Colosseum II

Colosseum (Band)
Gründung 1968
Auflösung 1971
Wiedervereinigung 1994
Genre Rock, Jazz, Blues
Website
Gründungsmitglieder
Schlagzeug Jon Hiseman
Saxophon Dick Heckstall-Smith
Keyboard, Vibraphon Dave Greenslade
Gitarre Jim Roche (1968–1969)
Bass Tony Reeves (1968–1969)
Aktuelle Besetzung
Schlagzeuger, Perkussion Jon Hiseman
Keyboard, Vibraphon Dave Greenslade
Gesang Chris Farlowe (ab 1970)
Bass, Gesang Mark Clarke (ab 1970)
Gitarre, Gesang Dave („Clem“) Clempson (ab 1970)
Saxophon Barbara Thompson (ab 2004)
Ehemalige Mitglieder
Saxophon Dick Heckstall-Smith
(1968–1970,1994–2004†)
Gitarre, Gesang James Litherland (1969–1970)
Colosseum II (1975-1977)
Schlagzeug Jon Hiseman
Keyboard Don Airey
Gitarre, Gesang Gary Moore
Bass Neil Murray (bis 1976)
Bass John Mole (1977)
Gesang Mike Starrs (bis 1976)

Colosseum ist eine erfolgreiche britische Jazzrockband.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Colosseum wurde 1968 vom Schlagzeuger Jon Hiseman und dem Saxophonisten Dick Heckstall-Smith gegründet, die zuvor mit der Graham Bond Organization in einem illustren Kollegenkreis reüssiert und danach mit John Mayall's Bluesbreakers den europäischen „weißen“ Blues popularisiert hatten. Hiseman brachte die ihm schon aus Schulzeiten bekannten Dave Greenslade (später Kopf seiner Band Greenslade), Tony Reeves und James Litherland (von James Litherland's Brotherhood) mit ein. Heckstall-Smith ersparte ein allzu großes Gedrängel auf der Bühne, indem er zuweilen zwei Saxophone simultan spielte.

Innerhalb kurzer Zeit erarbeitete sich Colosseum mit suitenartigen Kompositionen, die Jazz, Rock, Blues und klassische Elemente fusionierten, einen legendären Ruf. Das vielschichtige instrumentale Spektrum wurde 1970 durch den Rhythm-and-Blues-Sänger Chris Farlowe noch erweitert. Das Live-Album der Band (Mitschnitt aus dem Jahre 1970) dokumentiert den wohl höchsten Entwicklungsstand der Gruppe und war für mehr als 20 Jahre auch deren Schlussstein. Im Jahr darauf löste sich Colosseum auf.

Hisemans Colosseum II von 1975, mit Gary Moore und Don Airey, war nach Auffassung vieler Fans ein „illegitimer Erbe“ und konnte nicht an den Erfolg der Vorgänger anknüpfen. Diese Formation löste sich 1977 wieder auf.

1994 trommelte Hiseman nach mehr als 20 Jahren die Gruppe in der erfolgreichen Besetzung von 1971 wieder zu einem Reunion Concert zusammen, das auch im Rockpalast aufgezeichnet wurde. Es folgten weitere Auftritte und Studio-Aufnahmen. Der erkrankte Heckstall-Smith († 2004) wurde durch Hisemans Ehefrau Barbara Thompson, die schon früher bei Colosseum mitgewirkt hatte, kongenial ersetzt.

Diskografie

Alben

  • 1969: Those Who Are About To Die Salute You - Morituri Te Salutant (Vertigo Records)
  • 1969: Valentyne Suite (Vertigo Records)
  • 1970: The Grass Is Greener (US-Album)
  • 1970: Daughter Of Time
  • 1971: Colosseum Live
  • 1971: The Collectors Colosseum
  • 1976: Strange New Flesh (Colosseum II)
  • 1977: Electric Savage (Colosseum II)
  • 1978: Wardance (Colosseum II)
  • 1994: Colosseum Lives (Reunion Concert)
  • 1997: Bread & Circuses
  • 2003: Tomorrow's Blues
  • 2007: Live05

Kompilationen

  • 1986: Epitaph [Castle Communications(Label)]
  • 1992: The Time Machine [Castle Communications CMC 3060 CO)
  • 2000: Walking In The Park - Best (1969-71, Zounds, alle Titel digital remastert)

Sessions

  • 1978: Variations - mit Andrew Lloyd Webber (Colosseum II als Backing Band aller Titel zusammen mit Julian Webber am Cello und Gastmusikern wie Phil Collins, Rod Argent und Barbara Thompson)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Colosseum — en 2010 Datos generales Nacimiento 1968 Origen …   Wikipedia Español

  • Colosseum — bzw. Kolosseum bezeichnet: Kolosseum, das Amphitheatrum Novum oder Amphitheatrum Flavium in Rom Kolosseum (Lübeck), den Konzert , Theater und Veranstaltungssaal in Lübeck Kolosseum (Kino), ein Kino in Wien Colosseum Theater, eine Spielstätte in… …   Deutsch Wikipedia

  • Colosseum II — was a British band formed in 1975 by the former Colosseum drummer and leader, Jon Hiseman, following the 1974 demise of his band Tempest. Hiseman announced his plan to form the band eventually named Colosseum II in November 1974, but only Gary… …   Wikipedia

  • Colosseum B — (Рим,Италия) Категория отеля: Адрес: Via Capo D Africa 59, Колизей, 00184 Рим, Италия …   Каталог отелей

  • Colosseum — Col os*se um, n. [Neut., fr. L. colosseus gigantic. See {Coliseum}.] The amphitheater of Vespasian in Rome. [Also written {Coliseum}.] [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Colossēum — (röm. Topogr.), so v. w. Colisseum 1) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Colossēum — Colossēum, s. Kolosseum …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Colosseum — Colosseum,   Amphitheater in Rom, Kolosseum …   Universal-Lexikon

  • Colosseum — 1560s, M.L. name for the classical Amphitheatrum Flavium (begun c.70 C.E.), lit. neut. of adj. colosseus gigantic; perhaps a reference to the colossal statue of Nero that long stood nearby (see COLOSSUS (Cf. colossus)) …   Etymology dictionary

  • Colosseum — [käl΄ə sē′əm] n. [L, orig., neut. of colosseus, gigantic < colossus,COLOSSUS] 1. an amphitheater in Rome, built c.A.D. 75 80: much of it is still standing 2. [c ] COLISEUM (sense 2) …   English World dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.