DIMM

Als Dual Inline Memory Module (DIMM) (engl. etwa doppelreihiger Speicherbaustein) werden Speichermodule für den Arbeitsspeicher von Computern bezeichnet. Im Gegensatz zu Single Inline Memory Modulen (SIMM) führen DIMMs auf den Anschlusskontakten auf der Vorderseite und auf der Rückseite der Leiterplatte unterschiedliche Signale.

DIMMs sind inzwischen in einer Vielzahl von Bauformen bekannt. Die häufigeren sind:

  • DIMMs mit 168 Kontakten und zwei Kerben in der Kontaktleiste sind in der Regel mit SDRAM bestückt und verfügen über einen 64 Bit breiten Datenbus. Die genaue Position der Kerbe zwischen Kontakt 40 und 41 wird bei den Untervarianten dieser Bauart noch einmal variiert und dient der Erkennung der vorgesehenen Spannungsversorgung für das Modul. Eher links positioniert: 5 V, mittig positioniert: 3,3 V, rechts positioniert: für Spezialfälle reserviert. Auch die genaue Position der Kerbe zwischen Kontakt 10 und 11 variiert. Seltener gibt es Module, die mit EDO bestückt sind, wie auch SRAMs für Verwendung als L2-Cache. Um eine Verwechslung zu vermeiden, unterscheiden sie sich durch geringfügig unterschiedliche Positionen dieser zwei Kerben.
DIMM bestückt mit 512 MByte SDRAM
  • Dual Inline Modules mit 184 Kontakten und einer Kerbe sind mit DDR-SDRAM bestückt.
  • Dual Inline Modules mit 240 Kontakten und einer Kerbe sind mit DDR2-Chips bestückt.
  • Dual Inline Modules mit 72 oder 144 Kontakten (SDRAM) und 200 Kontakten (DDR- und DDR2-RAM), die in Laptops als so genannte SO-DIMMs eingesetzt werden.

Für spezielle Serveranwendungen werden auch andere Bauformen verwendet.

DIMM bestückt mit 512 MByte DDR-SDRAM/„green“ (lead free module)

Im Gegensatz zu SIMM-Modulen, die in ihre Sockel ohne Kraftanwendung leicht schräg eingesetzt und durch Hochklappen über eine Federklinke fixiert werden (oder manchmal senkrecht eingesetzt und ihre Endposition ist schräg), werden DIMM-Module mit Ausnahme von SO-DIMMs immer senkrecht zur Hauptplatine hineingedrückt, wobei kleine Hebel an den Sockelenden beim Herausnehmen behilflich sind.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • DIMM — son las siglas de «Dual In line Memory Module» y que podemos traducir como Módulo de Memoria de Doble línea. Las memorias DIMM comenzaron a reemplazar a las SIMMs como el tipo predominante de memoria cuando los microprocesadores Intel Pentium… …   Enciclopedia Universal

  • DIMM —   [Abk. für Dual Inline Memory Module, dt. »Speichermodul mit doppelter (Kontakt)reihe«] das, kleine Platine mit Speicher Chips (RAM) sowie mit zwei Kontaktreihen zu je 84 Kontakten auf der Vorder und der Rückseite, insgesamt also 168. Das DIMM… …   Universal-Lexikon

  • DIMM — abbr. Computer Science. dual in line memory module. * * * …   Universalium

  • DIMM — UK US noun [C] IT ► ABBREVIATION for dual in line memory module: an electronic part that is used to give a computer more memory …   Financial and business terms

  • DIMM — (dual in line memory module) printed circuit board that contains groups of random access memory chips (RAM) that connect to the mother board of computers using a 64 bit channel …   English contemporary dictionary

  • DIMM — (computing) abbrev Dual In line Memory Module, a plug in board able to carry large amounts of memory chips …   Useful english dictionary

  • DIMM — Two types of DIMMs: a 168 pin SDRAM module (top) and a 184 pin DDR SDRAM module (bottom). Note that the SDRAM module has two notches on the bottom edge, while the DDR1 SDRAM module has only one. Also note that both modules have 8 RAM chips, but… …   Wikipedia

  • DIMM — модуль DIMM (память DDR SDRAM) …   Википедия

  • DIMM — Módulos de memoria en formato DIMM (dos módulos SDRAM PC133). DIMM son las siglas de «Dual In line Memory Module» y que podemos traducir como Módulo de Memoria en línea doble. Son módulos de memoria RAM utilizados en ordenadores personales. Se… …   Wikipedia Español

  • DIMM — Dual Inline Memory Module Barette mémoire au format DIMM Le DIMM (pour Dual Inline Memory Module) est un format de barrette mémoire vive qui fut utilisé sur les ordinateurs à la suite du format SIMM. Ce format est exploité par les mémoires SDRAM… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.