Pectinatella magnifica

Pectinatella magnifica
Kolonie von Pectinatella magnifica.

Kolonie von Pectinatella magnifica.

Systematik
Stamm: Moostierchen (Bryozoa)
Klasse: Süßwassermoostierchen (Phylactolaemata)
Ordnung: Plumatellida
Familie: Pectinatellidae
Gattung: Pectinatella
Art: Pectinatella magnifica
Wissenschaftlicher Name
Pectinatella magnifica
Leidy, 1851

Pectinatella magnifica, das auch als Schwammartiges Moostierchen bezeichnet wird, ist ein Süßwassermoostierchen, dessen ursprüngliches Verbreitungsgebiet in Nordamerika liegt. Es wurde 1883 nach Mitteleuropa eingeführt und kommt inzwischen auch in Japan vor.

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Pectinatella magnifica bildet sehr große Kolonien, die 30 Zentimeter lang, 20 Zentimeter dick und über einen Kilogramm schwer werden können. Vereinzelt wurden auch von Kolonien mit Durchmessern von einem bis zwei Metern berichtet. Von der äußeren Erscheinung her ähneln diese Kolonien den Schwämmen, sind jedoch nicht mit dieser Tiergruppe verwandt.

Die Kolonien treiben frei im Wasser oder können an ein festes Substrat angewachsen sein. Sie sind gelatinös und schleimig. Ihr Inneres besteht zu 99% aus Wasser. Die Kolonieoberfläche besteht aus einzelnen Rosetten, die ihrerseits aus 12 bis 18 Einzeltieren (Zooide) bestehen. Jedes Einzeltier ist winzig und filtert mit einem Kranz von 60 bis 80 Tentakeln planktontische Organismen aus dem Wasser. Pectinatella magnifica kommt hauptsächlich in stehenden Gewässern vor, optimal sind Temperaturen über 20° C. Vereinzelte Berichte über das Auftreten der Moostierchen in Fließgewässern liegen vor. Bei ungünstigen Lebensbedingungen werden Dauerstadien (Statoblasten) gebildet. Diese sind kugelig, bei einem Durchmesser von einem Millimeter und haften mit 10 bis 12 Häkchen am Untergrund.

Parasiten

Für die Art sind zu den Microsporidien gehörende Parasiten bekannt wie Trichonosema pectinatellae und Trichonosema algonquinensis. Sie verursachen weiße kugelförmige Wucherungen im Gewebe der Moostierchen.[1]

Belege

Literatur

  • T. S. Wood: Ectoproct bryozoans of Ohio. Bulletin of the Ohio Biological Survey, New Series, 8, 2, 1989

Einzelnachweise

  1. S. S. Desser, A. Koehler, J. R. Barta, J. Kamyab, M. J. Ringuette: Trichonosema algonquinensis n. sp. (Phylum microsporidia) in Pectinatella magnifica (Bryozoa: phylactolaemata) from Algonquin Park, Ontario, Canada. Journal of Eukaryot Microbiology, 51, 4, S. 389-393, 2004 Abstract

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pectinatella magnifica — Pectinatella Magnifica …   Wikipédia en Français

  • Étang du Goulot — Vue générale de l étang Administration Pays France Département …   Wikipédia en Français

  • Liste der Neozoen in Deutschland — Als Neozoen (griech.: Neozoon, Mehrzahl: Neozoa, eingedeutscht (νέος neu, ζοον Lebewesen) bezeichnet man Tierarten, die absichtlich oder unabsichtlich durch den Menschen in andere Gebiete verbracht worden sind und sich dort fest etabliert… …   Deutsch Wikipedia

  • Ancylosis — Scientific classification Kingdom: Animalia Phylum: Arthropoda Class: Insecta …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.