Christa Kirschbaum

Christa Kirschbaum (* 1961 in Dortmund) ist eine deutsche Kirchenmusikerin.

Christa Kirschbaum studierte Evangelische Kirchenmusik an der Folkwang Musikhochschule Essen bei Gerd Zacher, Gisbert Schneider und Manfred Schreier. Nach dem A-Examen ergänzte sie ihre Ausbildung durch ein Gesangsstudium. Schon während des Studiums versah sie seit 1982 eine nebenamtliche Stelle in Essen-Werden. Seit 1986 ist sie hauptamtlich tätig, zuerst in Duisburg und seit 1993 in Lippstadt. Sie arbeitete auf überregionaler Ebene im Gesangbuchausschuss mit und wurde 2003 in den Musikausschuss der Liturgischen Konferenz der EKD berufen. 2002 wurde sie für ihre Verdienste zur Kirchenmusikdirektorin ernannt. 2011 erfolgte die Berufung zur Landeskirchenmusikdirektorin der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau.[1]

Tondokumente

  • Schöne alte Kirchenlieder zum Hören und Mitsingen[2]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. www.evangelisch-in-lippstadt.de, abgerufen am 15. April 2022
  2. Kirchenmusik Lippstadt, abgerufen am 19. Mai 2009

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kirschbaum — steht für: den Baum der Kirsche den Familiennamen folgender Personen: Carl Ludwig Kirschbaum (1812–1880), deutscher Entomologe und Biologe Charlotte von Kirschbaum (1899–1975), deutsche Theologin Christa Kirschbaum (* 1961), deutsche… …   Deutsch Wikipedia

  • Christa — Christa, auch Krista, ist eine Variante des weiblichen Vornamens Christiane. Zu Herkunft und Bedeutung siehe dort. Bekannte Namensträgerinnen Krista Allen (* 1971), US amerikanische Schauspielerin Christa Berndl (* 1932), bayerische Theater und… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ki — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Dortmunder Persönlichkeiten — Inhaltsverzeichnis 1 Söhne und Töchter der Stadt 1.1 Politik 1.2 Wirtschaft und Industrie 1.3 Kultur 1.4 Sport 1.5 Sonstige …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Persönlichkeiten der Stadt Dortmund — Inhaltsverzeichnis 1 Söhne und Töchter der Stadt 1.1 Politik 1.2 Wirtschaft und Industrie 1.3 Kultur 1.4 Sport 1.5 Sonstige …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Persönlichkeiten der Stadt Dortmund — Die folgende Liste beschäftigt sich mit den Persönlichkeiten der Stadt Dortmund. Inhaltsverzeichnis 1 In Dortmund geborene Persönlichkeiten 1.1 13. bis 17. Jahrhundert 1.2 18. Jahrhundert 1.3 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Cam–Can — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Cassandra — In Greek mythology, Cassandra (Greek: Κασσάνδρα she who entangles men [This is Robert Graves etymology.] ) (also known as Alexandra) was the daughter of King Priam and Queen Hecuba of Troy. Her beauty caused Apollo to grant her the gift of… …   Wikipedia

  • Deutsche Juniorenmeisterschaft (Badminton) — Deutsche Juniorenmeisterschaften im Badminton werden seit der Saison 1952/1953 ausgetragen, in der DDR erst seit 1961. 1998 wurden die bis dahin als U 18 Meisterschaft ausgetragenen Titelkämpfe zur U 19 Meisterschaft geändert. Seit der Saison… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Bergwerken in Nordrhein-Westfalen — Die Liste von Bergwerken in Nordrhein Westfalen umfasst Steinkohlebergwerke, Braunkohlebergwerke, Erzbergwerke, Schiefergruben und Salzbergwerke. Zu den Bergbaurevieren zählen das Rheinische Braunkohlerevier, das Aachener Steinkohlenrevier, das… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.