Clara Petacci


Clara Petacci

Clara Petacci (genannt Claretta) (* 28. Februar 1912 in Rom; † 28. April 1945 in Mezzegra) war eine Geliebte des faschistischen italienischen Diktators Benito Mussolini.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Als sie mit dem 29 Jahre älteren Benito Mussolini 1932 eine Beziehung einging, war sie mit dem Offizier Riccardo Federici verheiratet, von dem sie sich offiziell 1936 trennte. Mussolini hatte 1915 Rachele Guidi geheiratet, mit der er fünf Kinder hatte, trotzdem unterhielt er mehrere Affären. Er war unter anderem mit der Jüdin Margherita Sarfatti liiert. Eine Scheidung war in Italien nicht möglich.

Mussolini (2. v.l.) und Clara Petacci (3.v.l.) am 29. April 1945 in Mailand auf der Piazzale Loreto kopfüber aufgehängt.

Im Frühjahr 1945 versuchte sie mit Mussolini, über das Veltlin in die Schweiz zu gelangen. Mussolini wurde jedoch in Dongo am Comer See am 27. April 1945 von kommunistischen Partisanen erkannt und mit seinen Begleitern gefangen genommen. Nach der Gefangennahme gab man Clara Petacci die Möglichkeit zur Flucht, aber sie lehnte ab und wurde zusammen mit Mussolini und dem Großteil seiner Begleiter erschossen. Möglicherweise wurde sie vor ihrem Tod noch vergewaltigt.[1] Die genauen Umstände ihrer Erschießung und jener Mussolinis sind nach wie vor umstritten.[1] Ihre Leichen wurden von einer aufgebrachten Menschenmenge geschändet und am nächsten Tag auf der Piazzale Loreto in Mailand kopfüber aufgehängt und für Fotos zu Schau gestellt, am gleichen Platz, an dem die Faschisten am 10. August 1944 15 Zivilisten erschossen und ihre Leichen ausgestellt hatten.

Die Waffe, mit der sie erschossen wurde, eine Maschinenpistole „MAS“ vom Kaliber 7,65 x 17 mm, befindet sich im nationalen Gerichtsmuseum in Rom.

1984 wurde ihr Leben unter dem Titel „Claretta“ mit Claudia Cardinale verfilmt. Ihre letzten Tage an der Seite Mussolinis sind auch Thema des Films Mussolini – Die letzten Tage aus dem Jahr 1974.

Im November 2009 erschienen im Rizzoli Verlag (Mailand) nach langjährigem Streit zwischen italienischem Staat und ihren Erben ihre Tagebuchaufzeichnungen aus den Jahren 1932 bis 1938.[2] 2011 wurde die Fortsetzung aus den Jahren 1939 bis 1940 veröffentlicht[3].

Literatur

  • Franz Spunda: Clara Petacci. Roman um die Geliebte Mussolinis. Zimmer & Herzog, Berchtesgaden 1952
  • Hans Herlin: Die Geliebte. Die tragische Liebe der Clara Petacci zu Benito Mussolini. Moewig, Rastatt 1980, ISBN 3-8118-2105-9
  • Antje Windgassen: Im Bund mit der Macht. Die Frauen der Diktatoren. Campus, Frankfurt am Main 2002, ISBN 3-593-36900-1

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b Der Tod des Duce. In: Der Spiegel. Nr. 35, 1996 (online).
  2. Tagebücher der Geliebten, Die WELT, 19. November 2009, abgerufen am 27. November 2009
  3. „Die Tagebücher von Claretta Petacci (1932-1940)“; http://www.sehepunkte.de/2011/10/20292.html, abgerufen am 24. Oktober 2011

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Clara Petacci — (28 de febrero de 1912 28 de abril de 1945), llamada cariñosamente por los suyos Claretta Petacci, fue la última amante de Benito Mussolini. Contenido 1 Biografía 2 Arresto y ejecución 3 Referencias …   Wikipedia Español

  • Clara Petacci — (Claretta Petacci) (28 February 1912 – 28 April 1945) was an upper class Roman whose father had been the personal physician to the Pope. She became the mistress of the Italian dictator Benito Mussolini, who was twenty eight years her senior …   Wikipedia

  • Clara Petacci — née le 28 février 1912 à Rome et fusillée le 28 avril 1945 à Giulino di Mezzegra (Province de Côme), en Italie, fut la maîtresse de Benito Mussolini. Issue d une famille de la haute bourgeoisie de Rome, elle rencontra le Duce… …   Wikipédia en Français

  • Clara Petacci — (Claretta Petacci) (28 de febrero de 1912 28 de abril de 1945) era una joven romana de familia de clase alta que se convirtió en amante de Benito Mussolini. Era 29 años menor que él. Se dice que cuando los partisanos capturaron a Mussolini en… …   Enciclopedia Universal

  • Petacci — Clara Petacci (genannt Claretta) (* 28. Februar 1912 in Rom; † 28. April 1945 in Mezzegra) war eine Geliebte des faschistischen italienischen Diktators Benito Mussolini. Als sie mit dem 29 Jahre älteren Benito Mussolini 1932 eine Beziehung… …   Deutsch Wikipedia

  • Clara (Prénom) — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Pour les articles homonymes, voir Clara. Clara est un prénom féminin qui se fête le 11 août. Prénom dérivé de Claire, du latin clarus, clara, clarum,… …   Wikipédia en Français

  • Clara (prenom) — Clara (prénom) Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Pour les articles homonymes, voir Clara. Clara est un prénom féminin qui se fête le 11 août. Prénom dérivé de Claire, du latin clarus,… …   Wikipédia en Français

  • Петаччи, Клара — Клара Петаччи (ит.Clara Petacci, 28 февраля 1912 года  28 апреля 1945 года)  итальянская аристократка, последняя любовница Бенито Мус …   Википедия

  • Benito Mussolini — « Mussolini » redirige ici. Pour les autres significations, voir Mussolini (homonymie). Benito Mussolini …   Wikipédia en Français

  • Duce — Benito Mussolini « Mussolini » redirige ici. Pour les autres significations, voir Mussolini (homonymie) …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.