Denim

Denim

Denim, eigentlich serge de Nîmes („Gewebe aus Nîmes“), ist ein sehr robuster Baumwollstoff in Köperbindung, aus dem später von Levi Strauss die erste klassische Jeans gemacht wurde.

Traditionell wird für Denim ein Kettköper verwendet, bei dem nur der Kettfaden mit Indigo gefärbt, die Schussfäden jedoch ungefärbt sind. Früher wurden hauptsächlich Ringspinngarne verwendet, die jedoch wegen der höheren Produktionsgeschwindigkeit zeitweise von Open-End-Garnen größtenteils ersetzt wurden, bis die Ringgarne in den 1990er Jahren aufgrund ihrer typischen Struktur einen großen Anteil am modischen Aspekt moderner Jeans bekamen (Cross-Hedge-Optiken) und die Open-End-Garne wieder völlig verdrängen konnten. Vor dem Weben werden die Kettfäden mit einer Färbung versehen, das heißt, das Garn ist nur von der Oberfläche her, jedoch nicht durchgehend gefärbt. Die Fäden werden entweder im Strang (Rope) oder aufgefächert nebeneinander (Slasher) gefärbt. Dabei passieren sie mehrfach das Färbebad mit dem reduzierten löslichen Küpenfarbstoff, um dann immer wieder an der Luft mit Sauerstoff in Kontakt gebracht zu werden. In der Regel geschieht das fünf- bis siebenmal. Je häufiger dieser Vorgang stattfindet, umso tiefer ist die Blaufärbung. Das Garn wird jedoch nie komplett durchgefärbt, weshalb man Jeans so gut auswaschen und durch Reibung (Stone-Wash) aufhellen kann.

Nach längerer Lagerung weisen Denim-Artikel oft gelbliche Stellen auf, die nach dem Waschen heller als der Rest des Kleidungsstückes sind. Dies kommt von einer Abbaureaktion des Indigo zu Isatin durch Ozon, nitrose Gase oder UV-Strahlung.

Denim bietet einen deutlich höheren UV-Schutz als andere Stoffe, da er besonders dicht gewoben und fest ist.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • denim — [ dənim ] n. m. • av. 1973; mot angl. amér., du nom de la ville de Nîmes ♦ Anglic. Tissu sergé servant à fabriquer les jeans. ⇒ jean. Une salopette « en denim bleu » (Le Clézio). ● denim nom masculin (de toile de Nîmes) Tissu de coton en armure… …   Encyclopédie Universelle

  • Denim — Saltar a navegación, búsqueda Jeans hechos de denim, con un roblón de cobre para reforzar el bolsillo. El denim o mezclilla es un tejido empleado en la confección de ropa de trabajo. Aunque no hay unanimidad sobre el origen, diversos estudios… …   Wikipedia Español

  • Denim —    Denim is a cotton fabric from France called serge de Nimes used in 1849 by Levi Strauss to make pants that were worn by thousands of men who traveled West during the Gold Rush. By the twenty first century, denim had taken on a totally new… …   Historical Dictionary of the Fashion Industry

  • denim — 1690s, from Fr. serge de Nîmes serge from Nîmes, town in southern France. Application to coarse cotton cloth is first recorded 1850 in Amer.Eng. Denims pants made of denim recorded from 1868. The place name is Roman Nemausus, said to be… …   Etymology dictionary

  • denim — /ingl. ˈdɛnɪm/ [da de Nîmes, città della Francia dove si produceva] s. m. inv. tela jeans, jeans …   Sinonimi e Contrari. Terza edizione

  • denim — dènim m DEFINICIJA pamučna tkanina od tvrdo uvijene pređe kojoj je u osnovi indigo, a u potki je neobojena; džins, traper ETIMOLOGIJA engl. denim ← fr. de Nîmes: iz (francuskoga grada) Nima …   Hrvatski jezični portal

  • Denim — Den im (d[e^]n [i^]m), n. [Of uncertain origin.] A coarse cotton drilling used for overalls, etc. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • dènim — m pamučna tkanina od tvrdo uvijene pređe kojoj je u osnovi indigo, a u potki je neobojena; traper, džins ✧ {{001f}}engl. ← fr …   Veliki rječnik hrvatskoga jezika

  • denim — [ˈdenɪm] noun [U] thick cotton cloth that is usually blue and is used for making JEANS …   Dictionary for writing and speaking English

  • Denim — A coarse twill cloth, 3 X 1 weave, woven from coloured warp yarns, usually blue or brown, and made into overalls for workmen. Widths from 27 in. to 36 in., 58 ends and 58 picks per inch, 20 s T.. 22 s white weft. A fine quality is made 90 ends… …   Dictionary of the English textile terms


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.