Differenzenreihe

Die Differenzenfolge (manchmal auch Differenzenreihe, obwohl es keine Reihe im üblichen Sinne ist) einer gegebenen Zahlenfolge entsteht in der Mathematik durch Bilden der Differenzen von je zwei benachbarten Folgengliedern.

In Formeln ausgedrückt: Ist (a_n)_{n\ge0} eine gegebene Folge in einem geeigneten Rechenbereich, in dem man Differenzen bilden kann, so ist durch

 d_n := a_{n+1}-a_n, \qquad n\ge0

die ihre Differenzenfolge definiert. Ein Beispiel für wiederholtes Bilden der Differenzenfolge:

 \begin{align} 
(a_n)_{n\ge0} & =  (4, 7, 11, 18, 31, 54, 92, 151, \ldots) &\quad& \text{mit} \, a_n = \frac{96+70n-n^2+2n^3+n^4}{24} \\
(d_n)_{n\ge0} & =  (3, 4, 7, 13, 23, 38, 59, \ldots ) &\quad& \text{mit} \, d_n = \frac{18+2n+3n^2+n^3}{6} \\
(d_n^{(2)})_{n\ge0} & =  (1, 3, 6, 10, 15, 21, \ldots) &\quad& \text{mit} \, d^{(2)}_n = \frac{n+n^2}{2} \\
(d_n^{(3)})_{n\ge0} & =  (2, 3, 4, 5, 6, \ldots) &\quad& \text{mit} \, d^{(3)}_n =n+2 \\
(d_n^{(4)})_{n\ge0} & =  (1, 1, 1,  1, \ldots ) &\quad& \text{mit} \, d^{(4)}_n = 1 \\
(d_n^{(5)})_{n\ge0} & =  (0, 0, 0, \ldots ) &\quad& \text{mit} \, d^{(5)}_n =0 
\end{align}

Alle weiteren Differenzenfolgen sind ebenfalls konstant 0

Inhaltsverzeichnis

Eigenschaften

Bildet man von einer Folge, die durch ein Polynom angegeben werden kann, wiederholt die Differenzenfolge, sind irgendwann alle weiteren Differenzenfolgen Nullfolgen.

Genauer gesagt: Die Differenzenfolge eines Polynoms k-ten Grades ist vom Grad k - 1.

Nach Newton lässt sich jede Folge auch mit ihren Differenzenfolgen (genauer gesagt, mit dem ersten Folgeglied jeder Differenzenfolge) darstellen:

a_n=a_0+n\cdot d_0+{n\choose 2}d^{(2)}_0+{n\choose 3}d^{(3)}_0+{n\choose 4}d^{(4)}_0+{n\choose 5}d^{(5)}_0+\ldots =a_0+\sum_{k=1}^{\infty} {n \choose k}d^{(k)}_0

mit den Binomialkoeffizienten \textstyle{{n \choose k}}. Bei Polynomfunktionen ist dies keine unendliche Reihe, da für alle hinreichend großen k die Differenzenfolgen konstant 0 sind.

Für nicht alle Folgen sind irgendwann alle Differenzenfolgen Nullfolgen: Betrachten wir die geometrische Folge \!\ a_n = 2^n so erhalten wir

(a_n)=(1,  2,  4,  8,  16,  32,  \ldots)
(d_n)=(1,  2,  4,  8,  16,  \ldots)
(d_n^{(2)})=(1,  2,  4,  8,  \ldots)
\ldots

Alle Folgen sind also gleich.


Anwendungen

Differenzenfolgen sind ein wichtiges Hilfsmittel zum Lösen so mancher Denksportaufgabe des Typs „Wie lautet das nächste Glied der Folge …?“. Benutzt werden sie auch in Intelligenztests.

Mit Hilfe der Differenzenfolge kann man entscheiden, ob es sich bei einer gegebenen Folge um eine arithmetische Folge handelt. Wiederholtes Bilden der Differenzenfolge erlaubt die Charakterisierung arithmetischer Folgen höherer Ordnung, deshalb sind Differenzenfolgen auch bei der Untersuchung figurierter Zahlen, z.B. Polygonalzahlen von Interesse.

In der mathematischen Forschung ist die Differenzenfolge der Folge der Primzahlen Gegenstand zahlreicher Untersuchungen.

Literatur

  • John H. Conway, Richard Kenneth Guy: Zahlenzauber. Von natürlichen, imaginären und anderen Zahlen, Birkhäuser, Basel 2002, ISBN 978-3-7643-5244-8. Besser ist hier die englische Originalausgabe: The Book of Numbers, Springer, Berlin, 2nd corr. Printing (März 1998), ISBN 978-0-387-97993-9

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arithmetische Reihen — sind spezielle mathematische Reihen. Eine arithmetische Reihe ist die Folge, deren Glieder die Summe der ersten n Glieder (den Partialsummen) einer arithmetischen Folge sind. Arithmetische Reihen sind im allgemeinen divergent. Es interessieren… …   Deutsch Wikipedia

  • Differenz — (lat.), Unterschied, Verschiedenheit; Uneinigkeit; in der Mathematik das Ergebnis einer Subtraktion (s.d.). Hat man eine Reihe Zahlen und zieht immer jede Zahl der Reihe von der nächstfolgenden ab, so bilden die Differenzen eine neue Reihe: die… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Differenzenrechnung — Differenzenrechnung. Es sei ux eine Funktion von x, deren Werte für positive ganze x in Form einer Reihe (Hauptreihe) gegeben sind. Die Differenzen ux + 1 – ux werde mit Δux bezeichnet. Dann bilden alle Δux ebenfalls eine Reihe …   Lexikon der gesamten Technik

  • Differenzenfolge — Die Differenzenfolge (manchmal auch Differenzenreihe, obwohl es keine Reihe im üblichen Sinne ist) einer gegebenen Zahlenfolge entsteht in der Mathematik durch Bilden der Differenzen von je zwei benachbarten Folgengliedern. In Formeln ausgedrückt …   Deutsch Wikipedia

  • Tetragonalpyramidalzahlen — Tetragonalpyramidalzahlen, eine Art von Pyramidalzahlen (s.d.), nämlich diejenige mit 1 anfangende arithmetische Reihe dritter Ordnung, deren erste Differenzenreihe die Tetragonalzahlen sind …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Trigonalpyramidalzahlen — Trigonalpyramidalzahlen, eine arithmetische Reihe dritter Ordnung, deren Anfangsglied 1 ist u. deren erste Differenzenreihe die Trigonalzahlen sind, also die Zahlen 1, 4, 10, 20, 35 …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Summen- und Differenzreihen — Summen und Differenzreihen. Bildet man aus dem ersten Glied, der Summe der zwei ersten Glieder, der Summe der drei ersten Glieder u.s.w. einer gegebenen Reihe eine neue Reihe, so heißt diese Summenreihe der gegebenen. Subtrahiert man jedes Glied… …   Lexikon der gesamten Technik


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.