The Rime of the Ancient Mariner

Illustration Gustave Dorés zur Ballade

The Rime of the Ancient Mariner (Die Ballade vom alten Seemann) ist eine Ballade, die 1798 vom britischen Dichter Samuel Coleridge verfasst wurde. Sie wurde in der Balladensammlung Lyrical Ballads veröffentlicht und gilt als Beginn der englischen Romantik. Die Ballade hatte großen Einfluss auf die englische Sprache, was u. a. an zahlreichen Zitaten aus der Ballade erkennbar ist, die als Sprichwörter in die englische Sprache eingegangen sind.

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsangabe

Statue des Ancient Mariner mit dem toten Albatros in Somerset

The Rime of the Ancient Mariner handelt von einem alten Seemann, der von einer langen Seereise zurückgekehrt ist. Er stoppt einen Mann, der gerade auf dem Weg zu einer Hochzeit ist, und beginnt damit, ihm seine Geschichte zu erzählen. Der Mann reagiert zunächst mit Furcht und Ungeduld, erliegt schlussendlich aber der Faszination des Berichts.

Die eigentliche Erzählung beginnt damit, dass das Schiff seinen Hafen verlässt. Das Schiff verschlägt es immer weiter südlich, bis es in die Antarktis gerät. Ein Albatros, der Mannschaft und Schiff aus der Eiswüste herausführt, wird von den Matrosen als göttlicher Bote angesehen, der Seefahrer jedoch erlegt den Albatros mit seiner Armbrust. Die Matrosen sind zuerst wütend darüber, dass der Albatros erschossen wurde, als sie aber wärmere Gefilde erreichen, ändern sie ihre Haltung dem Seefahrer gegenüber.

Als der Wind nachlässt und sie wegen der Flaute festsitzen, kocht der Zorn der Matrosen wieder hoch. Sie beschließen, dass der Seefahrer zur Strafe den toten Albatros um seinen Hals tragen muss ("Ah! Well a-day! What evil looks / Had I from old and young! / Instead of the cross, the albatross / About my neck was hung"). Inmitten dieser Flaute erscheint plötzlich ein anderes Schiff. An Bord dieses Geisterschiffs sind der Tod ("Death") und in Frauengestalt das Leben im Tod ("Night-mare Life-in-Death") und beide beginnen, um die Besatzung des Schiffs zu würfeln. Während der Tod die Crew gewinnt, bekommt das Leben im Tod den Seefahrer, den es als weitaus wertvoller ansieht.

Die gesamte Besatzung stirbt, der Seefahrer lebt, muss aber Tage und Nächte den Fluch des Todes in den Augen seiner toten Kameraden sehen. Der Fluch wird schließlich aufgehoben, als der Seefahrer die Meerestiere sieht und ihre wahre Schönheit erkennt. Er beginnt sie zu preisen ("a spring of love gush'd from my heart and I bless'd them unaware"). Darauf fällt der tote Albatros ihm von der Schulter (der Fluch ist aufgehoben) und die tote Crew erhebt sich, von guten Mächten angetrieben, und bringt das Schiff in heimatliche Gefilde zurück. Als der Seefahrer schon den Hafen sichtet, sinkt das Schiff, und nur der Seefahrer bleibt zurück.

Er wird vom Hafenlotsen, dessen Sohn und einem Einsiedler gerettet, welcher ihm noch im Boot die Beichte abnimmt. Der Seefahrer kehrt zurück an Land und verkündet von da an über die Erde wandernd jedem seine Geschichte.

Hintergrund

Die Ballade hat maßgeblichen Einfluss auf die englische Kultur und Sprache. So existieren in vielen englischen Büchern Anspielungen auf "The Rime of the Ancient Mariner" wie z.B von Douglas Adams "Der elektrische Mönch" oder Bram Stokers "Dracula". Auch in der Musik wurde dieser Stoff oftmals verarbeitet so z.B auf dem Album Powerslave von Iron Maiden in Form einer 13-minütigen musikalischen Nacherzählung, wobei die Ballade oftmals exakt rezitiert wird. Auch erwähnt die finnische Metalband Nightwish auf ihrem Album "Dark Passion Play" in dem Stück "Sahara" einen "Ancient Mariner in a sea of sand" und in dem Stück "The Islander" einen Albatross ("The albatross is flying.." und "Light at the end of the world..").

Interpretation

The Rime of the Ancient Mariner wird oftmals als ein Bild für Sünde und Vergebung gesehen; dafür sprechen zahlreiche Anspielungen innerhalb der Ballade (etwa die Wiederauferstehung des Seefahrers). Auch wird gemutmaßt, dass die Ballade autobiografische Züge beinhaltet. Zur Zeit der Niederschrift der Ballade fühlte sich Coleridge sehr einsam, was er in vielen Briefen beklagt und man somit mit der Einsamkeit vergleichen kann an der auch der Seefahrer in der Ballade fast verzweifelt.

Die Geschichte selbst könnte inspiriert worden sein durch die Fahrten von James Cook, der einige Jahre zuvor eben die südlichen Gefilde der Erde erkundete, denn einer von Coleridges Mentoren William Wales segelte auf dem Flaggschiff von Cook als Astronom mit.

Rezeption

Das Gedicht wurde bei seiner Veröffentlichung zunächst abgelehnt, es wurde als schwierig empfunden und oftmals wegen der Verwendung von archaischen Wörtern kritisiert. Es wurde auch als nicht romantisch genug empfunden, was insofern ironisch ist, da gerade Coleridge diese Stilistik in England maßgeblich definierte. Dennoch sah sich Coleridge im Jahr 1815 gezwungen, das Gedicht zu überarbeiten und einige Erklärungen hinzuzufügen.

Weblinks

 Wikisource: The Rime of the Ancient Mariner – Quellen und Volltexte (Englisch)
 Commons: The Rime of the Ancient Mariner – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • The Rime of the Ancient Mariner — (original: The Rime of the Ancyent Marinere) is the longest major poem by the English poet Samuel Taylor Coleridge written in 1797–1798 and published in the first edition of Lyrical Ballads (1798). The modern editions use a later revised version… …   Wikipedia

  • The Rime of the Ancient Mariner — Иллюстрация Гюстава Доре к «Поэме о старом моряке» Поэма (Сказание) о старом моряке (англ. The Rime of the Ancient Mariner) поэма английского поэта Сэмюэла Колриджа, написанная в 1797 1799 годах и впервые опубликованная в первой редакции… …   Википедия

  • The Rime of the Ancient Mariner — Estatua del «viejo marinero» en Watchet, Somerset (Inglaterra). Rime of the Ancient Mariner es un poema escrito por el poeta inglés Samuel Taylor Coleridge en 1799 que en su traducción al español ha recibido diversos títulos (La balada del… …   Wikipedia Español

  • The Rime of the Ancient Mariner — ➡ Ancient Mariner * * * …   Universalium

  • Rime of the Ancient Mariner — Saltar a navegación, búsqueda Estatua del «viejo marinero» en Watchet, Somerset (Inglaterra). Rime of the Ancient Mariner es un poema escrito por el poeta inglés Samuel Taylor Coleridge en 1799 que en su …   Wikipedia Español

  • Rime of the Ancient Mariner (1975 film) — The Rime of the Ancient Mariner is a 1975 film adaptation of Samuel Coleridge s work The Rime of the Ancient Mariner directed by Raul daSilva and starring Michael Redgrave in the title role. [http://www.imdb.com/title/tt0207703/] References …   Wikipedia

  • Rime of the Ancient Mariner — Rime of the Ancient Mariner, the →↑Ancient Mariner …   Dictionary of contemporary English

  • (the) Ancient Mariner — The Ancient Mariner [The Ancient Mariner] (full title , The Rime of the Ancient Mariner) a long poem (1798) by Samuel Taylor Coleridge. In it an old sailor tells a wedding guest how he once shot an ↑albatross ( …   Useful english dictionary

  • The Rime of the Ancient Mariner in popular culture — This entry lists mentions of The Rime of the Ancient Mariner in popular culture.Literature* In James M. Cain s crime novel Double Indemnity , Phyllis is described as the creature who came on board ship to shoot dice in The Rime of the Ancient… …   Wikipedia

  • The Ancient Mariner — For the poem, see The Rime of the Ancient Mariner.The Ancient Mariner is a fictional boat that was used in the BBC documentary film Sea Monsters . In the show, Nigel Marvin and the rest of the crew used the boat to travel to the seven deadliest… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.