in Chandigarh[2]
Sprache Sprachfamilie Anteil
Hindi (einschl. nah verwandter Sprachen) Indoarisch 67,60 %
Panjabi Indoarisch 27,92 %
Urdu Indoarisch 00,81 %

Geschichte

Im Sommer 1947 wurden Indien und Pakistan aus dem britischen Kolonialreich in die Selbständigkeit entlassen, was mit einer neuen Grenzziehung zwischen beiden Staaten verbunden war. Lahore, die Hauptstadt im Nordwesten Indiens, fiel an Pakistan, worauf Indien für den Punjab die Errichtung eines neuen Regierungssitzes beschloss. Als Standort wählte man ein Gelände am Fuße des Himalaya in direkter Nachbarschaft zum Dorf Chandigarh, dessen Namen man auf die neue Stadt übertrug.

Für die Errichtung einer neuen Hauptstadt wurden zunächst der amerikanische Städteplaner Albert Mayer und sein Partner, der Architekt Maciej Nowicki (Matthew Nowitzki) beauftragt. Nachdem Nowicki tödlich verunglückte, schied auch sein Partner Mayer aus der Planung aus. Nachfolger für die Planung wurde auf besonderen Wunsch Nehrus, des Ministerpräsidenten des befreiten Indiens, der Schweizer Architekt Le Corbusier.

Nach der Abspaltung des hindisprechenden Punjab (Haryana) wurde keine neue Hauptstadt gebaut, so dass Chandigarh Hauptstadt für beide Bundesstaaten wurde. Chandigarh selbst jedoch gehört nicht zu den beiden Staaten, sondern wird als Unionsterritorium von der Zentralregierung in Neu-Delhi aus verwaltet.

Sehenswürdigkeiten

Architektur

Das von Le Corbusier entworfene Gerichtsgebäude

Chandigarh ist in sogenannte Sektoren aufgeteilt, der kontrovers diskutierte Architekt Le Corbusier entflocht dabei die städtischen Funktionen zu relativ monokulturlichen Zonen. In diesen wird entweder gewohnt, verkauft oder gearbeitet. So ist z.B. Sektor 17 der Einkaufssektor, Sektor 35 Kneipen- und Restaurantsektor. Für die großen Distanzen zwischen den Zonen werden als Transportmittel der Personenkraftwagen, die Fahrrad- oder Autorikscha genutzt.

Der Bahnhof Chandigarhs liegt acht Kilometer außerhalb der Stadt. Die strenge Funktionenteilung im Innern der Stadt macht Chandigarh zur Stadt der langen Wege. Im Gegensatz zu vielen anderen indischen Städten, die unter täglichem Verkehrschaos und hoher Bevölkerungsdichte leiden, hat Le Corbusier solche Engpässe in der städtischen Infrastruktur durch seine vorausschauende und großzügige Planung vermieden. Architektonisch ist Chandigarh in mehrfacher Hinsicht sehr auffällig. Die meisten Wohnbauten wurden von Le Corbusiers Cousin Pierre Jeanneret, dem US-amerikanischen Architekten Maxwell Fry und seiner Frau Jane Drew sowie indischen Architekten wie M.N. Sharma und Aditya Prakash geplant. Die differenziert gestalteten Wohnbauten mit vielen unterschiedlichen Bautypen, Blendgittern und Transennen an den Fassaden, die in den feuchtheißen Sommern dieser Region für Beschattung und Durchlüftung sorgen, geben der Stadt ein eigenes Flair. Viele davon sind schon mehrfach verändert worden.

Die monumentalen Regierungsbauten Le Corbusiers machen die Stadt zu einer Architektenpilgerstätte. Die in Sichtbeton ausgeführten Bauwerke liegen in Sektor 1, dem „Kopf“ der Stadt. Ursprünglich plante Le Corbusier drei Regierungsbauwerke: den Justizpalast, das Parlament und den Gouverneurspalast. Letzteres wurde jedoch nicht realisiert. Neben dem künstlichen Plateau, auf dem die Regierungsbauten stehen, findet sich das 250 Meter lange Sekretariatsgebäude, ebenfalls ein Entwurf von Le Corbusier. Von weitem gesehen sind die Bauwerke immer noch beeindruckend. Man wird aber sehr bald die meisten dieser Bauten sanieren oder aus Sicherheitsgründen für die Benutzung sperren müssen. Der Beton zeigt bereits starke Auflösungserscheinungen. Zu Ehren von Le Corbusier ist der Grundriss eines Viertels auf der ihm gewidmeten Schweizer 10-Franken-Note abgebildet.

Chandigarh wird auch City Beautiful („Die Schöne Stadt“) genannt. Der Name Chandigarh bedeutet Festung (sanskrit garh) der Göttin Chandi.

Parks

Eine Sehenswürdigkeit besonderer Art ist das etwa 10 Hektar große Gartenkunstprojekt „Rock Garden“, seit Mitte der 60er Jahre gestaltet von Nek Chand als eine Art Gegenwelt zur modernen Planstadt von Le Corbusier.

Wirtschaft

Wie in vielen indischen Städten ist öffentlicher Nahverkehr fast nicht existent, die oft überfüllten und altersschwachen Busse sind die einzige Ausnahme. Individualverkehr hat einen hohen Stellenwert.

Die Verbindung nach Delhi wird durch eine tägliche Flugverbindung und den Fernzug Shatabdi Express gewährleistet.

Bildung

In Chandigarh hat die Panjab University ihren Sitz.

Söhne und Töchter der Stadt

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Census of India 2011: Distribution of population, sex ratio, density and decadal growth rate of population : 2011.
  2. Prozentuale Anteile nach der indischen Volkszählung von 2001

Literatur

  • Bärbel Högner: "Chandigarh-Living with Le Corbusier", JOVIS Verlag Berlin 2010, ISBN 978-3-86859-137-8
  • Chandigarh 1956 : Le Corbusier, Pierre Jeanneret, Jane B. Drew, E. Maxwell Fry / Fotografien von Ernst Scheidegger. Mit Texten von Maristella Casciato ... Hrsg. von Stanislaus von Moos. – Zürich : Scheidegger & Spiess, 2010. – 270 S. ISBN 978-3-85881-222-3
  • Klaus-Peter Gast: Le Corbusier, Paris – Chandigarh. Birkhäuser, Basel/Berlin/Boston 2000, ISBN 3-7643-6088-7
  • Thomas Göbel-Gross: Der Rock Garden in Chandigarh. Zwischen Indischem Garten und „Outsider Art“. In: Die Gartenkunst 11 (1999), Heft 1, S. 1–21
  • Ravi Kalia: Chandigarh: The Making of an Indian City. Oxford University Press, New Delhi 1999
  • Jaspreet Takhar (Hrsg.): Celebrating Chandigarh. (50 years of the idea, 9–11 January 1999, Chandigarh, India, conference). Chandigarh, Chandigarh Perspectives, 2002, ISBN 1-890206-38-5
  • Vikramaditya Prakash: Chandigarh’s Le Corbusier. The Struggle for Modernity in Postcolonial India. Studies in Modernity and National Identity. University of Washington Press, Seattle 2002, ISBN 0-295-98207-1
  • Udo Weilacher: Märchenhafte Weltenschöpfung. Rock Garden in Chandigarh. In: Ders.: In Gärten. Profile aktueller europäischer Landschaftsarchitektur. Birkhäuser, Basel/Berlin/Boston 2005, ISBN 978-3-7643-7084-8
  • Heike Werner: Das Capitol von Chandigarh. In: Baumeister – Zeitschrift für Architektur 96 (1999), Heft 5, S. 42–47

Weblinks

 Commons: Chandigarh – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Chandigarh — चण्डीगढ़ ਚੰਡੀਗੜ੍ਹ City Beautiful   union territory   …   Wikipedia

  • Chandīgarh — Chandigarh Chandigarh Administration Pays  Inde Statut Territoire Capitale Chandigarh Langues Panjâbî, hindî …   Wikipédia en Français

  • Chandigarh — ਚੰਡੀਗੜ੍ਹ चण्डीगढ़ Vue de l État sur la carte de l Inde Administration Pays …   Wikipédia en Français

  • Chandigarh — (hindi: चंडीगढ़) es una ciudad de la India que sirve de capital a dos estados: Punjab y Haryana. Sin embargo, la ciudad no pertenece ni a uno ni a otro sino que es administrada de forma directa por el gobierno federal como el territorio de… …   Enciclopedia Universal

  • Chandigarh —   [tʃən diːgə], Hauptstadt des 1947 entstandenen Bundesstaates Punjab in Nordwestindien, zugleich vorläufige Hauptstadt des Bundesstaates Haryana, (1991) 511 000 Einwohner; bildet seit 1966 mit angrenzendem Gebiet das Unionsterritorium Chandigarh …   Universal-Lexikon

  • Chandigarh — er en indisk by, der blev designet af den schweiziske arkitekt Le Corbusier …   Danske encyklopædi

  • Chandigarh — [chun′dē gər] 1. city in N India; joint capital of the states of Punjab & Hariana: pop. 511,000 2. territory of India, made up of this city & the surrounding area: 44 sq mi (144 sq km); pop. 642,000 …   English World dictionary

  • Chandigarh — /chun di gur /, n. a city in and a union territory of India, in the N part: joint capital of Punjab and Haryana states. 450,061. * * * City (pop., 2001 prelim.: 808,796) and union territory (pop., 2001 prelim.: 900,914), joint capital of Haryana… …   Universalium

  • Chandigarh — Chandígar Ciudad de la India …   Wikipedia Español

  • Chandigarh — Original name in latin Chandigarh Name in other language Candigarchas, Candigarh, Chandigar, Chandigarh, Chandigarkh, Chandgarh, Czandigarh, cadigarha, candhigad, candigadh, candigadha, candigara, candigarha, cantikar, chandigadh, chandigarhi,… …   Cities with a population over 1000 database


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.