Denic

DENIC Domain Verwaltungs- und Betriebsgesellschaft eG
DENIC-Logo
Unternehmensform Genossenschaft
Gründung 1996
Unternehmenssitz Frankfurt, Deutschland
Branche Domainverwaltung
www.denic.de

Die DENIC eG (Deutsches Network Information Center) ist die zentrale Registrierungsstelle (Registry) für Domains unterhalb der Top-Level-Domain .de.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Am 5. November 1986 wurde die Top Level Domain .de gemäß ISO 3166 als länderbezogene Top Level Domain (ccTLD) für Deutschland in der IANA-Datenbank eingetragen. Die erste Domain unterhalb von .de war uni-dortmund.de, da der Nameserverbetrieb für .de damals von der Universität Dortmund geleistet wurde. Dieser freiwillige Dienst trug bereits den Namen DENIC.

Im August 1993 kam es aufgrund erhöhter Nachfrage nach Registry-Dienstleistungen zur Gründung des IV-DENIC („Interessensverbund Deutsches Network Information Center“) durch verschiedene Institutionen und Internetprovider. Der administrative und technische Betrieb wurde von der Universität Karlsruhe durchgeführt und von der IV-DENIC finanziert.

1996

Zum 31. Dezember 1996 lief der Vertrag zwischen der Universität Karlsruhe und dem IV-DENIC aus, wurde jedoch um zwei Jahre verlängert. Dies jedoch mit Maßgabe, die administrativen Arbeiten auszugliedern. Deshalb wurde am 17. Dezember 1996 in Frankfurt am Main die DENIC eG als eingetragene Genossenschaft gegründet, die diese Arbeiten übernehmen sollte. Genossen der DENIC eG waren die bisherigen Teilnehmer des IV-DENIC. Die Genossenschaft übernahm ab Januar 1999 dann auch die technische Verwaltung von der Universität Karlsruhe. Dies war die Geburtsstunde der DENIC eG. Die Genossenschaft hat sich nicht als Rechtsnachfolger der GbR verstanden, weshalb die Auflösung der IV-DENIC auch erst Jahre später erfolgte. Die Verwaltung der Top Level Domain .de wurde offiziell am 1. Januar 1997 vom IV-DENIC übernommen, der Vertrag zwischen IV-DENIC und Uni Karlsruhe war auch per 31. Dezember 1996 ausgelaufen, und der neue Vertrag wurde bereits zwischen der DENIC eG und der Universität Karlsruhe abgeschlossen.

Die Mitglieder der DENIC eG sind traditionell Internetdienstanbieter, aber auch weniger spezialisierte IT-Firmen kamen in den letzten Jahren dazu.

Der administrative Betrieb wurde kurze Zeit später von einer neu geschaffenen Geschäftsstelle in Frankfurt am Main übernommen, der technische Betrieb verblieb zwei weitere Jahre in Karlsruhe, bevor er dann ebenfalls nach Frankfurt wechselte. Die Nameserver für .de befinden sich in Amsterdam, Berlin, Elmsford (USA), Frankfurt, London, Miami, Santa Clara, Sao Paulo, Seoul, Stockholm, Stuttgart, Tokio und Wien.

1997

Im November 1997 wurde die einhunderttausendste DE-Domain registriert.

1999

Im Oktober 1999 konnte die einmillionste Domain registriert werden, zwei Jahre später waren es bereits 5 Millionen und weit über 100 Mitglieder. Das Wachstum flachte in der Folgezeit ab, pendelte sich dann aber auf einem relativ stabilen Niveau ein.

2004

Im Januar 2004 startete die DENIC den Betrieb des ersten Rootservers in Deutschland und ab März desselben Jahres konnten erstmals Domains mit Umlauten und anderen fremdsprachlichen Zeichen (IDN-Domains) registriert werden. Insgesamt wurden 92 neue Zeichen für die Verwendung in Domainnamen eingeführt. Die erste registrierte IDN-Domain war öko.de.

Gegen Ende des Jahres 2004 hatte die DENIC 84 Mitarbeiter und zählte bereits 217 Mitglieder. In ihrem Tätigkeitsbericht 2004 bezeichnet die DENIC das Jahr 2004 unter Berücksichtigung der dynamischen Branchenbedingungen als insgesamt positiv. Die Geschäftserwartungen wären wie in den Vorjahren übertroffen worden. Die finanzielle Sicherheit hätte sich weiter erhöht. Dennoch stiegen die Anforderungen im Bereich der technischen Dienstleistungen schneller als die Einnahmen, so dass man das Geschäft ausweiten wollte.

2005

Einen Schritt in Richtung Internationalisierung des Geschäfts unternahm die DENIC Anfang 2005, als sie sich für die Verwaltung der .net gTLD bewarb. Der Vertrag der ICANN mit VeriSign lief in diesem Jahr aus. Daher wurde eine neue Registrierungsstelle gesucht. Zu den knapp 9 Millionen .de Domains wären noch einmal mehr als 5 Millionen .net Domains hinzugekommen, jedoch konnte sich die DENIC nicht erfolgreich gegen die anderen Bewerber, namentlich VeriSign, Afilias, Sentan und Core++, durchsetzen. Vertragspartner der ICANN für die .net gTLD blieb VeriSign.

Ende 2005 war die Top Level Domain .de mit 9,4 Millionen Domains (davon 260.000 IDN-Domains und 4.000 ENUM-Domains im Testbetrieb) nach .com (44,7 Millionen) die zweitgrößte der Welt. DENIC zählte 92 Mitarbeiter und 233 Mitglieder.

2006

Im Januar 2006 wurde der deutsche ENUM-Baum 9.4.e164.arpa in den Wirkbetrieb gebracht. Bereits seit September 2002 hatte man einen Testbetrieb durchgeführt, was am 15. August 2003 dann auch offiziell wurde durch die Unterzeichnung eines entsprechenden Vertrages mit der damaligen RegTP. Dies bedeutet, dass nun alle Telefonnummern, die mit dem deutschen Ländercode +49 beginnen und ENUM-fähig sind, von DENIC verwaltet werden. Seit September 2003 veranstaltet DENIC den halbjährlichen ENUM-Tag, an dem in Vorträgen über die Möglichkeiten dieser Technologie berichtet wird.

Im Mai wurde ein Briefwechsel zwischen DENIC und ICANN veröffentlicht, in dem beide Organisationen die eigenen Verpflichtungen und die Zuständigkeiten der jeweils anderen Partei anerkennen und so ihre Zusammenarbeit erstmals auf eine formale Grundlage stellen. Bis zu diesem Zeitpunkt gab es keine offizielle Beziehung zwischen den beiden Organisationen, da man sich nicht auf die Modalitäten einigen konnte.

Am 10. Juni meldete der Heise Newsticker, dass ein „Code of Ethics“ eingeführt werden soll, der die Verschwiegenheit der Genossen bezüglich interner Angelegenheiten zum Inhalt hat. Es soll sich dabei um eine freiwillige Selbstverpflichtung handeln und nach außen nicht kommuniziert werden wieviele und welche Mitglieder sie unterzeichnen.

Am 26. Juni registrierte DENIC die 10-millionste .de-Domain.

Am 13. Dezember baute DENIC sein Nameserver-Netz aus, die Standorte Seoul, Miami und Sao Paulo kamen hinzu.

2007

Die Vorbereitungen zum Umzug vom Wiesenhüttenplatz 26 zur Kaiserstr. 75-77 in Frankfurt sind in vollem Gange. Damit wird ab 2008 auch die zweite Bürolokation Am Hauptbahnhof 6 überflüssig. Die Auslagerung der Technik in das neue Rechenzentrum hat bereits begonnen.

Am 23. März 2007 erklärt Sabine Dolderer per E-Mail an die Mitglieder, dass sie mit sofortiger Wirkung ihre DENIC-Tätigkeit beendet. Der offizielle Tenor dazu lautet: "Sabine Dolderer, Vorstandsmitglied der DENIC eG, und der Aufsichtsrat der DENIC eG haben sich einvernehmlich darauf verständigt, die gemeinsame Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung zu beenden. Hintergrund sind unterschiedliche Vorstellungen über die zukünftige Weiterentwicklung der DENIC. Der Aufsichtsrat dankt Sabine Dolderer für die hervorragende Arbeit, die sie in den vergangenen Jahren geleistet hat."

Mitte September 2007 melden verschiedene Medien, dass der im Mai neu gebildete Aufsichtsrat Sabine Dolderer nach nur sechs Monaten wieder als Vorstandsvorsitzende ("CEO", Chief Executive Officer) berufen hat. Zugleich wurde der branchenfremde Jörg Schweiger zum Technischen Vorstand ("CTO", Chief Technology Officer) bestimmt, so am 18. September 2007 der Heise Newsticker.

2008

Zum 1. März 2008 ist die DENIC eG in ein neues Bürogebäude in der Kaiserstraße 75-77 in Frankfurt gezogen. Auch die Auslagerung des Rechenzentrums konnte 2008 abgeschlossen werden. Bereits im September 2007 wurde der Frankfurter Standort in Betrieb genommen, das Backup-Rechenzentrum in Amsterdam folgte dann im Dezember 2008.

Am 14. April 2008 registrierte die DENIC die 12-millionste .de-Domain. Die deutsche Top Level Domain gehört damit zu den drei größten Top Level Domains weltweit.

Am 8. Dezember nahm die DENIC ein neues Providerwechselverfahren in Betrieb. Dabei kann der Domaininhaber über ein DENIC-Mitglied für seine Domain ein Passwort (AuthInfo) bei der DENIC hinterlegen. Mit dieser AuthInfo kann er dann schneller als bislang zu einem anderen Provider wechseln. Laut DENIC soll das neue Verfahren außerdem zuverlässiger und noch sicherer sein, als das bislang genutzte Verfahren.


Aufgaben der DENIC

  • Betrieb der Primary-Nameserver für die Top Level Domain DE und die Domain 9.4.e164.arpa
  • Bundesweit zentrale Registrierung und Verwaltung von Domains unterhalb der Top Level Domains DE und die Domain 9.4.e164.arpa
  • Bereitstellung von Informationsdiensten wie beispielsweise Whois
  • Einrichtung von DISPUTE-Einträgen in Domainstreitfällen
  • Unterstützung von Domaininhabern bei Fragen und Problemen durch eine Hotline
  • Betrieb des ersten Root-Nameservers in Deutschland (K-Rootserver-Kopie)
  • Administration des Internets in Zusammenarbeit mit internationalen Organisationen (CENTR, ICANN, IETF)
  • Durchführung diverser Fachveranstaltungen wie etwa Domain pulse oder ENUM-Tag

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • DENIC — eG Rechtsform Eingetragene Genossenschaft Gründung 1996 Sitz …   Deutsch Wikipedia

  • DENIC e. G. — DENIC e. G.   [Abk. für Deutsches Network Information Center, eingetragene Genossenschaft] die, die genossenschaftlich organisierte Stelle, die für die Vergabe von Host Namen unter der deutschen Top Level Domäne ».de« zuständig ist. Sitz der… …   Universal-Lexikon

  • DENIC — Verwaltungs und Betriebsgesellschaft eG is the manager of the .de domain, the country code top level domain for Germany. In 2005, it was one of five bidders seeking to win contract to operate the .net contract offered by ICANN. Etymology The… …   Wikipedia

  • DENIC — Verwaltungs und Betriebsgesellschaft eG est, en 2009, le registre du domaine .de, le domaine de premier niveau de l Allemagne. Le mot DENIC provient de « DE » et de l abréviation de Network Information Centre (NIC). En 2005, il était l… …   Wikipédia en Français

  • Denić — Bogdan Denitch (amerikanisierte Schreibweise, eigentlich Bogdan Denis Denić, * vermutlich in den 1920er Jahren in Sofia als Sohn eines jugoslawischen Diplomaten) ist ein US amerikanischer Soziologe jugoslawischer Herkunft. Leben Bogdan Denitch… …   Deutsch Wikipedia

  • DENIC — Abk. von Deutsches Network Information Center . Organisation, die für die Registrierung von Domains in der Top Level Domain de zuständig ist. Die DENIC verwaltet den primären Nameserver der Domain de , der die Namen und IP Nummern aller im… …   SEO Wörterbuch

  • DENIC — Abk. für Deutsches Network Information Center; an der Universität Karlsruhe angesiedelte Organisation, die für die Vergabe von ⇡ Domains mit der Länderkennung „.de“ zuständig ist. Weitere Informationen unter www.denic.de …   Lexikon der Economics

  • DENIC — vergl. DE NIC …   Acronyms

  • DENIC — vergl. DE NIC …   Acronyms von A bis Z

  • DENIC — abbr. DEutsches Network Information Center, (organization, Internet) Syn: DE NIC …   United dictionary of abbreviations and acronyms


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.