Cilengitide

Cilengitide

Cilengitide

Strukturformel
Masse/Länge Primärstruktur 5 Aminosäuren, 589 Dalton
Bezeichner
Externe IDs CAS-Nummer188968-51-6

Cilengitide (EMD 121974, Markenname: Impetreve[1], Im Einbuchstabencode: cyclo-[RGDfN(Me)V]) ist der internationale Freiname für ein cyclisches Pentapeptid. Es wird derzeit in der Onkologie auf seine Anwendbarkeit als Angiogenesehemmer gegen Glioblastome, eine besonders bösartige Form von Hirntumoren, erprobt. Es wurde von der Merck KGaA in Zusammenarbeit mit Horst Kessler von der Technischen Universität München entwickelt.[2]

Inhaltsverzeichnis

Wirkungsmechanismus

Aufbau eines Integrins. Der obere Teil ist extrazellulär. Im Falle eines αvβ3 and αvβ5 Integrins bindet dort Cilengitide.

Cilengitide beinhaltet eine RGD-Aminosäuresequenz. Diese Sequenz, bestehend aus den drei Aminosäuren Arginin (R), Glycin (G) und Asparaginsäure (D), vermittelt die Bindung an spezifische Rezeptoren, sogenannte Integrine. Cilengitide hemmt die Integrine αvβ3 and αvβ5 und soll so die Bildung und das Wachstum von tumoreigenen Blutgefäßen (Angiogenese) und damit das Wachstum und die Ausbreitung von Tumorzellen unterbinden.[3] In Folge wird die Blutzufuhr abgeschnitten, der Tumor „verhungert“ dadurch regelrecht und kann keine Metastasen mehr bilden. Manche Krebszellen reagieren auf diese Substanz sogar ganz unmittelbar und sterben ab (Apoptose).[4]

Klinische Erprobung

Cilengitide ist derzeit noch nicht für die Anwendung am Menschen zugelassen. Die Substanz befindet sich noch in der klinischen Erprobung.

  • Die Ergebnisse einer multizentrischen Dosisfindungsstudie zur Ermittlung der maximal verträglichen Dosis von Cilengitide bei Gliom-Patienten wurden auf der neunten Jahrestagung der Amerikanischen Gesellschaft für Neuroonkologie (SNO) in Toronto veröffentlicht: Bei zwei der insgesamt 51 rekrutierten Patienten wurde eine Vollremission erreicht, bei drei Patienten eine Teilremission und bei vier Patienten eine Stabilisierung des Krankheitszustandes über mehr als sechs Monate.[3]
  • Derzeit (Stand: Juni 2007) laufen sieben vom National Cancer Institute geförderte Studien mit Cilengitide als Monotherapie bei verschiedenen Tumorarten einschließlich neu diagnostiziertem Glioblastom, rezidivierendem Glioblastom bei Erwachsenen und rezidivierenden Hirntumoren bei Kindern. Eine weitere NCI-Studie untersucht derzeit im Phase II-Setting die Kombination von Cilengitide mit Strahlentherapie und Temozolomid bei Patienten mit neu diagnostiziertem Glioblastom.[5]
  • Auf der letzten Jahrestagung der Amerikanischen Krebsgesellschaft, American Society of Clinical Oncology (ASCO), wurden die Ergebnisse zweier weiterer Phase I/II Studien mit Cilengitide in der Behandlung von Patienten mit Glioblastom vorgestellt.
  • Darüber hinaus wird Cilengitide derzeit gegen verschiedene andere Tumoren, wie beispielsweise metastasierendem Prostatakrebs (Phase II)[6][7], fortgeschrittenem nicht-kleinzelligem Bronchialkarzinom (Phase II)[8] und fortgeschrittenen Plattenepithelkarzinomen des Kopfes und Halses (Phase I/II), getestet.[9]

Einzelnachweise

  1. G. Schrimpf: Merck erwägt, gegen die Stellungnahme des CHMP zum Einsatz von Erbitux zur Behandlung von Lungenkrebs Einspruch zu erheben. Pressemitteilung der Merck KGaA vom 23. Juli 2009
  2. Eine Übersicht der Entwicklung von Cilengitide und klinischer Studien, englisch - siehe auch Literatur
  3. a b Pressemitteilung der Merck KGaA
  4. Bericht der TU München
  5. Cilengitide zeigt ermutigende Ergebnisse in einer Phase I/IIa Studie für das progressionsfreie Überleben bei Patienten mit aggressiven Hirntumoren (Glioblastomen)
  6. Klinische Studie (Phase II): Cilengitide in Treating Patients With Metastatic Prostate Cancer. bei Clinicaltrials.gov der NIH
  7. Klinische Studie (Phase II): Cilengitide in Treating Patients With Prostate Cancer. bei Clinicaltrials.gov der NIH
  8. Klinische Studie (Phase II): Cilengitide and Cetuximab in Combination With Platinum-based Chemotherapy as First-line Treatment for Subjects With Advanced Non Small Cell Lung Cancer. bei Clinicaltrials.gov der NIH
  9. Klinische Studie (Phase I/II): Cilengitide in Recurrent and/or Metastatic Squamous Cell Carcinoma of the Head and Neck. bei Clinicaltrials.gov der NIH

Literatur

  • D. A. Reardon, L. B. Nabors, R. Stupp, T. Mikkelsen: Cilengitide: an integrin-targeting arginine-glycine-aspartic acid peptide with promising activity for glioblastoma multiforme. In: Expert opinion on investigational drugs Band 17, Nummer 8, August 2008, S. 1225–1235, ISSN 1744-7658. doi:10.1517/13543784.17.8.1225. PMID 18616418. PMC PMC2832832. (Review).
  • P. A. Burke u. a.: Cilengitide Targeting of αvβ3 Integrin Receptor Synergizes with Radioimmunotherapy to Increase Efficacy and Apoptosis in Breast Cancer Xenografts. In: Cancer Research. 62, 2002, S. 4263–4272. PMID 12154028 PDF
  • B. Nabors u. a.: Phase I and correlative study of Cilengitide in patients with recurrent malignant glioma. In: Journal of Clinical Oncology. 25, 2007, S.&nsp;1637–1638. PMID 17470857 doi:10.1200/JCO.2006.06.6514
  • R. Stupp und C. Ruegg: Integrin inhibitors reaching the clinic. In: Journal of Clinical Oncology. 25, 2007, S. 1651–1657. PMID 17470853doi:10.1200/JCO.2006.09.8376
  • C. Mas-Moruno, F. Rechenmacher, H. Kessler: Cilengitide: The First Anti-Angiogenic Small Molecule Drug Candidate. Design, Synthesis and Clinical Evaluation In: Anti-Cancer Agents in Medicinal Chemistry 10, 2010, S. 753–768. PMID 21269250 PDF
  • M. A. Dechantsreiter, E. Planker, B. Mathä, E. Lohof, G. Hölzemann, A. Jonczyk, S. L. Goodman, H. Kessler: NMethylated cyclic RGD peptides as highly active and selective αvβ3 integrin antagonists In: Journal of Medicinal Chemistry 42, 1999, 3033-3040. PMID 10447947doi:10.1021/jm970832g
Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Cilengitide — IUPAC name 2 [(2S,5R,8S,11S) 5 benzyl 11 {3 [(diaminomethylidene)amino]propyl} 7 methyl 3,6,9,12,15 pentaox …   Wikipedia

  • cilengitide — A substance that is being studied as an anticancer and antiangiogenesis drug. Also called EMD 121974 …   English dictionary of cancer terms

  • Integrin — Integrins are cell surface receptors that interact with the extracellular matrix (ECM) and mediate various intracellular signals. They define cellular shape, mobility, and regulate the cell cycle. These integral membrane proteins are attached to… …   Wikipedia

  • Cilengitid — Strukturformel Allgemeines Freiname Cilengitid Andere Namen Cyclo( …   Deutsch Wikipedia

  • Short linear motif — The Human papilloma virus E7 oncoprotein mimic of the LxCxE motif (red) bound to the host Retinoblastoma protein (dark grey)(PDB 1gux) In molecular biology Short Linear Motifs (also known as SLiMs, Linear Motifs or minimotifs) are short stretches …   Wikipedia

  • E. Merck OHG — Merck KGaA Unternehmensform Kommanditgesellschaft auf Aktien ISIN …   Deutsch Wikipedia

  • Horst Kessler — (* 5. April 1940 in Suhl, Thüringen) ist ein deutscher Chemiker und Professor an der Technischen Universität München. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Werk 2 Preise und Ehrungen 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Merck Serono — Merck KGaA Unternehmensform Kommanditgesellschaft auf Aktien ISIN …   Deutsch Wikipedia

  • List of oncology-related terms — This is a list of terms related to oncology. The original source for this list was the U.S. National Cancer Institute s public domain Dictionary of Cancer Terms . NOTOC 1 * 10 propargyl 10 deazaaminopterin * 12 O tetradecanoylphorbol 13 acetate * …   Wikipedia

  • Glioblastom — Klassifikation nach ICD 10 C71 Bösartige Neubildung des Gehirns C71.0 Zerebrum, ausgenommen Hirnlappen und Ventrikel C71.1 …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.