Mary Tighe

Mary Tighe

Mary Tighe (* 9. Oktober 1772 in Dublin als Mary Blachford; † 24. März 1810 in Inistioge) war eine irische Schriftstellerin der Romantik, die vor allem für ihr 1811 im größeren Rahmen veröffentlichtes Gedicht Psyche; or, the Legend of Love bekannt ist.[1]

Inhaltsverzeichnis

Leben und Werk

Mary Blachford wurde 1772 als zweites Kind des protestantischen Geistlichen William Blachford und seiner Frau Theodosia Tighe in Dublin geboren. Ihr Vater starb kurz nach ihrer Geburt und ließ die Familie wohlhabend zurück. Ihre Mutter war eine starke Förderin der Bildung ihrer Tochter und spornte sie zu literarischer Tätigkeit an. Kurz vor ihrem einundzwanzigsten Geburtstag heiratete Mary Blachford ihren Cousin Henry Tighe, gegen den Wunsch ihrer Mutter und auch entgegen ihrer eigenen Überzeugung.[2] Während den 1790ern lebten Mary Tighe und ihr Mann die meiste Zeit in England, erlebten aber die Irische Rebellion von 1798 in Irland. Beide waren Gegner des Act of Union. 1801 zog das Ehepaar nach Irland.[3]

In den Jahren 1801 und 1802 schrieb Mary Tighe das Werk Psyche; or, the Legend of Love. Das in Spenser-Stanzen gehaltene Gedicht handelte von der Liebe zwischen Cupid und Psyche und umfasste 3.348 Zeilen in sechs Canti.[4] 1803 beendete sie ihren Roman Selena, den sie nie veröffentlichte. Im nächsten Jahr begann sich eine Tuberkulose abzuzeichnen, die ihr in den folgenden Jahren zu schaffen machen sollte.[3] Die Erstveröffentlichung von Psyche erschien 1805 in einer Auflage von 50 Stück, die Tighe in ihrem Umfeld verteilte, von wo aus das Werk kopiert und in breitere Kreise weitergereicht wurde.[4] Am 24. März 1810 starb Mary Tighe an ihrer Krankheit auf dem Landgut Woodstock bei Inistioge.[3]

Einem größeren Publikum bekannt wurde ihr Werk Psyche, als es 1811 durch ihren Cousin William Tighe zusammen mit weiteren Gedichten im Band Psyche, with Other Poems veröffentlicht wurde. Mary Tighes Werke wurden von der Kritik gepriesen und gelangten auch in die Vereinigten Staaten und nach Frankreich. Sie fand posthum Beachtung unter vielen bekannten Literaten und gilt als wichtiger Einfluß für Felicia Hemans und John Keats.[5]

Veröffentlichungen

  • Psyche; or, the Legend of Love. London, 1805.
  • Psyche, with Other Poems. London, 1811.
  • Mary, a Series of Reflections during Twenty Years. Dublin, 1811.

Einzelnachweise

  1. Linkin, 2004. S. XIX–XXII, S. XV
  2. Linkin, 2004. S. XIX f.
  3. a b c Linkin, 2004. S. XXI f.
  4. a b Linkin, 2004. S. XV f.
  5. Linkin, 2004. S. XVI ff.

Literatur

  • Harriet Kramer Linkin (Hrsg.), Mary Tighe: The Collected Poems and Journals of Mary Tighe. Lexington: University Press of Kentucky, 2004. ISBN 0-8131-2343-7

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mary Tighe — Frontispiece portrait from Psyche, with Other Poems. 5th ed. London: Longman, Hurst, Rees, Orme, and Brown, 1816. Born 1772 Dublin, Ireland Died 1810 co. Wicklow …   Wikipedia

  • Tighe — may refer to: Tadhg, given name Tighe, California, former name of Burlington, California people with the given name Tighe Tighe Dombrowski (1982 ), American soccer player Tighe Scott (1949 ), American racecar driver people with the surname Tighe… …   Wikipedia

  • Tighe — ist der Name von: Kevin Tighe (* 1944), US amerikanischer Schauspieler Mary Tighe (1772–1810), irische Schriftstellerin Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe …   Deutsch Wikipedia

  • Tighe, Mary Blachford — (1772 1810)    Mary Blachford was born in Dublin, the daughter of a clergyman who died when she was one year old. Her mother was one of the women who took a prominent part in the Methodist movement in Ireland. Mary married her cousin, Henry Tighe …   British and Irish poets

  • Tighe, Mary (Blackford) — (1772 1810)    Poet, dau. of a clergyman, made an unhappy marriage, though she had beauty and amiable manners, and was highly popular in society. She wrote a good deal of verse; but her chief poem was a translation in Spenserian stanza of the… …   Short biographical dictionary of English literature

  • Cupid and Psyche — Cupid and Psyche, by Antonio Canova, c. 1808, in the Hermitage, Saint Petersburg. Cupid and Psyche (/ˈsaɪkiː/; also known as The Tale of Amour and Psyche and The Tale of Eros and Psyche), is a legend that first appeared as a …   Wikipedia

  • List of biographical dictionaries of women writers — There are a large and ever growing number of biographical dictionaries of women writers. These works reflect the emergence of women s literature as a flourishing field of academic study over the past few decades. The genre also draws on a much… …   Wikipedia

  • Oxford period poetry anthologies — These are Oxford poetry anthologies of English poetry, which select from a given period. See also The Oxford Book of Twentieth Century English Verse. Contents 1 New Oxford Book of Seventeenth Century Verse (1991) 2 New Oxford Book of Eighteenth… …   Wikipedia

  • English literature — Introduction       the body of written works produced in the English language by inhabitants of the British Isles (including Ireland) from the 7th century to the present day. The major literatures written in English outside the British Isles are… …   Universalium

  • List of early-modern women poets (UK) — This is an alphabetical list of female poets who were active in the United Kingdom before approximately 1800. (NB. Poetry is the focus of this list, though many of these writers worked in more than one genre). A C* Eliza Acton (1799 1859) * Jean… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.