Desktop (Computer)


Desktop (Computer)
Der Desktop bildet üblicherweise stets den Hintergrund der Arbeitsaktivität; hier: GNOME unter Ubuntu Linux
Der KDE-4-Desktop
Spartanische X-Oberfläche ohne Desktophintergrund und Symbole, wohl aber mit grauem root-Fenster

Der Desktop ist in der EDV die Arbeitsfläche einer Benutzerschnittstelle (heute meist auf der Basis einer grafischen Benutzeroberfläche). Der Desktop bildet die unterste Fensterebene. Deutsche Begriffe für Desktop sind „Arbeitsfläche“, „Schreibtischplatte“ oder „Schreibtischoberfläche“. Bei Einzelplatzcomputern hat jedes Benutzerprofil einen eigenen Desktop.

Inhaltsverzeichnis

Wortherkunft

Ursprünglich war mit Desktop die Bauweise der Desktop-Computer (nach dem Gehäuse) gemeint, das entweder flach auf dem Schreibtisch (Desktopgehäuse) liegen, aber auch senkrecht neben dem Schreibtisch (Towergehäuse) stehen kann. Da die meisten Computer heute in Towergehäusen gebaut werden und gleichzeitig die Benutzung graphischer Benutzeroberflächen an Bedeutung gewonnen hat, wird der Ausdruck Desktop heute fast ausschließlich im Zusammenhang mit letzterem verwendet. Das Wort setzt sich aus engl. desk für Schreibtisch und top für dessen Oberfläche zusammen.

Schreibtischmetapher

Der Desktop bildet die Grundlage der sogenannten Schreibtischmetapher. Auf dem Desktop können in der Regel mehrere Icons (Piktogramme) angeordnet sein. Gängige Desktops enthalten oft Symbole wie Festplattenpartitionen, Wechseldatenträger sowie den Papierkorb, außerdem beliebige Verknüpfungen zu Dateien und Ordnern oder auch Dateien und Ordner selbst.

Die technische Umsetzung der Schreibtischmetapher geschieht durch eine Arbeitsumgebung.

Die Schreibtischmetapher wurde in den 1970er Jahren am Palo Alto Research Center (PARC), vornehmlich durch Alan Kay, entwickelt. Sie wurde erstmals mit dem Apple Macintosh auf dem Markt bekannt und ist heute fester Bestandteil vieler graphischer Benutzeroberflächen, wie zum Beispiel:

In vielen Implementierungen wird der Desktop selbst oder wesentliche Teile durch ein ausgezeichnetes Verzeichnis des Nutzers repräsentiert. Unter KDE, GNOME und Windows ist es das Desktop-Verzeichnis des Benutzers.

Es existieren auch grafische Oberflächen, die als Desktop bezeichnet werden und trotzdem keine Schreibtischmetapher verwenden. Ein X-Server mit einem einfachen Fenstermanager wie twm besitzt keine der oben erwähnten Symbole, sehr wohl aber eine Hintergrundebene, die als Desktop bezeichnet werden kann. KDE 4 unterstützt anstatt von Symbolen lediglich Miniprogramme ("Plasmoids") auf der Arbeitsfläche, welche aber wiederum durchaus den Inhalt des Desktop-Verzeichnisses anzeigen können, wodurch das "klassische" Verhalten anderer Desktops simuliert werden kann.

In der grafischen Benutzeroberfläche GEM von Digital Research, welche auch Bestandteil des Betriebssystems TOS des Atari-ST-Computers (1985) war, wurde die grafische Shell als Desktop bezeichnet, das Programm hieß intern auch „DESKTOP.APP“.

Virtueller Desktop

Ein virtueller Desktop ist ein Desktop, dessen Fläche größer als die Fläche des darstellenden Bildschirms ist. Die erweiterte Fläche kann durch Scrollen oder Umschalten zugänglich gemacht werden.

3D-Desktop

Für die Gestaltung eines Desktops zwecks Übersichtlichkeit, einfacher Navigation mit wenigen Mausklicks, Ergonomie u.s.w. kommen verschiedene Konzepte zur Anwendung. Ein solches Konzept ist der 3D-Desktop. Dabei wird dem Anwender eine 3D-Welt vorgegaukelt, welche jedoch in Wirklichkeit am zweidimensionalen Bildschirm dargestellt wird. Durch die 3D-Darstellung können beispielsweise 3D-Objekte bewegt und rotiert oder verschiedene Desktop-Ansichten geboten werden. Beispiele für oft genutzte 3D-Desktops sind KDE 4 und Compiz.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • desktop computer — UK US noun [C] (also desktop) IT ► a computer that fits on a desk but that is not easily moved from place to place: »First decide whether you need a desktop computer, or whether a laptop or notebook would be more suitable. → Compare LAPTOP(Cf.… …   Financial and business terms

  • Desktop computer — A stylized illustration of a tower personal computer A desktop computer is a personal computer (PC) in a form intended for regular use at a single location, as opposed to a mobile laptop or portable computer. Early desktop computers are designed… …   Wikipedia

  • Desktop-Computer — Ein Desktop Computer, kurz „Desktop“ (vom englischen desk für „Schreibtisch“ und top für „Oberseite ), ist ein Computer in einer Gehäuseform passend für den Einsatz als Arbeitsplatzrechner auf Schreibtischen. Im allgemeinen Sprachgebrauch… …   Deutsch Wikipedia

  • Desktop Computer — Ein Desktop Computer, kurz „Desktop“ (vom englischen desk für „Schreibtisch“ und top für „oben ), ist ein Computer in einer Gehäuseform passend für den Einsatz auf Schreibtischen. Im allgemeinen Sprachgebrauch bezeichnet man mit Desktop PC einen… …   Deutsch Wikipedia

  • Desktop computer — Ordinateur de bureau Un ordinateur de bureau avec plusieurs périphériques habituels (écran, clavier, souris, haut parleurs, micro et imprimante) Un ordinateur de bureau (de l anglais desktop computer ; aussi appelé ordinateur fixe) est un… …   Wikipédia en Français

  • desktop computer — stalinis kompiuteris statusas T sritis informatika apibrėžtis Kompiuteris, kurio konstrukcija pritaikyta nuolatiniam laikymui ant stalo. atitikmenys: angl. desktop computer ryšiai: palygink – nešiojamasis kompiuteris …   Enciklopedinis kompiuterijos žodynas

  • desktop computer — desktop com puter n a computer that is small enough to be used on a desk →↑laptop …   Dictionary of contemporary English

  • desktop computer — noun A computer of a size designed to be used on a desk or table, as opposed to larger machines, such as mainframes, and smaller machines, such as laptops and palmtops. Syn: desktop See Also: laptop, palmtop, microcomputer, workstation, personal… …   Wiktionary

  • desktop computer — noun a personal computer small enough to fit conveniently in an individual workspace • Hypernyms: ↑personal computer, ↑PC, ↑microcomputer …   Useful english dictionary

  • desktop computer — micro computer that operates as an independent unit …   English contemporary dictionary


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.