Delhi (Unionsterritorium)


Delhi (Unionsterritorium)
Delhi – दिल्लीدلّىਦਿੱਲੀ
Status: Unionsterritorium
Hauptstadt: Delhi
Fläche: 1483 km²
Einwohner: 16.753.235 (2011)
Bevölkerungsdichte: 11.297 Einwohner je km²
Amtssprache: Hindi, Panjabi, Urdu[1]
Gouverneur: Tejendra Khanna
Chief Minister: Sheila Dikshit (INC)
Website: delhigovt.nic.in
Delhi Goa Dadra und Nagar Haveli Tamil Nadu Kerala Andhra Pradesh Arunachal Pradesh Assam Bihar Chhattisgarh Gujarat Haryana Himachal Pradesh Jammu und Kashmir Jharkhand Karnataka Madhya Pradesh Maharashtra Manipur Meghalaya Mizoram Nagaland Orissa Punjab Rajasthan Sikkim Tripura Uttarakhand Uttar Pradesh Westbengalen Andamanen und Nikobaren LakshadweepKarte
Über dieses Bild
India Gate, Neu-Delhi
Humayun-Mausoleum

Delhi (Hindi: दिल्ली, Dillī; Urdu: دهلى; Panjabi: ਦਿੱਲੀ)) ist ein indisches Unionsterritorium mit Sonderrechten (national capital territory). Es hat eine Fläche von 1483 Quadratkilometer und 16,8 Millionen Einwohner (Volkszählung 2011). Das Unionsterritorium wird von drei Stadtverwaltungen versorgt: der Municipal Corporation of Delhi (MCD), welche in allen neun Distrikten tätig ist, der New Delhi Municipal Council (NDMC – in vier Distrikten aktiv) sowie dem Delhi Cantonment Board (DCB), der sich um die Armee und deren Angehörige kümmert. Der Volkszählung von 1. Januar 2006 zufolge ist die MCD für 11.215.130 Personen zuständig, die NDMC für 321.883 und der DCB für 124.452 Personen. Die hauptsächlich gesprochenen Sprachen sind Hindi mit Devanagarischrift und Urdu mit erweitertem persischem Alphabet – sowie seit Flucht und Vertreibung von 1947/48 Panjabi mit Gurmukhi-Schrift.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Am 30. Sept. 1912 wurde Delhi aus Punjab ausgegliedert zur Delhi Imperial Enclave, die 1915 erweitert wurde. Nach der Unabhängigkeit hieß das Gebiet Union Territory of Delhi. 1991 wurde daraus das National Capital Territory of Delhi; gleichzeitig bekam Delhi ein Parlament mit eingeschränkten Befugnissen.[2]

Geografie

Geografische Lage

Delhi liegt am Fluss Yamuna durchschnittlich 216 Meter über dem Meeresspiegel. Die geografischen Koordinaten sind 28° 40′ N, 77° 13′ O28.66666777.216667Koordinaten: 28° 40′ N, 77° 13′ O. Das Territorium grenzt im Westen an den Bundesstaat Haryana und im Osten an den Bundesstaat Uttar Pradesh.

Größte Städte

(Volkszählung 2001)

Stadt Einwohner
Delhi 9.817.439
Neu-Delhi 294.783
Sultanpur-Majra 163.716
Kirari-Sulemannagar 153.874
Bhalswa-Jahangirpur 151.427
Nangloi-Jat 150.371
Karawalnagar 148.549
Dallopura 132.628
Delhi Cantonment 124.452
Deoli 119.432
Gokalpur 90.564
Mustafabad 89.117
Hastsal 85.848
Burari 69.182
Gharoli 68.978
Chilla-Sarodabangar 65.969
Tajpul 58.220
Jaffrabad 57.460
Puth-Kalan 50.587

Bevölkerung

Basar in Delhi

Sprachen

Sprachen im Unionsterritorium Delhi[3]
Sprache Sprachfamilie Anteil
Hindi (einschl. nahe verwandter Sprachen) Indoarisch 81,00 %
Panjabi Indoarisch 7,15 %
Urdu Indoarisch 6,32 %
Bengalisch Indoarisch 1,51 %

Politik

Delhi ist neben Puducherry das einzige Unionsterritorium, dem ein Chief Minister vorsteht. Amtierender Chief Minister ist seit 1998 Sheila Dikshit.

siehe auch: Liste der Chief Minister von Delhi

Verwaltungsgliederung

Das Unionsterritorium Delhi – Yamuna in rot

Das Unionsterritorium Delhi gliedert sich in neun Bezirke (Districts) und diese wiederum in 27 Unterbezirke (Tehsils), jeweils drei pro Bezirk.

  • Central Delhi
    • Darya Ganj
    • Pahar Ganj
    • Karol Bagh
  • North Delhi
    • Sadar Bazar
    • Kotwali
    • Sabzi Mandi
  • South Delhi
    • Kalkaji
    • Defence Colony
    • Hauz Khas
  • East Delhi
    • Gandhi Nagar
    • Preet Vihar
    • Vivek Vihar
  • North East Delhi
    • Seelampur
    • Shahdara
    • Seema Puri
  • South West Delhi
    • Vasant Vihar
    • Najafgarh
    • Delhi Cantonment
  • New Delhi
    • Connaught Place
    • Parliament Street
    • Chanakya Puri
  • North West Delhi
    • Saraswati Vihar
    • Narela
    • Model Town
  • West Delhi
    • Patel Nagar
    • Rajouri Garden
    • Punjabi Bagh

Die neun Bezirke teilen sich des Weiteren in drei Statutarstädte (Statutory Towns):

  • Municipal Corporation of Delhi (MCD)
  • New Delhi Municipal Committee (NDMC)
  • Delhi Cantonment Board (DCB)

sowie weitere 59 Zensus-Städte (Census Towns) und 165 Dörfer (Villages). Die Zensus-Städte sind für die Volkszählung auf Grund bestimmter Kriterien als „Stadt“ definiert.

Sehenswürdigkeiten

Das Unionsterritorium Delhi besteht sowohl geografisch als auch historisch gesehen aus mehreren einzelnen Städten – und zwar aus mehr als den sieben Städten, die es der Überlieferung nach gibt. Dreh- und Angelpunkt ist New Delhi, eine wohl geordnete Stadt mit breiten Straßen und beeindruckenden Kolonialbauten, die bald nachdem die kaiserliche Hauptstadt Britisch-Indiens im Jahre 1911 nach Delhi Cantonment verlegt worden ist, gebaut wurde.

Rotes Fort
Jama Masjid

In New Delhi befinden sich viele Hotels, vor allem nördlich der Parlamentsgebäude und rund um die Säulenfassaden des Connaught Place. Shahjahanabad im alten Stadtteil Delhis, die Hauptstadt von Shah Jahan im 17. Jahrhundert, liegt zwei Kilometer nördlich davon. Die Stadt zeigt sich hier in ihrer ursprünglichen Form, wo sich im Verlauf der letzten 200 Jahre der traditionelle Lebensstil der überwiegend muslimischen Bevölkerung kaum verändert hat.

Sehenswert sind das Rote Fort, die Jama Masjid, Indiens größte Moschee und die Basare mit ihrem Labyrinth aus Häusern, durchsetzt von hektischer Betriebsamkeit und den aromatischen Düften aus Restaurants, Tempeln und Gewürzläden. Als imposante Zeugen längst ausgestorbener Dynastien stehen weiter südlich im Territorium die heute verlassenen anderen fünf ehemaligen Hauptstädte.

Dazu zählt der hoch aufragende und allein stehende Turm Qutb Minar, den Qutb-ud-din Aibak im 12. Jahrhundert errichten ließ. Er dominiert die erste Hauptstadt mit Namen Dhillika und kündigt die spätere Entwicklung Delhis an. Von Tughluqabad aus dem 14. Jahrhundert und von Purana Qila, der sechsten Hauptstadt, haben nur Mauern und ein paar verfallene Säulen überdauert. Inmitten dieser historischen Ruinen liegen die prächtigen Mausoleen von Delhis früheren Herrschern, viele Hindu-Tempel und die typisch islamischen, kuppelförmigen Moscheen, die das konventionelle Bild der indischen Städte nachhaltig veränderten.

Hervorragende Beispiele für das architektonische Genie der Moguln sind deren Grabbauten mit vorgelagertem Charbagh, ein in Viertelsegmente unterteilter Garten, allen voran das Humayun-Mausoleum in Delhi und das noch berühmtere Taj Mahal in Agra. Lal Qila, das Rote Fort, gilt in Delhi als das bedeutendste Monument der Mogul-Periode. Einen nahezu umfassenden Überblick über das kulturelle Erbe Indiens vermitteln die zahlreichen Museen, Kunstschätze und Veranstaltungen sowie das Angebot im Bereich des Kunsthandwerks.

Wirtschaft

U-Bahn in Delhi

Delhi beherbergt eine Anzahl Industriebetriebe. So werden Produkte der Leichtindustrie, Druckerzeugnisse und Textilien hergestellt. Gleichzeitig haben hier mit Bharat Heavy Electricals, Central Electronics, Maharishi Solar und Moser Baer India vier wichtige Konzerne der indischen Elektrotechnik- und Solarindustie ihren Hauptsitz. Außerdem hat das weltweit siebtgrößte bzw Indiens größtes Telekommunikationsunternehmen Bharat Sanchar Nigam Limited seinen Sitz in Delhi.

Hochwertige Seide, Kaschmirjacken und Schals, handgesponnene Baumwollstoffe bis hin zu traditioneller Alltags- und bunter Batikkleidung im westlichen Stil kann man in der Stadt kaufen, ebenso Bücher, Magazine und Musikinstrumente.

Verkehr

Am 25. Dezember 2002 wurde der erste 8,3 Kilometer lange Streckenabschnitt der U-Bahn eröffnet, der die Städte Neu-Delhi und Delhi verbindet. Heute verkehrt die U-Bahn auf einem 22 Kilometer langen Streckenabschnitt. Ein Ausbau des Netzes in der Metropolregion Delhi bis 240 Kilometer Länge ist bis 2021 geplant.

Am 30. Dezember 2005 wurde die Metro Linie 3 von Barakhamba Road bis Dwarka in Betrieb genommen, die Erweiterung bis Dwarka Sektor 9 im März. Ende 2006 wurde die gesamte Strecke von Indrapashtra bis Dwarka Sektor 9 fertiggestellt.

Der Flughafen der Stadt ist Indira Gandhi International Airport mit einem internationalen (Terminal 2) und einen innerindischen Terminal (auch Palam genannt); sie sind durch einen Bus-Shuttle verbunden. Nord-östlich befindet sich Safdarjung Air Force Station, der bis 1962 der internationale Flughafen war.

Einzelnachweise

  1. The Tribune, Chandigarh (25. Juni 2003): Punjabi 2nd official language in Delhi
  2. THE CONSTITUTION (SIXTY-NINTH AMENDMENT) ACT, 1991. THE CONSTITUTION (AMENDMENT) ACTS, THE CONSTITUTION OF INDIA. National Informatics Centre, Ministry of Communications and Information Technology, Government of India. Abgerufen am 8. Januar 2007.
  3. Prozentuale Anteile nach der indischen Volkszählung von 2001

Weblinks

 Commons: Delhi – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Delhi (Begriffsklärung) — Delhi steht für Delhi, eine Stadt in Indien Delhi (Unionsterritorium), ein indisches Unionsterritorium Delhi (Haixi), eine Stadt in Qinghai, China Delhi (Iowa), eine Stadt in Iowa, Vereinigte Staaten Delhi (Kalifornien), eine Stadt in Kalifornien …   Deutsch Wikipedia

  • Delhi — Delhi …   Deutsch Wikipedia

  • Unionsterritorium — Ein Unionsterritorium (engl. Union Territory, abgekürzt UT) ist ein bundesunmittelbares Gebiet in Indien, also ein Gebiet, das im Gegensatz zu den Bundesstaaten mit ihren eigenen örtlichen Regierungen direkt der Zentralregierung in Neu Delhi… …   Deutsch Wikipedia

  • Delhi — Hauptstadt von Indien; Neu Delhi * * * De|lhi : Hauptstadt von Indien. * * * Delhi   [ deːli],    1) Stadt in Nordindien mit (1991) 7,21 Mio. Einwohner, deren südlicher, seit 1912 erbauter Stadtteil Neu Delhi (New Delhi) die Hauptstadt Indiens… …   Universal-Lexikon

  • Neu Delhi — Basisdaten Unionsterritorium: Delhi Fläche: 42,7 …   Deutsch Wikipedia

  • New Delhi — Neu Delhi Basisdaten Unionsterritorium: Delhi Fläche: 42,7 …   Deutsch Wikipedia

  • Puducherry (Unionsterritorium) — Puducherry Status: Unionsterritorium Hauptstadt: Puducherry Fläche: 479 km² Einwohner: 1.244.464 (2011) Bevölkerungsdichte …   Deutsch Wikipedia

  • Neu-Delhi — Neu Delhi …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Delhi — Basisdaten Staat Indien Diözesanbischof Vincent Michael Concessao …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Chief Minister von Delhi — Die folgende Tabelle listet die Chief Minister von Delhi[1] mit Amtszeit und Parteizugehörigkeit auf: # Name Amtsantritt Ende der Amtszeit Partei 1 Chaudhary Brahm Prakash 17. März 1952 11. Februar 1955 Indian National Congress 2 …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.