Cotugno


Cotugno

Nicolás Cotugno Fanizzi SDB (* 21. September 1938 in Sesto San Giovanni, Mailand) ist ein italienischer Ordenspriester, Missionar und römisch-katholischer Erzbischof.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Cotugno Fanizzi legte 1962 in die Kongregation der Salesianer Don Boscos die Profess ab und ging noch im selben Jahr als Missionar nach Uruguay. Nach seinen philosophischen und theologischen Studien wurde er 26. Juli 1967 in Chile zum Priester geweiht. 1971 kehrte er nach Uruguay zurück.

Am 13. Juni 1996 wurde er durch Papst Johannes Paul II. zum Bischof von Melo ernannt, seine Bischofsweihe erfolgte am 28. Juli desselben Jahres. Am 4. Dezember 1998 wurde er zum sechsten Erzbischof von Montevideo ernannt.

Positionen

Im November 2008 sorgte er für Aufsehen, als er in einem Interview mit der uruguayanischen Tageszeitung El Pais römisch-katholische Politiker, die für das Gesetz zur Entkriminalisierung von Abtreibungen stimmen, darauf hinwies, dass dies eine “Ipso facto-Exkommunikation” nach sich ziehe.[1]

Im Zuge der Jahresaktion 2008 der Bischöflichen Hilfsaktion Adveniat wies er darauf hin: „Uruguay ist das Land der vergessenen Armen. Hier gibt es Stadtviertel, in denen sieht es genauso schlimm aus wie in den Favelas von Rio de Janeiro. Wenn nicht schlimmer.“[2]

Referenzen

  1. zenit.org
  2. adveniat.de

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Cotugno disease — Co·tu·gno disease (ko toonґyō) [Domenico Felice Antonio Cotugno, Italian anatomist, 1736–1822] sciatica. See also Cotunnius …   Medical dictionary

  • Cotugno disease — sciatica …   Medical dictionary

  • Domenico Cotugno — Born January 29, 1736 R …   Wikipedia

  • Nicolás Cotugno — Este artículo o sección sobre biografías y religión necesita ser wikificado con un formato acorde a las convenciones de estilo. Por favor, edítalo para que las cumpla. Mientras tanto, no elimines este aviso puesto el 9 de febrero de 2011. También …   Wikipedia Español

  • Nicolás Cotugno Fanizzi — SDB (* 21. September 1938 in Sesto San Giovanni, Provinz Mailand, Italien) ist ein italienischer Ordenspriester, Missionar und römisch katholischer Erzbischof. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Positionen …   Deutsch Wikipedia

  • Joe Cotugno — is an American television soap opera director.Directing Credits All My Children * Occasional Director (2007) As the World Turns * Occasional Director (2002) The City * Director (entire run, 1995 1997) Guiding Light * Occasional Director (2002… …   Wikipedia

  • síndrome de COTUGNO — una condición caracteriza por dolor en la espalda y la cadea que irradia hacia abajo del muslo. En ocasiones va asociado a parestesia y debilidad. El movimiento, la tos o el estornudo la empeorar. Se debe a una hernia de un disco lumbar entre L5… …   Diccionario médico

  • Toto Cotugno — Zu diesem Stichwort gibt es keinen Artikel. Möglicherweise ist „Toto Cutugno“ gemeint. Kategorie: Wikipedia:Falschschreibung …   Deutsch Wikipedia

  • Cotunnius, Cotugno — Domenico, Italian anatomist, 1736–1822. See C. aqueduct, C. canal, C. liquid, C. space, aqueductus cotunnii, liquor cotunnii …   Medical dictionary

  • Révisionnisme sur le Risorgimento — Le révisionnisme sur le Risorgimento est l examen des faits historiques concernant le processus d unification nationale italienne et ses immédiates conséquences. L approche révisionniste, se concentre sur l hypothèse que l historiographie n a pas …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.