Visite (Fernsehsendung)

Seriendaten
Originaltitel Visite
Produktionsland Deutschland
Länge 45 Minuten
Ausstrahlungs-
turnus
wöchentlich (dienstags)
Genre Magazin
Moderation Vera Cordes
Erstausstrahlung 21. Januar 1971
im Deutschen Fernsehfunk

Visite ist ein Ratgebermagazin des Norddeutschen Rundfunks mit dem Thema menschliche Gesundheit, das dienstags um 20:15 Uhr im NDR Fernsehen ausgestrahlt und donnerstags um 2:05 Uhr sowie freitags um 6:00 Uhr wiederholt wird.

Inhaltsverzeichnis

Sendung

Moderiert wird die Sendung von Vera Cordes. In dem Magazin sind meist ein oder mehrere Ärzte oder auch andere Fachleute zu Gast, die ein bestimmtes Gesundheitsthema aus der medizinischen Praxis erläutern. Außerdem werden Reportagen über medizinische Themen gezeigt, die in Arztpraxen und Krankenhäusern gedreht werden und Interviews mit dem medizinischen Fachpersonal einschließen. Es gibt ferner eine an die Sendung angelehnte Radiosendung Radio-Visite, die dienstags und mittwochs um 9:20 Uhr auf NDR Info übertragen wird.

Geschichte

Die erste Sendung wurde am 21. Januar 1971 im Deutschen Fernsehfunk (später: Fernsehen der DDR) ausgestrahlt. Die Redaktion und das Fernsehstudio befanden sich in Rostock. Das Magazin wurde zu dieser Zeit alle vier Wochen ausgestrahlt. Zu DDR-Zeiten erreichte das Magazin Einschaltquoten von über 20 %. Die Redaktion wurde durch einen ehrenamtlichen Ärztebeirat mit 35 Medizinern unterschiedlicher Fachbereiche unterstützt. Seit 1992 wird Visite vom NDR Fernsehen produziert. Die Produktion der Sendung erfolgt seit 1998 in Hamburg.[1]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Visite-Chronik, ndr.de

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • DDR-FS — Der Deutsche Fernsehfunk (DFF), von 1972 bis 1990 Fernsehen der DDR (DDR FS), war das staatliche Fernsehen der DDR. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 1.1 1950 bis 1956 – Vom Fernsehzentrum zum DFF 1.2 1956 bis 1972 – Vom DFF zum DDR Fernsehen …   Deutsch Wikipedia

  • DDR-Fernsehen — Der Deutsche Fernsehfunk (DFF), von 1972 bis 1990 Fernsehen der DDR (DDR FS), war das staatliche Fernsehen der DDR. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 1.1 1950 bis 1956 – Vom Fernsehzentrum zum DFF 1.2 1956 bis 1972 – Vom DFF zum DDR Fernsehen …   Deutsch Wikipedia

  • DDR F 1 — Der Deutsche Fernsehfunk (DFF), von 1972 bis 1990 Fernsehen der DDR (DDR FS), war das staatliche Fernsehen der DDR. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 1.1 1950 bis 1956 – Vom Fernsehzentrum zum DFF 1.2 1956 bis 1972 – Vom DFF zum DDR Fernsehen …   Deutsch Wikipedia

  • DFF 1 — Der Deutsche Fernsehfunk (DFF), von 1972 bis 1990 Fernsehen der DDR (DDR FS), war das staatliche Fernsehen der DDR. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 1.1 1950 bis 1956 – Vom Fernsehzentrum zum DFF 1.2 1956 bis 1972 – Vom DFF zum DDR Fernsehen …   Deutsch Wikipedia

  • DFF 2 — Der Deutsche Fernsehfunk (DFF), von 1972 bis 1990 Fernsehen der DDR (DDR FS), war das staatliche Fernsehen der DDR. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 1.1 1950 bis 1956 – Vom Fernsehzentrum zum DFF 1.2 1956 bis 1972 – Vom DFF zum DDR Fernsehen …   Deutsch Wikipedia

  • Fernsehen der DDR — Der Deutsche Fernsehfunk (DFF), von 1972 bis 1990 Fernsehen der DDR (DDR FS), war das staatliche Fernsehen der DDR. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 1.1 1950 bis 1956 – Vom Fernsehzentrum zum DFF 1.2 1956 bis 1972 – Vom DFF zum DDR Fernsehen …   Deutsch Wikipedia

  • Dieudonne M'bala M'bala — Dieudonné M’bala M’bala (2006) Dieudonné M’bala M’bala, auch bekannt als „Dieudonné“, (* 11. Februar 1966 in Fontenay aux Roses) ist ein französischer Komiker, Schauspieler und politischer Aktivist bretonisch kamerunischer Abstammung.… …   Deutsch Wikipedia

  • Les Actualités (presse filmée) — Actualités filmées américaines ; reportage sur les Tigres volants engagés en Chine. Les Actualités étaient une série de courts métrages d information et de documentation relatant les faits et événements récents dans les domaines les plus… …   Wikipédia en Français

  • plietsch — Seriendaten Originaltitel plietsch Produktionsland Deutschland …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.