Cynosurus

Kammgräser
Wiesen-Kammgras (Cynosurus cristatus)

Wiesen-Kammgras (Cynosurus cristatus)

Systematik
Klasse: Einkeimblättrige (Liliopsida)
Unterklasse: Commelinaähnliche (Commelinidae)
Ordnung: Süßgrasartige (Poales)
Familie: Süßgräser (Poaceae)
Unterfamilie: Pooideae
Gattung: Kammgräser
Wissenschaftlicher Name
Cynosurus
L.

Die Kammgräser (Cynosurus) sind eine Gattung der Familie Süßgräser (Poaceae).

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Die Kammgräser sind einjährige oder ausdauernde Pflanzen. Die Halme stehen aufrecht oder gekniet-aufsteigend.

Bei den Erneuerungstrieben sind die Blattscheiden fast bis zum oberen Ende verwachsen, reißen leicht auf. Bei den Halmblättern sind die Blattscheiden bis zum Grund offen, glatt und kahl. Das Blatthäutchen ist ein häutiger Saum. Die Blattspreiten sind ein bis sechs Millimeter breit, flach. In der Knospenlage ist sie zusammengerollt.

Der Blütenstand ist eine sehr dichte, langgestreckte, ei- oder kopfförmige Ährenrispe. Sie ist meist einseitswendig. Die Ährchen sind kurz gestielt und haben zwei bis fünf, selten nur eine Blüte, die alle zwittrig sind. Die Ährchen sind drei bis zehn Millimeter lang und seitlich zusammengedrückt. Unterhalb jedes Ährchens befindet sich eine kammförmige Hülle, die ein steriles Ährchen mit leeren Spelzen darstellt. Mehrere (sterile und fertile) Ährchen stehen zu kurz gestielten Ährchengruppen zusammen. Diese Gruppen stehen an der Seite der Hauptachse. Die Hüllspelzen sind fast gleich, einnervig, spitz, gekielt und häutig bis zarthäutig. Die Deckspelzen sind drei- bis fünfnervig, derbhäutig. Oben sind sie spitz oder abgerundet oder eingekerbt, mit kurzer Stachelspitze oder eher meist begrannt. Die Vorspelzen sind zweinervig und in etwa so lang wie die Deckspelzen. Oben sind sie kurz zweispitzig, ihre Kiele sind rau.

Es gibt drei Staubblätter. Der Fruchtknoten ist eiförmig und kahl. Die beiden kurzen Griffel stehen endständig und tragen federige Narben.

Zur Reife fallen die Blütchen einzeln aus den Hüllspelzen aus, die stehenbleiben. Die Frucht (Karyopse) ist kahl und hängt an der Vorspelze. Der Embryo ist sehr klein und nimmt nur rund ein Achtel der Fruchtlänge ein. Der Nabel ist punktförmig.

Verbreitung

Die Gattung ist in Europa, Südwest-Asien und Nordafrika beheimatet.[1]

Systematik

Innerhalb der Familie Poaceae wird die Gattung in die Unterfamilie Pooideae, Tribus Poeae und Subtribus Poinae gestellt.[2]

Die Angaben über die Artenzahl bewegen sich zwischen fünf[2] und acht[1], von denen vier in Europa vorkommen.[2]

  • Cynosurus aegypticus[3]
  • Wiesen-Kammgras (Cynosurus cristatus)[2]
  • Grannen-Kammgras (Cynosurus echinatus) im Mittelmeergebiet und Westeuropa.[2]
  • Cynosurus elegans in Südeuropa.[3]

Belege

  • Siegmund Seybold (Hrsg.): Schmeil-Fitschen interaktiv (CD-Rom), Quelle & Meyer, Wiebelsheim 2001/2002, ISBN 3-494-01327-6

Einzelnachweise

  1. a b Chen Shouliang, Sylvia M. Phillips: Cynosurus. In: Flora of China, Band 22, 2006, S. 245. (pdf)
  2. a b c d e M.A. Fischer, K. Oswald, W. Adler: Exkursionsflora für Österreich, Liechtenstein und Südtirol. Dritte Auflage, Land Oberösterreich, Biologiezentrum der OÖ Landesmuseen, Linz 2008, ISBN 978-3-85474-187-9
  3. a b Flora Europaea, abgerufen 16. Juli 2008.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Cynosurus — cristatus Scientific classification Kingdom …   Wikipedia

  • Cynosurus — Saltar a navegación, búsqueda ? Cynosurus Cynosurus cristatus …   Wikipedia Español

  • Cynosūrus — (C. L.), Pflanzengattung aus der Familie der Gramineae Festucaceae Bromeae, 3. Kl. 2. Ordn. L.; Arten: C. cristatus, auf Wiesen, andere ausländisch …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Cynosūrus — L, (Kammgras), Gattung der Gramineen, ein oder mehrjährige Gräser mit ähren oder köpfchenförmiger, einseitiger Rispe, ein bis fünfblütigen Ährchen und begrannten oder stachelspitzigen Deckspelzen. Fünf Arten in der gemäßigten Zone der Alten Welt …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Cynosurus — Cynosūrus L., Hundsschwanz, Gattg. der Gramineen. C. cristātus L. (Kammgras), ausdauerndes Gras mit schmächtiger Ähre, deren Ährchen am Grunde eine kammförmige, aus einem tauben Ährchen gebildete Hülle tragen; auf trocknen Wiesen, gutes… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Cynosurus — Género de plantas de la familia de las Poaceas, orden Poales, subclase Liliidae, clase Liliopsida, división Magnoliophyta. ● Cynosurus cristatus L. ● Cynosurus echinatus L. ● Cynosurus elegans Desf …   Enciclopedia Universal

  • Cynosurus L. — Род 43. Гребенник (Сем. Poaceae – Злаки) 73. Cynosurus cristatus L. – Гребенник обыкновенный …   Флора Центрально-лесного государственного заповедника

  • Cynosurus — ID 24409 Symbol Key CYNOS2 Common Name dogstail grass Family Poaceae Category Monocot Division Magnoliophyta US Nativity N/A US/NA Plant Yes State Distribution AL, AR, CA, CO, CT, DE, GA, ID, LA, MA, MD, ME, MI, MO, MS, MT, NC, NH, NJ, NY, OH, OK …   USDA Plant Characteristics

  • Cynosurus —   Gk kyon, dog; oura, tail. An allusion to the shape of the panicle of Cynosurus cristata …   Etymological dictionary of grasses

  • Cynosurus L. — Symbol CYNOS2 Common Name dogstail grass Botanical Family Poaceae …   Scientific plant list


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.