Edinburgh University

Vorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt

Universität Edinburgh
Logo
Gründung 1582
Trägerschaft staatlich
Ort Edinburgh, Vereinigtes Königreich
Leitung Philip Mountbatten, Herzog von Edinburgh (Kanzler)
Mark Ballard (Rektor)
Studenten 23.715 (2006)
Mitarbeiter 7.700 (2006)
Website http://www.ed.ac.uk

Die Universität Edinburgh (engl. University of Edinburgh; lat.: Universitas Academica Edinburgensis) wurde 1583 gegründet und ist ein berühmtes Forschungs- und Lehrinstitut in Edinburgh in Schottland. Sie ist – neben St. Andrews (1413), Glasgow (1451) und Aberdeen (1495) – eine der vier alten schottischen Universitäten und eine der größten und prestigeträchtigen Universitäten Großbritanniens.

Die Universität Edinburgh gehört zur Russell-Gruppe der großen britischen, in der Forschung führenden Universitäten. Sie ist die einzige schottische (und abgesehen von Oxford und Cambridge einzige britische) Universität in der Coimbra-Gruppe und der LERU (League of European Research Universities), den beiden Vereinigungen führender europäischer Universitäten. 2003 wurde Edinburgh die erste schottische Universität, die den Fair-Trade-Status erhielt.

Im Hochschulranking der englischen Tageszeitung The Times belegte sie in der Gesamtwertung 2006 Platz 8 in Europa und Platz 33 weltweit; nach der Bewertung der Jiaotong-Universität Shanghai erreichte sie 2007 Platz 11 in Europa und Platz 53 weltweit sowie im Jahr 2008 Platz 13 in Europa und Platz 55 weltweit.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das von Robert Adam entworfene Old College Building

Die Universität wurde 1582 von Jakob VI. durch eine königliche Charter gegründet – unüblich zu dieser Zeit, da Universitätsgründungen zumeist durch eine Päpstliche Bulle erfolgten. Im Jahr darauf begann die finanzielle Förderung des Tounis College durch den städtischen Rat, was die Universität zu einer der ersten bürgerlichen Universitäten macht. Edinburgh war die vierte schottische Universität zu einer Zeit, als das wesentlich größere und reichere England nur zwei hatte. Im 18. Jahrhundert war Edinburgh ein führendes Zentrum im europäischen Zeitalter der Aufklärung und eine der wichtigsten Ausbildungsstätten des gesamten Kontinents.

Vor der Errichtung des Old College, das von Robert Adam entworfen wurde, verfügte die Universität nicht über einen üblichen Campus, sondern existierte bis ins frühe 19. Jahrhundert hinein in einem Durcheinander von Lehrstätten. Das Old College war der erste als Universitätsgebäude errichtete Teil der Universität, in ihm ist heute die University of Edinburgh School of Law untergebracht. Die ersten Lehrfächer waren Anatomie und die aufstrebende Chirurgie, aus denen es sich auf die übrigen Fachgebiete ausdehnte.

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurde es im Old College zu eng, so dass Robert Rowand Anderson 1875 mit dem Entwurf für eine neues medizinisches Lehrgebäude beauftragt wurde. Dieses Gebäude wurde im wesentlichen nach seinen Entwürfen errichtet und durch die Hinzufügung der McEwan Hall in den 1880er Jahren vervollständigt.

Das heute als New College bekannte Gebäude wurde ursprünglich als Schule der Freien Kirche in den 1840er Jahren gebaut und beherbergt seit den 1920ern die Theologie.

Darüber hinaus gehören zur Universität eine Anzahl von historischen und modernen Gebäuden in der gesamten Stadt, darunter die älteste speziell dafür gebaute Konzerthalle in Schottland (und zweitälteste auf den britischen Inseln), St Cecilia's Concert Hall. Teviot Row House, das älteste zu diesem Zweck errichtete Gebäude einer studentischen Vereinigung der Welt und das vorsichtig restaurierte Studentenwohnheim Mylne's Court aus dem 17. Jahrhundert befinden sich am Anfang von Edinburghs Royal Mile.

Edinburghs Bibliothek ist drei Jahre älter als die Universität. Gegründet 1580, ist ihre Sammlung heute mit mehr als 2 Millionen Periodika, Manuskripten, Hochschulschriften und Druckstücken die größte Universitätsbibliothek Schottlands. Sie ist im Bibliothekshauptgebäude am George Square, dem größten akademischen Bibliotheksgebäude Europas, sowie einer umfangreichen Zahl von Fakultätsbibliotheken untergebracht.

Universitätsgebäude

Die beiden ältesten Schulen – Recht und Theologie – sind beide hoch angesehen auf ihren Fachgebieten, die juristische Fakultät im Old College, die theologische im New College, auf dem Mound gegenüber der temporären Heimat des schottischen Parlaments. Die Studenten der Hochschule werden durch die EUSA (Edinburgh University Students' Association) vertreten, darin die Edinburgh University Union (EUU) aus dem Jahr 1889 und der Student Representative Council (SRC), den Robert Fitzroy Bell 1884 gründete. Die Universität verfügt auch über eine Studentenzeitung (Student), die 1887 von Robert Louis Stevenson gegründet wurde.

2002 wurde die Universität reorganisiert. Aus ihren neun akademischen Fakultäten wurden drei 'Colleges', obwohl sie technisch gesehen nie eine Kollegialuniversität war. Heute besteht sie aus dem College of Humanities and Social Sciences (HSS), dem College of Science & Engineering (SCE) und dem College of Medicine & Vet Medicine (MVM). Innerhalb der Colleges gibt es 'Schools', die weitgehend den Abteilungen entsprechen, aus denen sie entstanden sind.

Standorte

Mit der Ausweitung der Fachbereiche hat die Universität ihren Campus auf mittlerweile sieben Hauptstandorte verteilt:

  • George Square und die umgebenden Straßen in der südlichen Stadtmitte ist der älteste Standort; hier befinden sich die Geistes- und Sozialwissenschaften, Medizin und Recht. Es wird auch für das erste Jahr der studentischen Ausbildung in Natur- und Ingenieurwissenschaften benutzt. In der Nähe liegen die Hauptgebäude der EUSA: das Potterow, Teviot Row House und das Pleasance Societies Centre.
  • Die Royal (Dick) School of Veterinary Studies in Summerhall am Ostende der Meadows mit der Veterinärmedizin.
  • Die Kings Buildings weiter südlich mit dem größten Teil der naturwissenschaftlichen Schulen und der biologischen Fakultät, die weltweit führend auf dem Gebiet der Genetik ist. Das Scottish Agricultural College (SAC) hat hier ebenfalls einen Standort.
  • Die Faculty of Divinity in New College auf dem Mound, der teilweise auch von der Church of Scotland genutzt wird.
  • Moray House etwas abseits der Royal Mile beherbergte das Moray House Institute for Education, bis es um 1998 von der Universität erworben wurde. Die Universität hat Moray House seitdem erweitert und mit seinem eigenen Sportinstitut verschmolzen. Der Campus des Moray House ist mit dem Campus des George Square durch den Besitz des dazwischen liegenden Geländes verbunden.
  • Die 40 Millionen britische Pfund teure Medizinschule in der New Royal Infimary in Little France im Südosten der Stadt wurde 2002 vom Herzog von Edinburgh als gemeinsames Projekt privater Finanziers, lokaler Behörden und der Universität eröffnet; es ist ein modernes Krankenhaus, Tierkranklinik und Forschungsinstitut.
  • Pollock Halls, im Osten an Holyrood Park angrenzend, enthält Unterkünfte mit Halbpension für Studenten vor allem im ersten Studienjahr. Zwei der älteren Gebäude in Pollock Halls wurden 2002 abgerissen, neue Gebäude an ihrer Stelle errichtet, so dass nun insgesamt zehn Häuser hier stehen. Studenten, die nicht in Pollock Halls untergebracht sind, leben zumeist in Privatunterkünften in Marchmont, Newington, Bruntsfield, New Town und Leith.

Ehemalige und Lehrkörper

Politik

Naturwissenschaften

Geisteswissenschaften

Sonstige

David Hume und James Clerk Maxwell bewarben sich um Lehraufträge an der Universität, wurden aber beide abgelehnt.

Rektoren

Der Lord Rector of Edinburgh University wird alle drei Jahre von den Studenten der Universität gewählt. Selten wird der Amtsinhaber als Lord Rector bezeichnet, üblich ist die einfachere Bezeichnung Rector. Grundlage ist der Universities (Scotland) Act von 1889 des britischen Parlaments, der für alle damals existierenden schottischen Universitäten die Wahl eines Rektors vorsah. Demzufolge werden lediglich in den vier alten Universitäten (siehe oben) Rektoren gewählt, in den modernen Universitäten nicht. Die Funktion des Rectors ist repräsentativ, dementsprechend werden häufig Personen des öffentlichen Lebens gewählt.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Edinburgh University A.F.C. — Edinburgh University AFC are a football club representing the University of Edinburgh. They currently play in the East of Scotland Football League. Established in 1878, they are third oldest club in East of Scotland football and has been a member …   Wikipedia

  • Edinburgh, University of — Private university in Edinburgh, Scotland. It was founded as a college under Presbyterian auspices in 1583 and achieved university status с 1621 after a divinity school was added. Schools of medicine and law were added in the early 18th century,… …   Universalium

  • Edinburgh University — Université d Édimbourg Université d Édimbourg Nom original University of Edinburgh Informations Fondation …   Wikipédia en Français

  • EDINBURGH UNIVERSITY —    founded in 1583; was the last of the Scotch Universities to receive its charter; was raised to an equal status with the others in 1621; its site was the famous Kirk o Field, the scene of the Darnley tragedy; now consists of two separate… …   The Nuttall Encyclopaedia

  • Edinburgh University Boat Club — (EUBC) is one of the oldest sports clubs within The University of Edinburgh. Originally started in 1867 it has been going strongly, competing at the highest levels ever since. The annual [http://www.edinburghglasgowboatrace.co.uk EdinburghGlasgow …   Wikipedia

  • Edinburgh University Press — is a university publisher that is part of the University of Edinburgh in Edinburgh, Scotland.External links* [http://www.eup.ed.ac.uk/ Edinburgh University Press] …   Wikipedia

  • Edinburgh University Savoy Opera Group — Edinburgh University Savoy Opera Group, or EUSOG is a charitable organisation for the performance and promotion of operettas by Messrs William Schwenck Gilbert and Arthur Seymour Sullivan. It was founded in 1962 by a group of students and has… …   Wikipedia

  • Edinburgh University RFC — Edinburgh University Rugby Football Club are a rugby union side based in Edinburgh, Scotland.Established in 1857, the team play their home games at the Universities Pefermill playing grounds.The team currently competes in BT National League… …   Wikipedia

  • Edinburgh University Sports Union — Infobox Students Union name = Edinburgh University Sports Union motto = established = 1866 institution = University of Edinburgh president = Joe Gray secretary = Irene McTernan location = Edinburgh, Scotland, UK members = c. 23,000 total… …   Wikipedia

  • Edinburgh University Students' Association — Infobox Students Union name = Edinburgh University Students Association motto = by students, for students established = 1884 (SRC) institution = University of Edinburgh president = Adam Ramsay other sabbs = Guy Bromley, Naomi Hunter, George… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.