Some Things Never Change


Some Things Never Change
Some Things Never Change
Studioalbum von Supertramp
Veröffentlichung 24. März 1997
Aufnahme 1996 − 1997
Label EMI Records (EMI100)
Format LP, MC und CD
Genre Progressive Rock
Anzahl der Titel 12
Laufzeit 70:03 (CD)

Besetzung

siehe unten

Produktion Rick Davies (Leitender Produzent),
Jack Douglas (Produzent),
Fred Mandel (Co-Produzent)

Studios

Chronologie
Live '88
(1988)
Some Things Never Change It Was the Best of Times (live)
(1999)

Some Things Never Change ist das 10. Studio-Album der britischen Pop-/Rockband Supertramp und deren erstes ohne das langjährige Bandmitglied Dougie Thomson. Es wurde etwa 8½ Jahre nach Live '88, dem vorherigen Supertramp-Livealbum, am 24. März 1997 veröffentlicht.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Für die Aufnahmen zum Album „Some Things Never Change“ kam die Band personell verändert zurück: Vom klassischen Lineup waren Rick Davies (Keyboards, Gesang), John Helliwell (Holzblasinstrumente, Saxophone) und Bob Siebenberg (Schlagzeug) noch dabei; der Bassist Dougie Thomson hatte die Gruppe nach ihrer letzten Tournee (siehe hierzu beim Album Live '88) verlassen. Hinzu gesellte sich wie schon 1987/'88 als zweiter Sänger und Keyboarder Mark Hart (seit 1993 Mitglied der Band Crowded House), der per Hauptstimme zusammen mit Davies den Song „Listen to Me Please“ und alleine die Lieder „Sooner or Later“ und „Give Me a Chance“, bei denen er neben Davies als Autor agierte, sang; alle anderen Songs stammen von Davies. Zudem wurde die Band durch Cliff Hugo (Bassgitarre), Lee Thornburg (Blasinstrumente, Hintergrundgesang), Carl Verheyen (Gitarren) und Tom Walsh (Perkussion) ergänzt. Ferner agierten als Gastmusiker: Bob Danziger (Kalimbas) sowie Karen Lawrence und Kim Nail (Hintergrundgesang).

Wie schon beim poppig-jazzigen Vorgänger-Album „Free as a Bird“ lieferten Supertramp mit „Some Things Never Change“ erneut einen recht jazzigen und zudem bluesigen Musikstil mit teils jazzig-funkigen Akzenten ab, wobei Davies' stakkatohaftes E-Piano-Spiel − wie im als Single ausgekoppelten „You Win, I Lose“ − als Markenzeichen der Band erhalten blieb. Manche Songs, wie „It's a Hard World“, das Titellied „Some Things Never Change“ und „Sooner or Later“, enthalten lange Instrumentalpassagen mit Bläser- und E-Piano-Klängen. Ein schönes bluesiges Werk ist „Help Me Down That Road“. Hit-Charakter erlangte kein Lied.

Mit einigen Songs des Albums „Some Things Never Change“ und vielen Supertramp-Klassikern im Gepäck ging die Band auf Tournee, aus der 1999 das Live-Album It Was the Best of Times hervorging.

Liedliste

Das Album „Some Things Never Change“ enthält 12 Lieder. Die angegeben Längen beziehen sich auf die originale CD-Version („EMI 89989 2“) des Albums, das insgesamt 70:03 Minuten lang ist.

  1. It's a Hard World – 9:46 – (Davies)
  2. You Win, I Lose – 4:31 – (Davies)
  3. Get Your Act Together – 4:47 – (Davies)
  4. Live to Love You – 5:20 – (Davies)
  5. Some Things Never Change – 6:26 – (Davies)
  6. Listen to Me Please – 4:47 – (Davies); Hauptstimme: Davies und Hart
  7. Sooner or Later – 6:51 – (Davies, Hart); Hauptstimme: Hart
  8. Help Me Down That Road – 4:37 – (Davies)
  9. And the Light – 4:42 – (Davies)
  10. Give Me a Chance – 4:23 – (Davies, Hart); Hauptstimme: Hart
  11. C'est What? – 8:18 – (Davies)
  12. Where There's a Will – 5:35 – (Davies)

Besetzung

Die Band:

Zusätzliches Personal:

Gastmusiker:

  • Bob Danziger – Kalimbas
  • Karen Lawrence – Hintergrundgesang
  • Kim Nail – Hintergrundgesang

Aufnahme

Das Album „Some Things Never Change“ wurde von 1996 bis 1997 in den USA in diesen Tonstudios aufgenommen und gemischt: Die Tonaufnahmen fanden in den Ocean Way Studios (Hollywood, Los Angeles, Kalifornien) und The Backyard Studios (Encino, Los Angeles, Kalifornien) statt. Abgemischt wurde die Platte in den Manhattan Center Studios (Manhattan, New York City, New York) und das Mastering wurde in den Gateway Studios (Portland, Maine) durchgeführt.

Produktion

  • Leitender Produzent: Rick Davies
  • Produzent: Jack Douglas
  • Co-Produzent: Fred Mandel (bei „And The Light“)
  • Toningenieur: Jay Messina
  • Toningenieur-Assistenten:
    • Ian Gardiner (The Backyard Studios; bei „And The Light“), Tonaufnahme
    • Michael Scotella (Ocean Way Studios), Tonaufnahme
    • Rich Clark (Manhattan Center Studios), Abmischung
    • Roy Clark (Manhattan Center Studios), Abmischung
    • Brian Hargrove (Manhattan Center Studios), Abmischung
    • Bob Ludwig (Gateway Studios), Mastering
  • Cover-Gestaltung: Hugh Sime und Dimo Safari
  • Kreative Leitung: Richard Frankel
  • Band-Portraits: Dennis Keeley
  • Management: Sue Davies und Richard Frankel

Charts

Album:
Das sich gut im deutschsprachigen Raum verkaufende Album „Some Things Never Change“ erreichte in Deutschland und Österreich sowie in der Schweiz jeweils einen einstelligen Platz der Album-Charts.

Jahr Albumname Chart-Positionen
D CH A UK
1997 Some Things Never Change 3 2 5 74

Single:
Als Single wurde das sich gemächlich verkaufende „You Win, I Lose“ ausgekoppelt; das zweite Lied der Single ist „Some Things Never Change“. Beide sind jeweils in einer Edit- und Albumversion aufgenommen.

Jahr Singlename Chart-Positionen
D A
1997 You Win, I Lose 63 40

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Some Things Never Change — Infobox Album | Name = Some Things Never Change Type = studio Artist = Supertramp Released = March 24 1997 Recorded = 1996 97 Genre = Prog Rock Length = 65:36 Label = Chrysalis Oxygen Records (US/Canada) Producer = Jack Douglas Fred Mandel… …   Wikipedia

  • Some Thoughts Concerning Education — is a 1693 treatise on education written by the English philosopher John Locke. For over a century, it was the most important philosophical work on education in Britain. It was translated into almost all of the major written European languages… …   Wikipedia

  • Never Ender — Greatest hits album by Hot Water Music Released March 2001 …   Wikipedia

  • Never Mind the Ballots — Studio album by Chumbawamba Released 1987 Recorded 1987 …   Wikipedia

  • Some Enchanted Evening (The Simpsons) — Some Enchanted Evening The Simpsons episode Ms. Botz captures Bart and Lisa and disables the phones. Episode no …   Wikipedia

  • Never Let Me Down — For other uses, see Never Let Me Down (disambiguation). Never Let Me Down Studio album by David Bowie …   Wikipedia

  • Loose Change (film) — Infobox film name = Loose Change caption = Loose Change: 2nd Edition DVD Cover | director = Dylan Avery producer = Korey Rowe Jason Bermas Dylan Avery Tim Sparke Alex Jones Jason McGeown writer = Dylan Avery music = DJ Skooly editing = Dylan… …   Wikipedia

  • The More Things Change... — Infobox Album | Name = The More Things Change... Type = studio Artist = Machine Head Released = March 25, 1997 Recorded = 1996 Genre = Groove metal Length = 52:00 Label = Roadrunner Producer = Colin Richardson Reviews = * Allmusic Rating|4|5… …   Wikipedia

  • Dead Things — Buffy the Vampire Slayer episode Episode no. Season 6 Episode 13 Directed by James A. Contner …   Wikipedia

  • Small Change — Infobox Album Name = Small Change Type = studio Artist = Tom Waits Released = September 1976 Recorded = July 15 1976 – July 29 1976 Genre = Jazz Length = 49:28 Label = Asylum Producer = Bones Howe Reviews = *Allmusic Rating|4.5|5… …   Wikipedia

  • Accelerating change — In futures studies and the history of technology, accelerating change is an increase in the rate of technological (and sometimes social and cultural) progress throughout history, which may suggest faster and more profound change in the future.… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.