Senda Berenson Abbott


Senda Berenson Abbott

Senda Berenson Abbott (geborene Senda Valvrojenski; * 19. März 1868 in Butrimonys, Litauen; † 16. Februar 1954 in Santa Barbara, Kalifornien), war eine US-amerikanische Sportlehrerin, die als Pionierin des Frauenbasketballs Berühmtheit erlangte. Abbott war am Smith College in Northampton, Massachusetts beschäftigt, wo sie die Regeln des Basketballs 1893 für Frauen modifizierte. Das erste bekannte Basketballspiel zwischen reinen Frauenmannschaften wurde von Abbott organisiert und am 21. März 1893 am Smith College von ihr geleitet, etwas mehr als ein Jahr nach der Erfindung des Spieles durch James Naismith. In Anspielung auf Naismiths Person wird von Abbott auch als "Mutter des Frauenbasketballs" gesprochen. Als erste Frau wurde sie 1985 neben Margaret Wade für ihre Verdienste um den Sport in die Naismith Basketball Hall of Fame aufgenommen.[1]

Inhaltsverzeichnis

Leben

Abbotts Eltern siedelten mit ihren insgesamt fünf Kindern von Litauen in die USA nach Boston über als Abbott sieben Jahre alt war. Die Familie nahm dort den Nachnamen Berenson an. 1890 schrieb sich Senda Berenson an der Boston Normal School of Gymnastics ein, um sich zur Sportlehrerin ausbilden zu lassen. 1892 nahm sie eine Stelle als leitende Sportlehrerin am Smith College in Northampton, Massachusetts an.[2] Sie war in dieser Funktion bis 1911 tätig, bevor sie den Englischprofessor Herbert Vaughan Abbott heiratete und ihre Stelle aufgab. Herbert Vaughan Abbott lehrte ebenfalls am Smith College. Er starb 1929. Fünf jahre später zog Senda Berenson Abbott zu ihrer Schwester nach Santa Barbara in Kalifornien.[3]

Senda Berenson Abbott und Basketball

Etwa einen Monat vor Abbotts Anstellung am Smith College, einer reinen Mädchenschule, erfand James Naismith im nahegelegenen Springfield (Massachusetts) das Spiel Basketball. Er führte es dort für seine Schüler an der YMCA Training School ein. Abbott las über das Spiel in einer Zeitschrift und besuchte Naismith kurzerhand, um mehr über Basketball und dessen Eignung für ihre Schülerinnen zu erfahren. Am 21. März 1893 organisierte sie schließlich ein Spiel zwischen den Erst- und Zweitsemestlerinnen des Smith Colleges. Männliche Zuschauer waren ausgeschlossen. Dennoch machte das erste Frauenbasketball Schlagzeilen, da diese Art der körperlichen Ertüchtigung zur damaligen Zeit als unschicklich für Frauen galt. Abbott modifizierte daraufhin die Regeln des Spiels, unter anderem durch die Einteilung des Spielfeldes in drei feste Bereiche, die den einzelnen Spielerinnen zugewiesen wurden und die diese nicht verlassen durften.[4]

Im Jahr 1899 erschienen die von Abbott geänderten Basketballregeln für Frauen erstmals in gedruckter Form. Zwischen 1901 und 1907 war sie Herausgeberin eines Fachmagazins für Frauenbasketball, des Basketball Guide for Women. Nach ihrer Kündigung am Smith College 1911 blieb Abbott noch bis 1917 als Herausgeberin dieses Magazins tätig.[5]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Biografie in der Hoopedia der NBA, abgerufen am 4. April 2011
  2. Senda Berenson Abbott - Need For Physical Education For Women, abgerufen am 5. April 2011.
  3. Five College-Archiv, abgerufen am 5. April 2011.
  4. Beschreibung der Hall of Fame, abgerufen am 5. April 2011
  5. Five College-Archiv, abgerufen am 5. April 2011.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Senda Berenson Abbott — (March 19 1868, Vilnius, Lithuania, Russian Empire ndash; February 16 1954) was a pioneer of women s basketball, authoring the first Basketball Guide for Women (1901 07). She was inducted to the Basketball Hall of Fame as a contributor on July 1 …   Wikipedia

  • BERENSON (Abbott), SENDA — (Valvrojenski; 1868–1954), Mother of Women s Basketball and a member of the Basketball Hall of Fame and the Women s Basketball Hall of Fame. Born in Baltramentz (Butrimonys), a town near Vilna, Lithuania, Berenson s family immigrated to Boston… …   Encyclopedia of Judaism

  • Abbott (surname) — Abbott is a surname, and may refer toA* Amos Abbott (1786 1868), American Congressman * Alan Abbott (born 1926), English cricketer * Albert Francis Abbott, Sir (1970 1988), Australian Mayor of Mackay * Anderson Ruffin Abbott (1837 1913), Canadian …   Wikipedia

  • Berenson — Family name name = Berenson imagesize= caption= pronunciation = meaning = region = origin = related names = footnotes =Berenson is a surname and may refer to:* Bernard Berenson, American art historian * Berry Berenson, American model, actress,… …   Wikipedia

  • Berenson, Senda — ▪ American educator original name  Senda Valvrojenski   born March 19, 1868, Butryrmantsy, Russian Empire [near present day Vilnius, Lithuania] died Feb. 16, 1954, Santa Barbara, Calif., U.S.       American educator and sportswoman who created… …   Universalium

  • Беренсон, Сенда — В Википедии есть статьи о других людях с такой фамилией, см. Беренсон. Сенда Беренсон Эбботт Senda Berenson Abbott …   Википедия

  • Liste der Mitglieder der Basketball Hall of Fame — Dies ist eine Liste der Mitglieder der Naismith Memorial Basketball Hall of Fame. Nähere Informationen siehe Basketball Hall of Fame. Inklusive der Nominierungsrunde 2011 hat die Hall of Fame 316 Mitglieder. Davon wurden 151 als Spieler und 88… …   Deutsch Wikipedia

  • Anexo:Miembros del Basketball Hall of Fame — El Naismith Memorial Basketball Hall of Fame, ubicado en Springfield (Massachusetts), honra a los jugadores que han demostrado una habilidad excepcional en el baloncesto, a los grandes entrenadores, árbitros y otros importantes contribuyentes en… …   Wikipedia Español

  • 24-Sekunden-Regel — Die italienische Basketballspielerin Sara Giauro beim Drei Punkte Wurf im „Europe Cup“ Finale der Frauen Basketball ist eine meist in der Halle betriebene Ballsportart, bei der zwei Mannschaften versuchen, den Spielball in die beiden in einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Basketballer — Die italienische Basketballspielerin Sara Giauro beim Drei Punkte Wurf im „Europe Cup“ Finale der Frauen Basketball ist eine meist in der Halle betriebene Ballsportart, bei der zwei Mannschaften versuchen, den Spielball in die beiden in einer… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.