Liste der Alija-Bet-Flüchtlingsschiffe

Nach Ende des Zweiten Weltkriegs organisierte der Mossad le Alija Bet gemeinsam mit dem Palyam die Einwanderung jüdischer Holocaust-Überlebender und Displaced Persons nach Palästina. Dazu wurden von verschiedenen jüdischen Organisationen Schiffe gekauft oder gechartert und für den Transport möglichst vieler Flüchtlinge umgebaut. Für die Überfahrt nach Palästina erhielten die Schiffe einen Codenamen, der später teilweise zum offiziellen Schiffsnamen wurde.

Die Mehrzahl der Schiffe dieser so genannten Clandestine Fleet konnten die Ende November 1945 eingerichtete britische Seeblockade nicht durchbrechen und wurden beschlagnahmt. Bis zur Exodus-Affäre wehrten sich die Einwanderer vehement gegen die Verhaftung durch die Briten, wobei zehn Einwanderer und ein Palmachnik ums Leben kamen. Aus Furcht, es könnten noch weitere Schiffe wie die Exodus nach Europa zurückgeschickt werden, wurde danach vom Mossad le Alija Bet weiterer aktiver Widerstand untersagt. Einzelne Schiffe strandeten an der Küste Palästinas und mussten aufgegeben werden. Nur zwei Schiffe gingen während der Überfahrt verloren, wobei acht Einwanderer ertranken. Ein weiteres Schiff musste wegen irreparablem Maschinenschaden aufgegeben werden, bevor es in Algerien Einwanderer aufnehmen konnte. Damit wies die Einwanderungswelle nach Ende des Zweiten Weltkriegs eine wesentlich geringere Unglücksquote auf, als vor und während des Krieges.

Die stark steigenden Einwandererzahlen im Jahr 1946 führten zu großen Problemen der britischen Mandatsregierung, da das Internierungslager Atlit überbelegt war und die Bedingungen unmenschlich wurden. Zusätzlich verschärft wurde das Problem durch die Inhaftierung tausender palästinensischer Juden im Zusammenhang mit der britischen Operation Agatha am 29. Juni 1946. Diese Probleme führten zur Regierungserklärung zur Deportation illegaler Einwanderer nach Zypern am 13. August 1946 und der damit verbundenen Operation Igloo, der Deportation in eigens eingerichtete Internierungslager auf Zypern.

Insgesamt wurden mit den Flüchtlingsschiffen 70.428 Einwanderer per Schiff an die Küste Palästinas gebracht, jedoch konnten nur 2108 die Blockade durchbrechen und ins Land gelangen. Hinzu kamen 1014 Einwanderer, die nach der La-Spezia-Affäre legal einreisen konnten, sowie 1.136 Einwanderer, die kurz nach der Staatsgründung Israels und damit nach Aufhebung der britischen Blockade ankamen. Die anderen wurden von den Briten aufgegriffen und in Internierungslager in Atlit, auf Zypern oder im Zuge der Operation Oasis sogar in Deutschland deportiert.

Einige der beschlagnahmten Schiffe wurden von den Briten vor Haifa verankert, diese Ansammlung wurde Shadow Fleet genannt. Nach dem Abzug der Briten 1948 wurden die Schiffe von der Israelischen Marine übernommen.

Inhaltsverzeichnis

Liste der Einwandererschiffe

Die Liste führt alle Fahrten der Clandestine Fleet nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Einzelne Schiffe konnten mehrere Fahrten absolvieren.

Schiffsname Codename Anzahl
Einwanderer
Abfahrtsland Ankunft in
Israel
Schicksal
Sirius Dalin 37 Italien 28. Aug. 1945 Erfolgreiche Überfahrt; erstes Einwandererschiff nach WWII-Ende
Nettuno Natan 79 Italien 04. Sep. 1945 Erfolgreiche Überfahrt
Gabriela Gavriela 40 Griechenland 09. Sep. 1945 Erfolgreiche Überfahrt
Alberta Pietro 168 Italien 19. Sep. 1945 Erfolgreiche Überfahrt
Nettuno Natan 73 Italien 01. Okt. 1945 Erfolgreiche Überfahrt
Alberta Pietro 174 Italien 22. Okt. 1945 Erfolgreiche Überfahrt
Demetrius Berl Katznelson 211 Griechenland 22. Nov. 1945 Erstes von den Briten aufgebrachtes Schiff
Andarta Hannah Senesh 252 Italien 25. Dez. 1945 Erster erfolgreicher Blockadebrecher; Bei Landung leckgeschlagen und gesunken, ein Todesopfer
Rondine Enzo Sereni 908 Italien 17. Jan. 1946 Aufgebracht
Noris Wingate 238 Italien 26. Mär. 1946 Aufgebracht
Asia Tel Chai 736 Frankreich 27. Mär. 1946 Aufgebracht
Smyrna Max Nordau 1666 Rumänien 13. Mai 1946 Aufgebracht
Fenice Eliahu Golomb 339 Italien 13. Mai 1946 Freie Überfahrt nach der La Spezia Affäre
Fede Dov Hoz 675 Italien 13. Mai 1946 Freie Überfahrt nach der La Spezia Affäre
Aghios Andreas Haviva Reik 462 Griechenland 08. Juni 1946 Aufgebracht
Beuharnois Josiah Wedgwood 1257 Italien 27. Juni 1946 Aufgebracht
Akbel Biria 999 Frankreich 01. Juli 1946 Aufgebracht
Balboa Hagana 2678 Jugoslawien 29. Juli 1946 Aufgebracht
Arlena Ha'chayal Ha'ivri 510 Belgien 31. Juli 1946 Aufgebracht
Sagolem Yagur 759 Frankreich 11. Aug. 1946 Aufgebracht, erstes Schiff der Operation Igloo
Arites Salas Henrietta Szold 536 Griechenland 12. Aug. 1946 Aufgebracht
Avanti Katriel Jaffe 604 Italien 13. Aug. 1946 Aufgebracht
San Sissimo Kaf Gimel Yordai Ha'sira 790 Italien 15. Aug. 1946 Aufgebracht
Île de la Rose Amiram Schochat 183 Italien 16. Aug. 1946 Erfolgreicher Blockadebrecher, bei der Landung auf Grund gesetzt
Fede Arba Cheruyot 1024 Italien 02. Sep. 1946 Aufgebracht
Adriana Ariella Palmach 611 Italien 22. Sep. 1946 Aufgebracht, ein Todesopfer
Fenice Bracha Fuld 806 Italien 22. Okt. 1946 Aufgebracht
San Dimitrio Latrun 1275 Frankreich 01. Nov. 1946 Aufgebracht
Agia Anastasia Abba Berditschew 400 Jugoslawien 09. Nov. 1946 während der Überfahrt gesunken
Luchita Knesset Israel 3845 Jugoslawien 26. Nov. 1946 Aufgebracht, ein Todesopfer
Athena Rafah 785 Jugoslawien 07. Dez. 1946 während der Überfahrt gesunken, acht Todesopfer
Merica La'Negev 647 Frankreich 09. Feb. 1947 Aufgebracht, ein Todesopfer
San Miguel Ha'mapil Ha'almoni 796 Frankreich 16. Feb. 1947 Aufgebracht
Ulua Chaim Arlosoroff 1348 Schweden / Italien 27. Feb. 1947 Aufgebracht, auf Grund gesetzt
Avril Ben Hecht 600 Frankreich 08. Mär. 1947 Aufgebracht
Susana Shabtai Luzinski 823 Italien 12. Mär. 1947 Erfolgreicher Blockadebrecher, bei der Landung auf Grund gelaufen. Während der Ausbootung entdeckt
San Filippe Moledet 1568 Italien 29. Mär. 1947 In Seenot geraten, Aufgebracht
Guardian Theodor Herzl 2641 Frankreich 13. Apr. 1947 Aufgebracht, drei Todesopfer
Gian Paolo She'ar Yashuv 768 Italien 23. Apr. 1947 Aufgebracht
Trade Winds Hatikva 1414 Italien 17. Mai 1947 Aufgebracht
Agha Orietta Mered Hagetaot 1457 Italien 24. Mai 1947 Aufgebracht
Earl of Zetland Yehuda Halevi 399 Frankreich / Algerien 31. Mai 1947 Aufgebracht
President Warfield Exodus 4530 Frankreich 18. Juli 1947 Aufgebracht, drei Todesopfer
Bruna The 14 Fallen of Gesher Aziv 685 Italien 28. Juli 1947 Aufgebracht
Luciana Shivat Zion 411 Frankreich / Algerien 28. Juli 1947 Aufgebracht
Farida Af-Al-Pi-Chen 434 Italien 27. Sep. 1947 Aufgebracht, ein Todesopfer
Paducah Geula 1388 Bulgarien 02. Okt. 1947 Aufgebracht
Northland Jewish State 2664 Bulgarien 02. Okt. 1947 Aufgebracht
Yildrim Habarak 0 Algerien 18. Okt. 1947 Nach Maschinenschaden aufgegeben, bevor Juden an Bord genommen werden konnten
Albertina Aliya 182 Frankreich 15. Nov. 1947 Erfolgreicher Blockadebrecher, bei der Landung auf Grund gesetzt
Rafael Luccia Kadima 794 Italien 16. Nov. 1947 Aufgebracht
Maria Anick Ha'portzim 167 Frankreich 04. Dez. 1947 Erfolgreicher Blockadebrecher
Maria Christina Lo Tafchidunu 853 Italien 22. Dez. 1947 Aufgebracht
Maria Giovanni Kaf-Tet Be'November 680 Frankreich 28. Dez. 1947 Aufgebracht
Archimidis United Nations 537 Italien 01. Jan. 1948 Letzter erfolgreicher Blockadebrecher
Pan York Komemiut 7620 Bulgarien 01. Jan. 1948 Aufgebracht
Pan Crescent Atzmaut 7620 Bulgarien 01. Jan. 1948 Aufgebracht
Sylvia Starita The 35 Heroes of Gush Etzion 274 Italien 31. Jan. 1948 Aufgebracht
Ambrosiana Yerushalayim Ha'netzura 670 Italien 12. Feb. 1948 Aufgebracht
Sette Fratelli Le'kommemiyut 699 Frankreich 20. Feb. 1948 Aufgebracht
Rondine Bonim Ve'lochamim 1002 Jugoslawien 28. Feb. 1948 Aufgebracht
Esmeralda Yechiam 769 Italien 28. Mär. 1948 Aufgebracht
Rina Vivare Tirat Tzvi 798 Italien 12. Apr. 1948 Aufgebracht
San Michele Mishmar Ha'emek 782 Frankreich 24. Apr. 1948 Aufgebracht
Tadorne Nachschon 550 Frankreich 26. Apr. 1948 Letztes aufgebrachtes Einwandererschiff
Tulia Christina La'nitzachon 189 Italien 17. Mai 1948 Ungehinderte Ankunft nach Israels Staatsgründung
Orchidea The State of Israel 243 Italien 17. Mai 1948 Ungehinderte Ankunft nach Israels Staatsgründung
Fabio Krav Emek Ayalon 706 Frankreich 29. Mai 1948 Ungehinderte Ankunft nach Israels Staatsgründung

Eskortenschiffe

Als Eskortenschiffe wurden Einwandererschiffe bezeichnet, die selbst nicht bis an die Küste Palästinas fuhren. Stattdessen stiegen an einem geheimen Treffpunkt auf See die Passagiere auf ein anderes Einwandererschiff um. Mit dieser Methode konnte eine höhere Anzahl Einwanderer an die Küste Palästinas gebracht werden, ohne dass sie für die volle Zeit der Überfahrt die drangvolle Enge auf den Schiffen ertragen mussten, und gleichzeitig die Zahl der Schiffe reduziert werden, die durch britische Beschlagnahmung für die Alija Bet verloren gehen konnten.

  • Albertina
  • Rafi

Deportationsschiffe

Deportationsschiffe waren zu Gefängnisschiffen umgebaute Passagier- oder Frachtschiffe, mit denen die aufgegriffenen Einwanderer wieder außer Landes gebracht wurden.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Eskortenschiff — Als Eskortenschiff wurden Schiffe der Hagana bezeichnet, die an der illegalen Einwanderung von Juden nach Palästina zwischen 1946 und 1948 beteiligt waren, ohne jedoch selbst bis an die Küste Israels zu fahren. Inhaltsverzeichnis 1 Vorgeschichte… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.