Ruzante

Ruzante, eigentlich Angelo Beolco (* um 1496 in Pernumia; † 17. März 1541 in Padua) war ein italienischer Komödiendichter.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Statue Ruzantes in Padua

Angelo Beolco wurde als unehelicher Sohn Gian Francesco Beolcos und dessen Haushälterin (ihr Name ist nicht überliefert) geboren. Gian Francesco, Spross einer wohlhabenden Händler- und Großgrundbesitzerfamilie, war damals noch Medizinstudent und hatte die junge Haushälterin kurz nach ihrer Anstellung geschwängert. 1508 hat Ruzante möglicherweise den Durchmarsch der venezianischen Truppen miterlebt, die sich anschickten, Friaul und die Lombardei zu besetzen.

1517 führte Ruzante zum ersten Mal seine Komödie Pastoral auf. 1520 war in Venedig die Premiere der ersten Fassung seiner Komödie Parlamento. 1521 gab ihm sein Vater die Vollmacht für die Verwaltung seiner Güter. Im selben Jahr führte er in Asolo seine Komödie Prima Orazione zum ersten Mal auf. 1522 und 1523 führte er in Venedig zu mehreren feierlichen Anlässen Komödien auf, darunter auch auf der Hochzeit Antonio Grimanis, dem Neffen des Dogen. Im Jahr darauf führte Ruzante in Venedig möglicherweise seine beiden Komödien Lettera a una morosa (wohl im Hause Francesco Donàs, damals der Kapitän bzw. das Stadtoberhaupt von Padua) und Betía zum ersten Mal auf (oder auch schon im Jahr davor auf der Hochzeit Antonio Grimanis). 1526 erhielt Ruzante endgültig das Erbe seines im Jahr zuvor verstorbenen Vaters. Im selben Jahr trat Ruzante möglicherweise zum letzten Mal als Schauspieler auf. Ebenso wahrscheinlich ist es, dass er im selben Jahr im Krieg der Liga von Cognac (1526–1530) auf Seiten der venezianischen Truppen kämpfte.

1527 heiratete Ruzante Giustina Palatino. 1528 wurde in Altovile seine Komödie Seconda Orazione aufgeführt, 1529 in Fosson sein Dialogo facetissimo und eine neue Fassung vom Parlamento. In Letzterer werden Missstände, wie die ausbleibende Bezahlung, die schlechte Behandlung der Soldaten, die Feigheit der Heeresführer und ihre Prahlerei nach ihrer Heimkehr im Krieg des Liga von Cognac angesprochen. Im selben Jahr erwarb er als Bevöllmächtigter seines Gönners und Mäzens Alvise Cornaro Land. Von diesem Zeitpunkt an bezeugen weitere Dokumente, dass Ruzante als Bevollmächtigter Alvise Cornaros arbeitete und dessen Geschäfte regelte. Auf einem Festmahl Ippolito d'Estes in Ferrara trug er Lieder im Dialekt von Padua vor. Im Jahr darauf führte er möglicherweise unter der Regie Ariosts eine erste Fassung der Komödie La Moscheta auf, 1530 folgte möglicherweise sein Dialogo secondo. In Ferrara trat er weiterhin als Sänger und Schauspieler auf. 1532 wurde in Ferrara wie zuvor bei La Moscheta möglicherweise unter der Regie Ariosts seine Komödie La Piovana zum ersten mal gespielt. 1533 bat er den Dogen und den Senat von Venedig um die Druckerlaubnis für seine Komödien Vaccaria und Piovana, die jedoch erst sehr viel später gedruckt wurden: La Piovana 1548 und La Vaccaria 1551. 1533 fand zudem die Uraufführung der Vaccaria in Padua statt. 1536 schrieb er die Lettera all'Alvarotto (dt. Brief an Alvarotto). Von 1533 bis 1541, seinem Tod in Padua widmete sich Ruzante wohl hauptsächlich geschäftlichen Angelegenheiten. Durch seinen plötzlichen Tod konnte die Uraufführung von Speronis Tragödie Canace (1546), deren Inszenierung ihm oblag, erst viel später stattfinden.

Ruzante und der Dialekt von Padua

Dafür, dass Ruzante seine Komödien ausschließlich im Dialekt von Padua schrieb, gibt Sergio Torresani im Wesentlichen drei Gründe an:

  • In Padua entstand die Makkaronische Dichtung, in der ein stark mit Elementen der Volkssprache (volgare) vermischtes Latein verwendet wurde.
  • Das Abfassen von Texten im Dialekt von Padua wird (v.a. in Venedig) immer beliebter – zunächst als Mittel, um sich über die ländliche Bevölkerung lustig zu machen; später in Anerkennung derselbigen, da sie in dem Krieg der Liga von Cambrai (1508–1510) eine entscheidende Rolle gespielt und sich dadurch Ruhm erworben hatte.
  • Unter Studenten wird der Dialekt als Polemik gegen die Latein sprechenden Schulmeister beliebt.

Werke

  • Pastoral (~1517)
  • Parlamento (~1520)
  • Prima Orazione (1521)
  • Lettera a una amorosa (~1524)
  • Betía (~1524)
  • Seconda Orazione (1528)
  • Parlamento (zweite Fassung, 1529)
  • Dialogo secondo (~1530)
  • La Piovana (~1532)
  • Vaccaria (1533)
  • Lettera al Alvarotto (1536)

Literatur

  • Sergio Bullegas: Angelo Beolco. La lingua contestata, il teatro violato, la scena imitata. Edizioni dell'Orso, Alessandria 1993.
  • Sergio Torresani: Invito alla lettura di Ruzante. Mursia, Milano (Mailand) 1994.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • RUZANTE — Étrange fortune que celle de Ruzante! Acteur auteur écrivant en padouan rustique, il est recherché et célèbre dans tous les États de Venise et jusqu’à Ferrare, en cette aube du XVIe siècle italien où la vie théâtrale est à la fois la plus… …   Encyclopédie Universelle

  • Ruzante — Ruzzante Statue de Ruzzante sur la Piazza Capitaniato à Padoue Angelo Beolco, dit Ruzzante ou Ruzante (né vers 1496 et mort le 17 mars 1542 à Padoue[1] …   Wikipédia en Français

  • Angelo Beolco — (1502 – March 17 1542), better known by the nickname Il Ruzzante or el Ruzante, was a Venetian actor and playwright.He is known by his rustic comedies in the Venetian language of Padua, featuring a peasant called Ruzzante . Those plays paint a… …   Wikipedia

  • Venetian language — infobox language name=Venetian nativename=Vèneto states=Italy, Croatia, Slovenia, Brazil (States of Rio Grande do Sul and Santa Catarina under the name of Taliàn with influence of Portuguese and some other Northern Italian languages), Mexico (in… …   Wikipedia

  • Angelo Beolco — Ruzzante Statue de Ruzzante sur la Piazza Capitaniato à Padoue Angelo Beolco, dit Ruzzante ou Ruzante (né vers 1496 et mort le 17 mars 1542 à Padoue[1] …   Wikipédia en Français

  • Ruzzante — Statue de Ruzzante sur la Piazza Capitaniato à Padoue. Angelo Beolco, dit Ruzzante ou Ruzante (né vers 1496 et mort le 17 mars 1542 à Padoue[1]) est un écrivain …   Wikipédia en Français

  • La Piovana — Dieser Artikel wurde im Portal Theater zur Verbesserung eingetragen. Hilf mit, ihn zu bearbeiten und beteilige dich an der Diskussion! Vorlage:Portalhinweis/Wartung/Theater Inhaltlich überarbeiten und mit Quellen versehen Pittimann besuch mich 21 …   Deutsch Wikipedia

  • Venetian literature — is the corpus of literature in Venetian, the vernacular language of the region which roughly corresponding to Venice from the twelfth century. The Venetian literature, after an initial period of splendour in the sixteenth century with the success …   Wikipedia

  • Andrea Zanzotto — (dessin de Paolo Steffan 2009). Andrea Zanzotto (né le 10 octobre 1921 à Pieve di Soligo, dans la province de Trévise, en Vénétie et mort à Conegliano le …   Wikipédia en Français

  • Jean-Claude Berutti — est un metteur en scène et homme de théâtre français, né le 14 juin 1952 à Toulon. Il est actuellement directeur de la Comédie de Saint Étienne. Il occupe également la fonction de directeur de L École de La Comédie de Saint Étienne. Sommaire 1… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.