Diachronie


Diachronie

Diachronie (gr. δια dia „(hin)durch“ und χρονος chronos „Zeit“) entstammt der Terminologie Ferdinand de Saussures. Es ist das Antonym von Synchronie und ist damit ein Grundbegriff der Historischen Linguistik, die sich mit historischen Sprachbetrachtungen befasst.

Im Gegensatz zur Synchronie der vergleichenden Sprachwissenschaft wird hier die Sprache nicht auf einer Zeitebene untersucht, sondern ein Sprachaspekt wird innerhalb mehrerer ausgewählter (oder aller) Zeitebenen untersucht, verschiedene Sprachentwicklungsstufen werden miteinander verglichen (beispielsweise die Entwicklung vom Mittelhochdeutschen zum Neuhochdeutschen etc.).

Lange Zeit wurde der Diachronie eine untergeordnete, die synchronische Betrachtungsweise allenfalls ergänzende Funktion zugewiesen. Dies hat sich jedoch seit den 1960er Jahren mit dem zunehmenden Forschungsinteresse an Sprachveränderung und Sprachwandelprozessen geändert.

Diachronie und Synchronie werden in den Fachwissenschaften als separate, sich methodisch ausschließende Ansätze betrachtet. Einige Wissenschaftler, wie L. A. Fallers und Jack Goody (beispielsweise Die Logik der Schrift und die Organisation von Gesellschaft, 1986/1990), setzen sich jedoch bewusst über diese methodologischen Einschränkungen hinweg.

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • diachronie — [ djakrɔni ] n. f. • 1908, Saussure; de dia et gr. khrônos « temps » ♦ Ling. Évolution des faits linguistiques dans le temps. La diachronie est une succession de synchronies. Raisonner en diachronie. ● diachronie nom féminin Caractère des faits… …   Encyclopédie Universelle

  • Diachronie — Synchronie et diachronie Les termes de cet article sont fréquemment amalgamés : Contexte de la linguistique : Synchronie , Diachronie En linguistique, deux points de vue différents et complémentaires peuvent être adoptés lorsqu on… …   Wikipédia en Français

  • Diachronie — Dia|chro|nie 〈[ kro ] f.; ; unz.; Sprachw.〉 Forschungsansatz in der Sprachwissenschaft, der die historische Entwicklung der Sprache erforscht; →a. Synchronie [zu grch. dia „hindurch“ + chronos „Zeit“] * * * Dia|chro|nie, die; (Sprachwiss.): a)… …   Universal-Lexikon

  • diachronie — См. diacronìa …   Пятиязычный словарь лингвистических терминов

  • Diachronie — Di|a|chro|nie 〈 [ kro ] f.; Gen.: ; Pl.: unz.; Sprachw.〉 historisch vergleichende Sprachwissenschaft; →a. s. Synchronie [Etym.: <grch. dia »hindurch« + chronos »Zeit«] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Diachronie — Dia|chro|nie die; <zu 2↑...ie> Darstellung der geschichtlichen Entwicklung einer Sprache (Sprachw.); Ggs. ↑Synchronie …   Das große Fremdwörterbuch

  • Diachronie — Dia|chro|nie, die; (Sprachwissenschaft [Darstellung der] geschichtlichen Entwicklung einer Sprache) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • DIACHRONIE ET SYNCHRONIE — Les termes «synchronie» et «diachronie» ont été introduits, dans l’étude des langues, par le linguiste genevois Ferdinand de Saussure, dans son Cours de linguistique générale , publié en 1916. Par synchronie Saussure entend l’état dans lequel se… …   Encyclopédie Universelle

  • Synchronie et diachronie — En linguistique, deux points de vue différents et complémentaires peuvent être adoptés lorsqu on analyse des faits de langue : Sur les autres projets Wikimedia : « diachronie », sur le Wiktionnaire (dictionnaire universel) l… …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.