Thomas B. Evans

Thomas Beverley Evans (* 5. November 1931 in Nashville, Tennessee) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Politiker. Zwischen 1977 und 1983 vertrat er den Bundesstaat Delaware im US-Repräsentantenhaus.

Werdegang

Thomas Evans besuchte zwischen 1936 und 1943 die öffentlichen Schulen in Old Hickory (Tennessee) und in Seaford (Delaware). Danach war er bis 1947 an der Woodberry Forest School in Orange (Virginia). 1955 war er Gerichtsdiener am Obersten Gerichtshof von Delaware. Bis 1956 studierte er an der University of Virginia unter anderem Jura. Im gleichen Jahr wurde er als Rechtsanwalt zugelassen. Von 1956 bis 1960 war er auch Mitglied der Nationalgarde von Delaware. In den Jahren 1957 bis 1968 arbeitete Evans im Versicherungs- und Hypothekengeschäft in Wilmington. Danach war er bis 1970 Minister für Staatsentwicklung (Director of the State Development Department).

Evans wurde Mitglied der Republikanischen Partei. Zwischen 1971 und 1973 gehörte er dem Republican National Committee an; in den Jahren 1972, 1976 und 1980 besuchte er als Delegierter die jeweiligen Republican National Conventions, auf denen Richard Nixon, Gerald Ford und Ronald Reagan als die jeweiligen Präsidentschaftskandidaten nominiert wurden. 1976 wurde Thomas Evans als Kandidat seiner Partei in das US-Repräsentantenhaus in Washington gewählt. Dort übernahm er am 3. Januar 1977 den bis dahin von Pierre du Pont gehaltenen Sitz. Nach zwei Wiederwahlen konnte er sein Mandat im Kongress bis zum 3. Januar 1983 ausüben. In dieser Zeit war er Mitglied im Committee on Banking, Finance and Urban Affairs sowie im Ausschuss, der sich mit der Fischerei und der Handelsmarine befasste. 1982 unterlag er mit 46% zu 52% der Wählerstimmen dem Demokraten Tom Carper. Diese Niederlage war auch Folge des sogenannten Golftrip-Skandals, bei dem es um unlautere Beziehungen zu der Lobbyistin Paula Parkinson ging.

Nach seiner Zeit im Kongress wurde Thomas Evans Mitglied der in Washington ansässigen Anwaltskanzlei Manatt, Phelps, Rothenberg & Evans. Seinen Hauptwohnsitz hat er in Wilmington.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Thomas W. Evans — Thomas W. Evans. Thomas Wiltberger Evans, né à Philadelphie le 23 décembre 1823, mort à Paris le 14 novembre 1897, est un dentiste et un médecin américain du XIXe siècle …   Wikipédia en Français

  • Thomas B. Evans, Jr. — Infobox Officeholder honorific prefix = name = Thomas B. Evans, honorific suffix = Jr. imagesize = small office = U.S. Representative from Delaware term start = January 3 1977 term end = January 3 1983 predecessor = Pierre S. du Pont, IV… …   Wikipedia

  • Thomas L. Evans (archaeologist) — Thomas L. Evans (born 10 October, 1966), is an archaeologist specializing in the study of gender and identity in Iron Age Europe, landscape studies and the practical application of emerging technologies within archaeology. At present he serves as …   Wikipedia

  • Sir Thomas William Evans, 1st Baronet — (15 April 1821 1892) was an English Liberal politician who represented the constituency of South Derbyshire.Evans was the son of William Evans of Allestree who was an MP and High Sheriff, and his wife Mary Gisborne. [… …   Wikipedia

  • Thomas Evans — Thomas or Tom Evans may refer to:*Thomas Evans (soldier) (1777 1863), British Army General *Thomas Evans (congressman) (1755 1815), American politician, U.S. Congressman from Virginia *Tom Evans (baseball), major league baseball player *Tom Evans …   Wikipedia

  • Evans (Familienname) — Evans ist ein englischer Familienname. Herkunft und Bedeutung Evans bedeutet „Sohn des Evan“ (walisisch für Johannes). Verbreitung Der Schwerpunkt der Verbreitung liegt in Südwales. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F …   Deutsch Wikipedia

  • Evans Baronets — There have been five Baronetcies created for persons with the surname Evans, one in the Baronetage of Ireland and four in the Baronetage of the United Kingdom. Only one creation is extant as of 2007.The Evans Baronetcy, of Kilcreene in the County …   Wikipedia

  • Evans — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Evans est un nom de famille notamment porté par : Sommaire 1 Patronyme 1.1 Noms composés …   Wikipédia en Français

  • Evans City, Pennsylvania — Geobox|Settlement name = Evans City native name = other name = other name1 = category = Borough etymology type = Named for etymology = official name = Borough of Evans City nickname = motto = image caption = Along Route 68 in downtown Evans City… …   Wikipedia

  • Thomas Crean — Crean avec les chiots Roger, Nell, Toby et Nelson en 1915. Naissance 20 juillet …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.