Djurgardslinie

ÔĽŅ
Djurgardslinie
Djurgårdslinie
Historische Straßenbahn der Djurgårdslinjen
Im Sommer 2006 fuhr diese Bombardier Flexity Outlook aus Br√ľssel auf der Djurg√•rdslinie

Die Djurg√•rdslinie (schwedisch: Djurg√•rdslinjen) ist eine Museumsstra√üenbahnlinie in Stockholm. Sie tr√§gt die Liniennummer 7 und verl√§uft vom Norrmalmstorg √ľber die Djurg√•rdsbron nach Waldemarsudde bzw. Bellmansro auf der Insel Djurg√•rden. Sie wird mit historischen Stra√üenbahnwagen aus den 20er, 30er und 40er Jahren betrieben und verkehrt von Ostern bis Weihnachten an den Wochenenden, im Sommer (Ende Mai bis Ende August) sogar t√§glich, im 10- bis 12-Minuten-Takt. An den Wochenenden ist auch das "Rollende Caf√©" auf der Strecke unterwegs, ein umgebauter Anh√§nger, in dem Kaffee, Tee und S√ľ√ügeb√§ck serviert werden.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Linie wurde zusammen mit allen anderen Stockholmer Straßenbahnlinien (außer der Nockebybahn) 1967 bei der Umstellung Schwedens auf Rechtsverkehr stillgelegt. Seit dieser Zeit gab es immer wieder Überlegungen, sie zu reaktivieren. 1985 wurde durch die Stadt beschlossen, sie als Museumsbahn wieder in Betrieb zu nehmen, allerdings ohne Einverständnis der SL. Am 2. Juni 1991 nahm sie ihren Betrieb auf und wird seitdem ehrenamtlich vom Schwedischen Straßenbahnverein betrieben. Die Infrastruktur gehört Storstockholms Lokaltrafik (SL), aber nicht das Rollmaterial selbst.

Ausbaupläne

Seit l√§ngerem wird in Stockholm √ľber den Ausbau der Stra√üenbahn diskutiert. Bereits im Jahr 2000 gab es die ersten Vorstudien zu diesem Thema. Mitte 2007 beschloss die Stadt, die Djurg√•rdslinie zu erweitern.

Die Strecke sollte vom aktuellen Endpunkt Norrmalmstorg bis zum Hauptbahnhof Centralstationen verl√§ngert werden. Die Strecke wird vom Norrmalmstorg auf der bestehenden Busspur durch die Hamngatan gef√ľhrt. Von dort sollte die Strecke weiter auf Individualverkehrsspuren um den Sergels torg in den Klarabergsgatan und auf dem Klarabergsviadukt vor dem Hauptbahnhof enden. Aus Platzgr√ľnden h√§tte dort keine Wendeschleife gebaut werden k√∂nnen, weshalb die Strecke nur mit Zweirichtungsfahrzeugen h√§tte befahren werden k√∂nnen. Mittlerweile wurden die Pl√§ne jedoch erheblich erweitert. So soll die Linie nach Kungsholmen weitergef√ľhrt werden und im geplanten Stadtteil Lindhagen im Westen von Kungsholmen enden, wobei die genaue Streckenf√ľhrung im Moment aber noch offen ist.[1]

Der Haltepunkt Nybroplan soll aufgrund des geringen Abstands zum Norrmalmstorg aufgegeben werden. Zwei neue Haltepunkte auf Höhe des Regeringsgatan und Drottninggatan sind geplant. Die Museumsfahrzeuge sollen weiterhin lediglich auf der Strecke Norrmalmstorg-Djurgården verkehren.

Das bestehende Depot auf Djurg√•rden ist f√ľr die neuen Fahrzeuge zu klein, und kann aufgrund mangelnder Erweiterungsfl√§chen nicht vergr√∂√üert werden. Deswegen wird auf dem Industriegel√§nde Frihamnen/V√§rtan ein neues Depot entstehen. Als Verbindung wird eine zweispurige Strecke √ľber den Oxenstiernsgatan und Lindar√§ngsv√§gen gebaut. Diese kann sp√§ter, wenn der geplante Umbau der alten Hafenanlagen in ein Wohn- und Gesch√§ftsviertel umgesetzt wird als regul√§re Strecke aufger√ľstet werden. Die bereits in Stockholm auf der Nockebybanan und Tv√§rbanan eingesetzten Stra√üenbahnen vom Typ A32 sind nicht in der Lage, die engen Kurvenradien auf der Djurg√•rdslinie zu befahren, deswegen muss ein neuer Stra√üenbahntyp beschafft werden. Deswegen testete Stockholms Lokaltrafik bereits 2006 und 2007 Bahnen der Typen Bombardier Flexity Outlook und Alstom Citadis. Im Jahr 2008 soll der Bebauungsplan verabschiedet werden. Die Verkehrsfreigabe ist f√ľr das Jahr 2010 geplant.[2]

Mittlerweile sind die urspr√ľnglichen Planungen, die Strecke ab 2010 in Betrieb zu nehmen, nicht mehr zu halten. Die bis Lindhagen erweiterte Strecke soll nun 2012 oder 2013 fertiggestellt werden.[1]

Strecke

Linie Strecke Länge Stationen
7 Norrmalmstorg ‚Äď Waldemarsudde/Bellmansro 2,9 km 10

Einzelnachweise

  1. ‚ÜĎ a b ‚ÄěSp√•rv√§gen byggs ut p√• Kungsholmen‚Äú, Dagens Nyheter 2. Juni 2008 (schwedisch)
  2. ‚ÜĎ [http://www.sl.se/Upload/om_sl/pdf/Djurgardslinjens%20sparvag.pdf Zusammenfassung der Vorstudie zur Verl√§ngerung der Djurg√•rdslinie, Storstockholms Lokaltrafik August 2007 (PDF, schwedisch)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen W√∂rterb√ľchern nach:

  • Djurg√•rdslinie ‚ÄĒ Norrmalmstorg‚ÄďWaldemarsudde Legende ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

  • AB Storstockholms Lokaltrafik ‚ÄĒ Basisinformationen Besch√§ftigte 500 Linien Eisenbahn 3 U Bahn 3 Stadtbahn 5 Anzahl Fahrzeuge ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

  • Storstockholms Lokaltrafik ‚ÄĒ AB Storstockholms Lokaltrafik Basisinformationen Besch√§ftigte 500 Linien Eisenbahn 3 U Bahn 3 Stadtbahn 5 Anzahl Fahrzeuge ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

  • Sp√•rv√§g City ‚ÄĒ Legende ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

  • Djurgarden ‚ÄĒ Djurg√•rden Lilla Sj√∂tullsbron im Djurg√•rden ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

  • 2. Juni ‚ÄĒ Der 2. Juni ist der 153. Tag des Gregorianischen Kalenders (der 154. in Schaltjahren), somit bleiben 212 Tage bis zum Jahresende. Historische Jahrestage Mai ¬∑ Juni ¬∑ Juli 1 2 ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

  • Djurg√•rden ‚ÄĒ [ňąj ČňźrňĆgoňź…Ė…ôn] (schwedisch djur = Tier, g√•rd/en = der Hof, sinngem√§√ü: der Tiergarten) ist ein Stadtteil und Parkgebiet im Osten von Stockholm. Die zum Teil bewaldete Halbinsel hat etwa 800 Einwohner, ist 279 Hektar gro√ü und wird von einem 10.200… ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

  • Liding√∂bana ‚ÄĒ Linienplan ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

  • Norrmalmstorg ‚ÄĒ um 1900 Norrmalmstorg ist ein Platz im Stockholmer Stadtteil Norrmalm. Er wird oft mit dem Geiseldrama am Norrmalmstorg im Jahr 1973 in Verbindung gebracht, auf das das bekannte Stockholm Syndrom zur√ľckzuf√ľhren ist. Allerdings hat der Platz eine… ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

  • S-Bahn Stockholm ‚ÄĒ Pendelt√•g der neuen Baureihe X60 Stockholms pendelt√•g ist ein mit der S Bahn in Deutschland vergleichbarer Vorortzug in Stockholm in Schweden ‚Ķ   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
… Do a right-click on the link above
and select ‚ÄúCopy Link‚ÄĚ

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.