Community Expansion Pack

Unter dem Titel Neverwinter Nights sind seit 1991 zwei unterschiedliche, voneinander unabhängige Produktreihen für den PC erschienen.

  • 2002 erschien bei Atari, basierend auf der 3. Edition des D&D-Regelwerks, unter demselben Titel ein von BioWare entwickeltes Computer-Rollenspiel für Einzel- und Mehrspieler, das auf Windows lief und auch für Mac OS und Linux portiert wurde. Es spielt ebenfalls in der Umgebung der namensgebenden Stadt Niewinter (engl.: Neverwinter). Das Spiel erhielt aufgrund des großen kommerziellen Erfolgs 2006 einen von Obsidian Entertainment entwickelten Nachfolger.

Inhaltsverzeichnis

Neverwinter Nights (SSI & AOL)

Das originale Neverwinter Nights war ein Online-Spiel von SSI und wurde 1991 veröffentlicht. Es handelte sich dabei um eine Mehrspielervariante der bereits bekannten GoldBox-Engine und ermöglichte knapp 300 Spielern gleichzeitiges Spielen. Bereits damals existierte eine rege Gemeinschaft mit professioneller Betreuung und regelmäßigen Events in der Spielwelt selbst. Nach einer Umstellung des Preismodells für Spiele nahm der Betreiber AOL es 1998 aus dem Angebot, obwohl es bis zum Schluss oft vollständig ausgelastet war. (Siehe auch: Jessica Mulligan.)

Neverwinter Nights (BioWare)

Neverwinter Nights
Neverwinter Nights
Entwickler: BioWare
Verleger: Atari
Publikation: 18. Juni 2002
Plattform(en): Macintosh,
PC (Windows, Linux)
Genre: Rollenspiel
Spielmodi: Einzelspieler, Mehrspieler (Internet & LAN)
Steuerung: Tastatur, Maus
Systemminima: 300 MHz-Prozessor, 96 MB RAM, Grafikkarte mit 16 MB RAM, 1,2 GB Festplattenplatz
Medien: 3 CDs ohne Erweiterungen oder als DVD inkl. Erweiterungen
Sprache: Deutsch
Altersfreigabe: PEGI:
PEGI-Einstufung: 12+


USK:
Freigegeben ab 12 Jahren gemäß § 14 JuSchG USK
Information: Neuester Patch: 1.68, 1.69 (englisch)

Neben den Abenteuern der epischen Einzelspielerkampagne bietet NWN eine umfassende Mehrspieler-Funktionalität sowie ein Werkzeugset zum Erstellen von weltweit frei publizierbaren Einzelspieler- und Mehrspieler-Modulen.

Handlung

In der Stadt Niewinter im Norden der Vergessenen Reiche wütet eine grauenhafte Pest. Zur Bekämpfung der Pest wurden vier Kreaturen nach Niewinter gebracht, die für die Herstellung einer Medizin benötigt werden. Dazu werden alle vier in der Abenteurerakademie untergebracht, in der man als Abenteurer gerade eine Ausbildung abgeschlossen hat. Man erlebt mit, wie die Akademie Opfer eines Anschlags wird; die vier Kreaturen entkommen und verteilen sich über die Viertel der Stadt. Während der Suche nach diesen Wesen enthüllt man Schritt für Schritt eine gewaltige Verschwörung. Das Spiel erzählt auch die tragische Geschichte vom Fall des Paladin des Tyr, Fürstin Aribeth de Tylmarande, die die Truppen von Luskan gegen die eigene Stadt führt, nachdem deren Bürger ihren Geliebten gelyncht haben.

Spielweise

Wie im originalen Dungeons & Dragons beginnt das Abenteuer mit der Erschaffung des Charakters. Man wählt dabei das Geschlecht, das Volk (Mensch, Elf, Zwerg o. a.), die Klasse (Kämpfer, Schurke, Magier, Kleriker o. a.), die Gesinnung (gut/böse bzw. rechtschaffen/chaotisch), Attribute (Beispiele: Stärke, Geschicklichkeit, Intelligenz), Fähigkeiten (Beispiele: Fertigkeiten, Talente, Zaubersprüche), das Aussehen und den Namen. Entgegen der üblichen D&D-Tradition stellt Neverwinter Nights dem Spieler ohne Add-ons keine Helden-Gruppe zur Seite. Es ist lediglich möglich, sich wie in Diablo II durch einen einzelnen vom Computer gesteuerten Helfer begleiten zu lassen, der sich nur rudimentär vom Spieler lenken lässt. Durch die beiden Add-ons wird die Zahl der möglichen Begleiter jedoch erhöht, und es werden mehr Eingriffsmöglichkeiten geboten, wie z. B. der Zugriff auf das Inventar des Begleiters.

Man steuert die eigene Hauptfigur in einer Dritte-Person-Ansicht durch die dreidimensionale Erlebniswelt. Neverwinter Nights ist das erste D&D-Abenteuer, welches vollständig in live-berechneter 3D-Grafik zu durchwandern ist. Ergonomieverbessernde Patch-Versionen und Add-ons ermöglichen es dem Spieler immer komfortabler, den Blick von der ursprünglich relativ starren Kameraperspektive zu lösen und freiere Rundum-Schwenks durchzuführen oder quasi in Egoperspektive zu agieren.

Die Dialogführung mit ihren Optionen ist als Baumstruktur gestaltet. Wie es in RPGs allgemein üblich ist, erlangt man durch das Erlegen und Plündern von Schreckgestalten und Unholden, durch das Finden, Transportieren bzw. Benutzen von Gegenständen und durch das Lösen von anderweitigen Rätseln etc. Erfahrungspunkte, die den Charakter ab einem bestimmten Schwellenwert um eine weitere Stufe aufsteigen lassen. Mit jedem Stufenaufstieg kann der Charakter vielseitig verbessert werden (mehr Lebenspunkte, mächtigere Zaubersprüche, zusätzliche Fähigkeiten usw.).

Mehrspieler-Modus

Ähnlich dem klassischen Pen-&-Paper-Rollenspiel kann man auch ein gemeinschaftliches Abenteuer „leiten“. Einem Spielleiter stehen in NWN sehr viele Möglichkeiten offen, den anderen Akteuren individuell eine einzigartige Geschichte zu vermitteln. Beispielsweise schlüpft man in die Rolle eines mysteriösen Auftraggebers oder lässt überraschend willkürlich Unholde und geheimnisvolle Gegenstände auftauchen.

Aurora-Toolset

Dem Hauptprogramm liegt als Beigabe ein Editor namens Aurora-Toolset bei, der auch von den Entwicklern zur Erstellung der offiziellen Kampagne benutzt wurde. Beim Aurora-Toolset wurde Wert auf einfache Handhabung gelegt, damit interessierte Spieler auch ohne große Programmierkenntnisse eigene Module erstellen können. Vorgefertigte Umgebungsareale können nach Belieben in der Art eines Baukastensystems zusammengesetzt und mit Kreaturen, Gegenständen und speziellen Gebäuden gefüllt werden.

Für erfahrene Hobbyprogrammierer enthält das Toolset einen Editor und einen Compiler für die an C angelehnte Skriptsprache Neverwinter Nights Script (NWN-Script). Damit kann für nahezu alle Objekte eines Moduls ein eigenes Verhalten erstellt werden. Die Systemsicherheit im Multiplayer-Modus hat jedoch Vorrang, wirkt sich mitunter einschränkend aus bzw. muss immer bedacht werden.

In so genannten HAK-Dateien können neue Inhalte mit dem Modul zum Download angeboten werden, ansonsten ist es nicht möglich, ein so erweitertes Modul zu spielen. Mit dem Aurora-Toolset erstellte Module für Neverwinter Nights dürfen aufgrund einer Klausel der Nutzungsbedingungen nur kostenlos veröffentlicht werden. Ausnahmen sind die von BioWare selbst erstellten Premium-Module.

Der große Erfolg von Neverwinter Nights begründet sich nicht zuletzt durch die Verteilung dieses Editors. Auf der Internetseite NWVault bildete sich eine große Fangemeinde, die regelmäßig eigene Module und Inhalte erschuf und damit das Spiel bereits länger als üblich am Leben erhalten hat. BioWare unterstützt diese Entwicklung dadurch, dass mit Patches nicht nur Lücken im Programm behoben, sondern auch der Editor um weitere Funktionen erweitert wird. Die Add-ons verstärken das Spiel zusätzlich durch neue Kreaturen, neue Landschaftstypen oder ähnliches. Der Spieler muss jedoch die entsprechenden Add-ons besitzen, um Module mit diesen Inhalten spielen zu können.

Kritiker bemängeln vor allem die geringe Vielfalt des Editors, der besonders zu Beginn nur wenige Variationsmöglichkeiten bei den platzierbaren Objekten bot und somit Erweiterungen durch HAK-Dateien eher zur Regel als zur Ausnahme machte. Außerdem wurde des Öfteren der Vorwurf erhoben, BioWare hätte im Wesentlichen nur einen Editor auf den Markt gebracht, die Entwicklung von interessanten Inhalten aber der Fangemeinde überlassen. Dies bezieht sich auf die inhaltliche Kritik an der mitgelieferten offiziellen Kampagne, die bei einigen Spielern keinen Anklang fand.

Der letzte Patch 1.69, mit dem Bioware seine Unterstützung einstellt und das Programm noch umfangreich erweitert, erschien nach langer Testphase und regem Austausch mit der Community am 9. Juli 2008 (noch nicht auf deutsch).

Der Schatten von Undernzit (Add-on)

„Neverwinter Nights · Der Schatten von Undernzit“ (SvU) wurde von Floodgate Entertainment für BioWare entwickelt und erschien im Juni 2003. Der englische Originaltitel lautet „Neverwinter Nights · Shadows of Undrentide“ (SoU). Damit man dieses Add-on installieren kann, muss man bereits Biowares NWN-Basisversion installiert haben.

Handlung

Die Handlung der neuen Einzelspieler-Kampagne beginnt in der Stadt Hügelspitze und spielt etwa zeitgleich mit dem Ausbruch der Seuche in Niewinter. Es gibt allerdings keine nähere Verbindung zur Handlung des Hauptspiels, da der Spieler keine Möglichkeit haben wird, nach Niewinter oder in die angrenzenden Regionen zu gelangen. Ab und zu hört man von einem NPC von den Ereignissen in Niewinter.

In den Vergessenen Reichen, in denen bislang jedes BioWare-D&D Abenteuer angesiedelt war, gab es einst eine Nation mächtiger Magier, genannt Nesseril. Wie machtvoll die Magie der Nesseril wirklich war, erkennt man, wenn man weiß, dass ihre gigantischen Städte durch die Lüfte schwebten, als seien die Gesetze der Schwerkraft für dieses Volk bedeutungslos. Aber es kam, wie es kommen musste: der ungezügelte Ehrgeiz einiger Magier zerstörte ihre Zivilisation, und die großen, schwebenden Städte stürzten auf den Boden, wo sie blieben und weitgehend in Vergessenheit gerieten. Doch auch viele Generationen später sind diese Städte noch voll von mächtiger Magie und finsteren Kreaturen. Eine dieser Städte trägt den Namen Undernzit.

Die Reise führt den Spieler von den verschneiten Regionen des Hochwalds durch trockene Wüsten bis zur vergessenen Stadt der Nesseril.

Neuerungen

  • Mehr als 20 Stunden neue Einzel- und Mehrspieler-Handlung
  • 5 aus dem Pen&Paper-D&D bekannte Prestigeklassen
  • Mehr als 50 neue Zauber
  • Mehr als 30 neue Talente für den Spielercharakter
  • 16 neue Monster
  • Neue Tilesets (Gelände), Gegenstände und Befehle für das Aurora-Toolset

Söldner-Inventar

Deutlich mehr Bedeutung als in der Hauptkampagne kommt nun den Gefolgsleuten des Spielers zu. Mehr Interaktion mit den Gefolgsleuten verleiht deren Persönlichkeit mehr Tiefe, und darüber hinaus mischen sich die bisher eher schweigsamen Söldner nun auch verstärkt in die Gespräche zwischen Spielercharakter und Nichtspielercharakter ein.

Außerdem kann der Spieler nun das Inventar seines Söldners verwalten; die Beschränkung von einem Söldner pro Spieler bleibt allerdings bestehen.

Prestigeklassen

Prestigeklassen sind Spezialisierungen der so genannten Standard-Klassen. Sie betonen bestimmte Aspekte dieser Professionen und sind mit besonderen Talenten verbunden. Sie weichen von den Standard-Klassen insofern ab, als dass zuerst gewisse Bedingungen erfüllt werden müssen, bevor man bei einer Charakteraufwertung in diesen Subklassen aufsteigen kann. Der Spieler muss somit bei der Charakterplanung weiter vorausdenken, wenn er beabsichtigt, später eine dieser Klassen zu wählen.

Anders als bei den Grundklassen erhält der Spieler für seinen Helden keine Abzüge für Mischklassen, wenn er eine Prestigeklasse wählt. Der Spieler soll auf diese Weise angeregt werden, auch bei hochstufigen Charakteren eine weitere Klasse auszuwählen. Ansonsten werden die Prestigeklassen genauso wie die Standard-Klassen behandelt, die Beschränkung auf insgesamt drei Klassen, die zusammen höchstens Stufe 20 erreichen dürfen, bleibt bestehen.

Magie und Monster

Mehr als 50 neue Zaubersprüche bietet SvU den Spielern magischer Charaktere. Darunter sind alte Bekannte wie die verschiedenen Bigby-Sprüche (Bigbys Geballte Faust, Zugreifende und Zerdrückende Hand), die schon in Baldur’s Gate 2 benutzt werden konnten.

SvU führt insgesamt 16 neue Kreaturen ein. Dabei haben sich die Entwickler ein paar besonders ausgefallene Monster aus der Palette möglicher D&D-Wesen ausgesucht, wie z. B. den Basilisken, der mit seinem Blick versteinert, Pseudo-Drachen oder Formianer. Letztere sehen aus wie eine Mischung aus Mensch und Ameise. Auch alle bislang mit Patches veröffentlichten Kreaturen wie Ratten und Gnolle sind im Add-on enthalten.

Technisches

Die Bastler und Spielleiter unter den Spielern erhalten zahlreiche Erweiterungen zum Werkzeugset, darunter drei neue Plattensets, die man auch in der Kampagne zu sehen bekommt (ländlicher Winter, Ruinen, Wüste). Außerdem bekommen Modulbauer viele neue Script-Befehle und Funktionen spendiert.

Für Probleme sorgten einige Bugs, die wohl darauf zurückzuführen sind, dass man unbedingt den Erscheinungstermin Ende Juni einhalten wollte (genau ein Jahr nach dem Erscheinen von Neverwinter Nights). Missstimmung unter den europäischen Spielern löste außerdem die Patch-Politik BioWares/Ataris aus, die dazu führte, dass Spieler der nicht-englischen Version fast zwei Monate nicht auf englischen Servern spielen konnten, da diese bereits eine Patchversion weiter waren.

Die Horden des Unterreichs (Add-on)

„Neverwinter Nights · Die Horden des Unterreichs“ (HdU) wurde im März 2004 veröffentlicht. Der englische Originaltitel lautet „Neverwinter Nights · Hordes of the Underdark“ (HotU). Damit man dieses Add-on installieren kann, muss man bereits Biowares NWN-Basisversion installiert haben.

Handlung

Die Einzelspieler-Kampagne beginnt mit der Ankunft des Spielercharakters in Tiefwasser, einer der größeren Städte Torils, wodurch die Handlung unmittelbar an das vorige Add-on Schatten von Undernzit anschließt. Zurückgekehrt von der Schattenebene findet man die Stadt im Belagerungszustand vor. Gruppen von Dunkelelfen (Drow) und Kreaturen aus dem Unterreich – einem gigantischen Refugium unter der Erdoberfläche – ziehen marodierend durch die Straßen, und der Herr des Unterbergs (eines riesigen unterirdischen Labyrinths, vertikal zwischen der Stadt Tiefwasser und dem Unterreich gelegen) namens Halaster (ein verrückter Magier) scheint verschwunden.

Natürlich wird man als frisch eingetroffener Held gebeten, Licht in diese Angelegenheit zu bringen. Nachdem man seiner gesamten Ausrüstung von einem Drow-Spion beraubt wurde, darf man zwei der früheren Waffengefährten aus Neverwinter Nights aussuchen, um mit ihnen in den Unterberg hinabzusteigen.

Im Laufe des Spiels stößt man auf Betrachter, Orks, Illithiden, noch mehr Drow-Wesen – sowie auf die Valsharess (eine Oberin der Drow, die das Unterreich und konsequent auch die Oberfläche unterwerfen und beherrschen möchte). Am Ende liegt auch noch das Schicksal der gesamten Welt in den geschulten Heldenhänden.

In Die Horden des Unterreichs beginnt man (im Vergleich zu Neverwinter Nights) nicht als hoffnungsvoller Heldenanwärter der ersten Stufe, sondern bereits mit Stufe 15 – schließlich hat man vorher schon die Welt vor der Gefahr von Undernzit bewahrt (doch das macht es einem auch nicht leichter). Ab Stufe 21 wird man zum „epischen Charakter“: Halbgottgleich ist man nun in der Lage, mächtige Talente und Zaubersprüche zu wählen und seine Charakterwerte um einiges in die Höhe zu treiben. Magier und Kleriker freuen sich über die Möglichkeit, nun „epische Zauber“ wirken zu können, z. B. einen roten Drachen zu beschwören und zu kontrollieren oder einen verheerenden Höllensturm zu verursachen.

Neuerungen

Eine allgemeine Neuerung besteht darin, dass sich viele Entscheidungen (das Aushändigen mächtiger Artefakte, das Gespräch mit Gefolgsleuten etc.) noch stärker auf das Spielende und die Zukunft der Welt auswirken. Des Weiteren kommen hinzu:

  • Eine neue, mehr als 20 Stunden lange Einzelspieler-Kampagne
  • Epische Charakterstufen bis Stufe 40
  • 6 neue Prestigeklassen
  • 4 neue Plattensets
  • 16 neue Kreaturen
  • Mehr als 50 neue Talente
  • Mehr als 40 neue Zaubersprüche
  • Neue Musikstücke, Stimmen und Werkzeugset-Funktionalitäten
  • Aufhebung der Beschränkung auf einen einzigen NSC-Begleiter

Freie Inhalte und Premium-Module

Privat entwickelte Einzelspieler-Module

Das NWVault von IGN (siehe unter Weblinks) enthält zum 18. Dezember 2008 genau 5051 privat entwickelte, kostenlose, oft hochwertige Module in bekannten als auch eigenen Settings, allerdings überwiegend in englischer Sprache. Mit dem Editor Aurora-Toolset (siehe oben) ist es auch Amateuren mit etwas technischem Verständnis und genug Zeit vergleichsweise leicht möglich, Dramen, Romanzen, Komödien oder Schauergeschichten von der Short Story bis hin zum mehrteiligen Epos zu konstruieren. Auf die Hall of Fame des NWVault sei hingewiesen. Auch HAK-Dateien für die Community können selbst erstellt werden. Das Spiel ist generell sehr flexibel gehalten.

Community Expansion Pack

Das CEP (bedeutend erweitert mit Version 2) wurde nicht von BioWare hergestellt, sondern ist ein inoffizielles (nicht spielbares) Add-on der Fangemeinde. Es kann kostenlos heruntergeladen und unabhängig von den offiziellen Erweiterungen installiert werden.

Dieses Add-on beinhaltet keine neuen Spielmodule (Abenteuer). Mit dieser Installation kommen vielmehr neue Inhalte für den Editor (Kreaturen, Gebrauchsgegenstände, reitbare Pferde etc.) hinzu, die einem Entwickler mehr Möglichkeiten bei der Gestaltung eigener Module geben. Bedingt durch die geringe Vielfalt des ursprünglichen Editors entwickelte sich das CEP zu einem Standard für spätere Module, daher ist die Installation für die meisten herunterladbaren und online spielbaren Zusatzmodule obligatorisch.

Persistente Welten

Persistente Welten (engl.: Persistent Worlds) sind von der Community erstellte und betriebene virtuelle Welten. Eine persistente (= fortbestehende) Welt hat im Gegensatz zu anderen Spielen bzw. zu anderen Spielmodi kein definiertes „Ende“ (Die Spielwelt endet dann, wenn der Server ausgeschaltet wird). In der Regel laufen persistente Welten ständig, die Server sind 24 Stunden, 7 Tage die Woche erreichbar. Über zusätzliche von der Community entwickelte Softwarekomponenten kann Neverwinter Nights mit SQL-Servern (beispielsweise mySQL) verbunden werden.

Die Geschichte läuft einfach weiter, die Welt existiert also ohne die eigene Präsenz und jeder Spieler mit seinen Handlungen hat optimalerweise die Möglichkeit, die Geschichte der Welt zu beeinflussen. Persistente Welten sind vom Aufbau her MMORPGs ähnlich. Das Spielen auf den Online-Servern der Community ist ausnahmslos kostenlos. Ein Verzeichnis der persistenten Welten findet man unter anderem auch im Forum RPG-Board

Premium-Module

Die Premium-Module sind offizielle, nur online erwerbbare Bezahlmodule von BioWare. Gegen eine jeweils einmalige Gebühr werden diese Module zum Download freigegeben. Sie wurden von BioWare in Zusammenarbeit mit Community-Entwicklern erstellt und bieten neue, abgeschlossene Handlungen in professioneller Qualität. Dabei wurden die Texte auch teilweise vertont und die Module mit besonders hochwertigen Zusatzinhalten ausgestattet, die allerdings im Editor größtenteils nicht zur eigenen Verwendung verfügbar sind. Voraussetzung ist der Besitz des Grundspiels und beider Add-ons sowie eine Online-Verbindung beim Starten und Laden des Moduls. Die Module sind ausschließlich in englischer Sprache erhältlich. Erschienen sind:

  • Shadowguard
  • Witch's Wake
  • Kingmaker
  • Pirates of the Sword Coast
  • Infinite Dungeons
  • Wyvern Crown of Cormyr

Da es seitens Atari im Laufe der Zeit zu einer ablehnenden Haltung gegenüber Premium-Modulen kam und keine weiteren Genehmigungen für Premium-Module mehr erteilt wurden, wurden folgende, ursprünglich als Premium-Module konzipierte Arbeiten kostenlos für die NWN-Community freigegeben:

  • Darkness over Daggerford
  • Tyrants of the Moonsea

Neverwinter Nights 2 (Obsidian Entertainment)

Neverwinter Nights 2
Neverwinter Nights 2
Entwickler: Obsidian Entertainment
Verleger: Atari
Publikation: 3. November 2006
Plattform(en): Macintosh [1]
PC (Windows)
Genre: Rollenspiel
Spielmodi: Einzelspieler, Mehrspieler (Internet & LAN)
Steuerung: Tastatur, Maus
Systemminima: 2,4 GHz-Prozessor, 512 MB RAM, Grafikkarte mit 128 MB RAM & Shader Model 2.0, 6 GB freien Festplattenplatz, DirectX 9.0c, Microsoft .NET Framework 2.0
Medien: 1 DVD
Sprache: Multilingual (Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch)
Altersfreigabe: PEGI:
PEGI-Einstufung: 12+


USK:
Freigegeben ab 12 Jahren gemäß § 14 JuSchG USK
Information: Spielleiter-Funktion wurde erst mit Patch 1.1 nachgeliefert
Neuester Patch: 1.22.1588

Der Nachfolger zu Neverwinter Nights wurde August 2004 angekündigt,[2][3] von Obsidian Entertainment entwickelt und ist in den USA am 31. Oktober, in Europa am 2. November 2006 erschienen.[4]

Handlung

Obsidian legte im Vergleich zum Vorgänger BioWare verstärkt Wert auf eine umfangreiche, abwechslungsreichere Einzelspieler-Kampagne. Die relativ linear angelegte Handlung der Kampagne entführt den Spieler erneut in die Region der Stadt Niewinter. Das kleine Dorf Westhafen wird von extraplanaren Kreaturen verwüstet, die auf der Suche nach einem alten Relikt sind. Der Spielercharakter ist gezwungen, sein Heimatdorf zu verlassen. Hintergrund ist ein mysteriöser Feind, der Fürst der Schatten genannt wird, und seit Jahren als verschwunden galt, inzwischen jedoch wieder das gerade erst vom Luskanischen Krieg (vgl. Handlung NWN1) wiedererstarkte Niewinter mit Krieg überzieht. Die Klärung der Identität des Gegners ist ein Hauptaspekt des Spiels.[3]

Neuerungen

Die Besonderheiten des Vorgängers, z. B. der Modul-Editor und die Serverfunktionen, wurden weitgehend beibehalten und verbessert; der Spielleiter-Client wurde in einem Patch nach Release v1.1 zur Verfügung gestellt. Die Grafikengine Electron (inkl. Vertex-Shader, Pixel-Shader und Normal Mapping) wurde vollständig neu entwickelt – bei größtmöglicher Kompatibilität – und für DirectX9 optimiert. Außenareale werden nun nicht mehr modular (eigentlich rechtwinklig) zusammengesetzt, sondern modelliert und bemalt (texturiert). Aus Gründen der Flexibilität wurde das GUI unter Nutzung des Standards XML verwirklicht. Das Regelwerk des Spiels basiert nun auf der überarbeiteten Version 3.5 von Dungeons & Dragons.

Als Vorbild orientierten sich die NWN2-Entwickler stärker an BioWares Baldur's-Gate-Serie (BG), insbesondere an dessen zweiten Teil. Es wurde allerdings eine maximal vierköpfige Party eingebunden (vgl. BG: sechsköpfig), deren Mitglieder vom Spieler ausgerüstet und vollständig kontrolliert werden können. Die Steuerung ähnelt der von Knights of the Old Republic (kurz KotOR). Man erstellt zunächst einen Hauptcharakter, die restlichen Mitglieder der Heldengruppe werden aus zwölf vorgenerierten Begleitern ausgewählt, die sich nach und nach im Verlauf des Spiels anbieten. Um diesen Begleitern den Anschein einer eigenen Persönlichkeit zu geben, wurde ebenfalls aus BG2 das System der Partyinteraktion übernommen, wonach sich die Begleiter in Gespräche einmischen können und mit dem Hauptcharakter oder einfach nur untereinander diskutieren können. Dies wurde um das aus KotOR 2 bekannte und nochmals ausgebaute Beeinflussungssystem ergänzt. Man nimmt durch Handlung oder Dialog Einfluss auf die Haltung der eigenen Partymitglieder, kann ihr Vertrauen gewinnen oder verlieren, sie zu besonderen Freunden machen – und gelegentlich sogar Romanzen oder Flirts beginnen. Das Beeinflussungssystem wirkt sich aber auch auf viel weiterreichende politische Konstellationen in Niewinter aus.[5]

In Fan- bzw. Kundenkreisen stieß der im Vergleich zu Teil 1 restriktivere Kopierschutz nicht ausschließlich auf Gegenliebe. Der Umgang mit dem Toolset ist durch die neuen Möglichkeiten komplizierter, vor allem aber zeitaufwändiger geworden.

Add-ons

Das offizielle Add-on Mask of the Betrayer (deutsch etwa: Die Maske des Verräters) wurde Ende 2007 veröffentlicht.[6] Das zweite offizielle Add-On Neverwinter Nights 2: Storm of Zehir ist am 20. November 2008 erschienen. Ossian Studios hat für Atari außerdem Ende 2007 das Adventure-Pack Mysteries of Westgate fertiggestellt, welches nur online als Download zu erwerben sein wird. Jedoch hat Atari bislang aufgrund nicht gelöster Kopierschutzfragen dieses Adventure-Pack nicht veröffentlicht. Der Veröffentlichungszeitraum dafür wurde im Oktober 2008 von Seiten Ataris erneut auf unbekannte Zeit verschoben.

Freie Inhalte und Module

NWVault von IGN enthielt am 18. Dezember 2008 304 frei entwickelte Module für NWN2 aus aller Welt.[7]

Einzelnachweise

  1. http://www.games4mac.de/ Auslieferung von Neverwinter Nights 2 beginnt, Meldung vom 26. Juni 2008
  2. http://www.golem.de/ Neverwinter Nights 2 angekündigt, Meldung vom 5. August 2004
  3. a b http://www.obsidianent.com/ „Obsidian Entertainment to Develop Sequel to BioWare's Revolutionary Product“, Pressemeldung vom 4. August 2006
  4. http://www.neverwinternights.de/ Neverwinter Nights 2 ist da! (und vieles mehr), Meldung vom 1. November 2006
  5. http://www.rebell.at/ „Niewinter nach dem Sommer“, Vorschau zu Neverwinter Nights 2 vom 21. September 2006
  6. http://www.ign.com, Vorschau auf Neverwinter Nights 2: Mask of the Betrayer, Meldung vom 19. September 2007
  7. Vgl. http://nwvault.ign.com/ 18. Dezember 2008.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • CEP — Community Expansion Pack (Community) ** Complex Event Processing (Computing » General) * Circular Error Probable (Governmental » Military) * Chemical Engineering Progress (Academic & Science » Chemistry) * Count Enable Parallel (Computing »… …   Abbreviations dictionary

  • Neverwinter Nights — NWN redirects here. For other uses, see NWN (disambiguation). This article is about the 2002 BioWare game. For the 1991 AOL MMORPG, see Neverwinter Nights (AOL game). For the Neverwinter Nights series as a whole, see Neverwinter Nights (series).… …   Wikipedia

  • NWN — Unter dem Titel Neverwinter Nights sind seit 1991 zwei unterschiedliche, voneinander unabhängige Produktreihen für den PC erschienen. Bis 1991 entwickelte SSI im Auftrag von AOL das MMORPG „Neverwinter Nights“, das in der Kampagnenwelt Die… …   Deutsch Wikipedia

  • NWN2 — Unter dem Titel Neverwinter Nights sind seit 1991 zwei unterschiedliche, voneinander unabhängige Produktreihen für den PC erschienen. Bis 1991 entwickelte SSI im Auftrag von AOL das MMORPG „Neverwinter Nights“, das in der Kampagnenwelt Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Neverwinter — Unter dem Titel Neverwinter Nights sind seit 1991 zwei unterschiedliche, voneinander unabhängige Produktreihen für den PC erschienen. Bis 1991 entwickelte SSI im Auftrag von AOL das MMORPG „Neverwinter Nights“, das in der Kampagnenwelt Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Niewinter — Unter dem Titel Neverwinter Nights sind seit 1991 zwei unterschiedliche, voneinander unabhängige Produktreihen für den PC erschienen. Bis 1991 entwickelte SSI im Auftrag von AOL das MMORPG „Neverwinter Nights“, das in der Kampagnenwelt Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Neverwinter Nights — Entwickle …   Deutsch Wikipedia

  • Neverwinter Nights — Desarrolladora(s) BioWare Distribuidora(s) Infogrames/Atari MacSoft Motor Aurora engine Última …   Wikipedia Español

  • NWN — Neverwinter Nights Pour les articles homonymes, voir Neverwinter Nights (homonymie). Neverwinter Nights …   Wikipédia en Français

  • NeverWinterNights — Neverwinter Nights Pour les articles homonymes, voir Neverwinter Nights (homonymie). Neverwinter Nights …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.