Daejeon


Daejeon
Großstadt Daejeon
Hangeul: 대전 광역시
Hanja: 大田廣域市
Revidierte Romanisierung: Daejeon Gwangyeoksi
McCune-Reischauer: Taejŏn Kwangyŏksi
Basisdaten
Fläche: 539,59 km²
Einwohner: 1.475.220
(Stand 1. Januar 2005)
Bevölkerungsdichte: 2.734 Einwohner je km²
Gliederung: 5 Stadtteile (Gu)
Verwaltungssitz: Daejeon
Daejeon
Satellitenbild von Daejeon
Komplex der Zentralregierung in Daejeon
Die Expo-Brücke bei Nacht
Die Magnetschwebebahn Maglev von Rotem in Daejeon

Daejeon?/i [tɛːˈtɕʌn] ist eine Großstadt im Zentrum von Südkorea. Sie ist mit 1.475.220 Einwohnern die fünftgrößte Stadt Südkoreas. Daejeon liegt zwischen den Provinzen Chungcheongbuk-do und Chungcheongnam-do; es ist die Hauptstadt von Chungcheongnam-do (abgek.: Chungnam), obwohl es politisch eine eigenständige Einheit bildet.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Bis zum Ende Groß-Koreas (1910) war Daejeon ein kleines Dorf.

Zwischen 1910 und 1945 war Korea teil des Japanischen Kaiserreichs. Da Japanisch in dieser Zeit Nationalsprache war, wurde der Stadtname 大田 japanisch Taiden gelesen.

Die Stadt entwickelte sich, nachdem die Eisenbahn im Jahre 1914 fertiggestellt wurde. Daejeon liegt an einer wichtigen Kreuzung.

Während des Koreakriegs war Daejeon vorübergehend die Hauptstadt von Südkorea und etwa 70% der Stadt wurden völlig zerstört. Daejeon wuchs später als ein Zentrum von Textilindustrie, Maschinenbau und chemischer Industrie. In Daejeon befindet sich die Chungnam-Nationaluniversität sowie das Korea Advanced Institute of Science & Technology.

Im Jahre 1993 fand die Weltausstellung in Daejeon statt. Die EXPO-Brücke wurde zu diesem Anlass gebaut. Zur Fußball-Weltmeisterschaft 2002 fanden zwei Spiele im neu erbauten Daejeon-World-Cup-Stadion statt.

Weiteres

Der Stadtbezirk Yuseong liegt im Nordwesten von Daejeon und ist bekannt für seine heißen Quellen. Hier befindet sich auch der Hauptcampus der Chungnam-Nationaluniversität.

In Daejon befindet sich das Korea Aerospace Research Institute, Südkoreas Raumfahrtagentur.

Stadtbezirke

  • Dong-gu (동구, 東區)
  • Seo-gu (서구, 西區)
  • Jung-gu (중구, 中區)
  • Yuseong-gu (유성구, 儒城區)
  • Daedeok-gu (대덕구, 大徳區)

Söhne und Töchter der Stadt

Städtepartnerschaften

Weblinks

 Commons: Daejeon – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Daejeon — 대전 大田   Metropolitan City   Daejeon Metropolitan City   transcription(s)  – Hangul …   Wikipedia

  • Daejeon — Hangeul 대전광역시 Hanja 大田廣域市 Romanisation révisée Daejeon gwangyeonsi McCune Reischauer Taejŏn Twangyŏnshi …   Wikipédia en Français

  • Daejeon — Saltar a navegación, búsqueda Vista satelital de Daejeon La ciudad metropolitana de Daejeon o Taejon, se ubica en el centro de Corea del Sur, a 167 kilómetros sur de Seúl, y es la capital de la provincia de Chungcheong del Sur. Es la quinta… …   Wikipedia Español

  • Daejeon — Original name in latin Daejeon Name in other language Daejeon, Daejon, Daiden, QTW, Taejon, Taejn, Taiden, Tehdzhon, Tetyan, Thai tyen, Thi tyen, Ttyan, da tian guang yu shi, daejeon, daejeongwang yeogsi, Тэджон State code KR Continent/City… …   Cities with a population over 1000 database

  • Daejeon — Admin ASC 1 Code Orig. name Daejeon Country and Admin Code KR.19 KR …   World countries Adminstrative division ASC I-II

  • Daejeon — geographical name see Taejon …   New Collegiate Dictionary

  • Daejeon — …   Википедия

  • Daejeon Citizen FC — Daejeon Citizen 대전 시티즌 Full name Daejeon Citizen Football Club 대전 시티즌 프로축구단 Nickname(s) Purple Crew Founded …   Wikipedia

  • Daejeon Station — Daejeon Railway Station Entrance Korean name Hangul 대전역 …   Wikipedia

  • Daejeon Baseball Stadium — Hangul 대전야구장 Hanja 大田野球場 Revised Romanization …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.