DNA-Hybridisation

Die Hybridisierung (lat. hybrida: Mischling, Bastard; engl. hybridisation) bezeichnet einen für molekulargenetische Techniken bedeutsamen Vorgang, bei dem sich an einem Einzelstrang einer DNA (z. B. Southern Blot) oder einer RNA (z. B. Northern Blot) ein mehr oder weniger vollständig komplementärer DNA- bzw. RNA-Einzelstrang anlagert, indem Wasserstoffbrückenbindungen zwischen den jeweils komplementären Nukleinbasen ausgebildet werden.

Die Hybridisierungstechnik dient zum Nachweis der strukturellen Verwandtschaft von Nukleinsäuren wie auch zur Isolierung spezifischer Nukleinsäuresequenzen aus einem Gemisch.

Nachweis der strukturellen Verwandtschaft: Je nachdem, wie hoch der Anteil an korrekten komplementären Basenpaarungen in dem DNA-Hybrid ist, desto höher ist die für die Trennung in Einzelstränge benötigte Temperatur, weil sich mehr Wasserstoffbrücken ausgebildet haben, als bei einem Hybrid mit einem geringeren Anteil an korrekten Basenpaarungen. So lässt sich an der für die Trennung der hybridisierten DNA-Stränge nötigen Temperatur abschätzen, wie ähnlich die komplementären Nucleotidsequenzen der beiden DNA-Stränge sind. Hierbei gilt die Faustregel, dass eine Abweichung von 1K etwa 1,3 % ungepaarter Basen entspricht.

Durch Markierung mit radioaktiven Tracern oder Fluoreszenzfarbstoffen, Enzymen u. a. können kürzere, im Regelfall künstlich synthetisierte DNA-Ketten als Gensonden mittels Hybridisierung zur Kennzeichnung entsprechender Nukleinsäuren verwendet werden.

Die Hybridisierungstechnik gewinnt im Zusammenhang mit weiteren molekulargenetischen Techniken in der neurobiologischen Forschung, unter anderem auch als In-situ-Methode, z. B. an Hirnschnitten, an Bedeutung.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • DNA hybridisation — /di ɛn eɪ haɪbrədaɪˈzeɪʃən/ (say dee en ay huybruhduy zayshuhn) noun Genetics a technique for estimating the degree of relatedness of two organisms by taking duplex DNA from one source, heating it and allowing it to hybridise with a similarly… …   Australian English dictionary

  • Hybridisation — or Hybridization may refer to: *In genetics, hybridisation is the process of combining different varieties or species of organisms to create a hybrid (biology). *In molecular biology, nucleic acid hybridization is the process of joining two… …   Wikipedia

  • DNA denaturation — DNA denaturation, also called DNA melting, is the process by which double stranded deoxyribonucleic acid unwinds and separates into single stranded strands through the breaking of hydrogen bonding between the bases. Both terms are used to refer… …   Wikipedia

  • DNA-DNA-Hybridisierung — Die Hybridisierung (lat. hybrida: Mischling, Bastard; engl. hybridisation) bezeichnet einen für molekulargenetische Techniken bedeutsamen Vorgang, bei dem sich an einem Einzelstrang einer DNA (z. B. Southern Blot) oder einer RNA (z. B. Northern… …   Deutsch Wikipedia

  • DNA-Hybridisierung — Die Hybridisierung (lat. hybrida: Mischling, Bastard; engl. hybridisation) bezeichnet einen für molekulargenetische Techniken bedeutsamen Vorgang, bei dem sich an einem Einzelstrang einer DNA (z. B. Southern Blot) oder einer RNA (z. B. Northern… …   Deutsch Wikipedia

  • hybridisation — noun (genetics) the act of mixing different species or varieties of animals or plants and thus to produce hybrids • Syn: ↑hybridization, ↑crossbreeding, ↑crossing, ↑cross, ↑interbreeding, ↑hybridizing • Derivationally related …   Useful english dictionary

  • Branched DNA assay — In biology, a branched DNA assay is a test for specific nucleic acid chains typically used to detect Retroviruses such as HIVcite journal author = Murphy, D. G.; Gonin, P.; Fauvel, M. year = 1999 title = Reproducibility and Performance of the… …   Wikipedia

  • Molecular phylogenetics — (pronounced /məˈlɛkjʊlər faɪlɵdʒɪˈnɛtɪks/) is the analysis of hereditary molecular differences, mainly in DNA sequences, to gain information on an organism s evolutionary relationships. The result of a molecular phylogenetic analysis is… …   Wikipedia

  • Sibley-Monroe checklist 1 — The Sibley Monroe checklist was a landmark document in the study of birds conducted by Charles Sibley and Burt Monroe. It drew on extensive DNA DNA hybridisation studies to reassess the relationships between modern birds. The Sibley Monroe… …   Wikipedia

  • Charles Sibley — Charles Gald Sibley (August 7, 1917 – April 12, 1998) was an American ornithologist and molecular biologist. He had an immense influence on the scientific classification of birds, and the work that Sibley initiated has substantially altered our… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.