Einen Jux will er sich machen

Daten des Dramas
Titel: Einen Jux will er sich machen
Gattung: Posse mit Gesang in vier Aufzügen
Originalsprache: Deutsch
Autor: Johann Nestroy
Musik: Adolf Müller senior
Erscheinungsjahr: 1842
Uraufführung: 10. März 1842
Ort der Uraufführung: Theater an der Wien, Wien
Ort und Zeit der Handlung: Die Handlung spielt im ersten Aufzug in Zanglers Wohnung in einer kleinen Stadt, dann in der nahegelegenen Hauptstadt, gegen Schluss wieder bei Zangler
Personen
  • Zangler, Gewürzkrämer in einer kleinen Stadt
  • Marie, dessen Nichte und Mündel
  • Weinberl, Handlungsdiener bei Zangler
  • Christopherl, Lehrjung bei Zangler
  • Kraps, Hausknecht bei Zangler
  • Frau Gertrud, Wirtschafterin bei Zangler
  • Melchior, ein vazierender Hausknecht
  • August Sonders
  • Hupfer, ein Schneidermeister
  • Madame Knorr, Modewarenhändlerin in der Hauptstadt
  • Frau von Fischer, Witwe
  • Fräulein von Blumenblatt, Zanglers Schwägerin
  • Brunninger, Kaufmann
  • Philippine, Putzmacherin
  • Lisette, Stubenmädchen bei Fräulein von Blumenblatt
  • Ein Hausmeister
  • Ein Lohnkutscher
  • Ein Wächter
  • Rab, ein Gauner
  • Erster und Zweiter Kellner

Einen Jux will er sich machen ist eine Posse mit Gesang von Johann Nepomuk Nestroy und wurde am 10. März 1842 im Theater an der Wien uraufgeführt. Das Stück gilt als „Paradestück der österreichischen Nationalliteratur“.[1]

Das Stück basiert auf der Farce A Day Well Spent von John Oxenford aus dem Jahr 1834. Es ist eine Verwechslungskomödie. Nestroy spielt jedoch mit den traditionellen Gattungsklischees. Er distanziert sich von den stereotypen Verwechslungen und Zufällen und steigert sie ins Absurde. Anstatt die Dramenelemente zu verwenden, spielt er mit ihnen. Dadurch wird er ein Vorläufer der Komödientechnik von Eugène Labiche. Thornton Wilder hat das Stück als Vorlage für seine Komödie The Merchant of Yonkers (1954) verwendet.

Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Hauptfigur ist der Kommis Weinberl. Anstatt auf den Gemischtwarenladen seines Kompagnons Zangler aufzupassen, begibt er sich mit dem Lehrling Christoph in die nahe gelegene Hauptstadt. Dort laufen sie beinahe Zangler in die Arme. Um ihm zu entgehen, verstricken sich die beiden in immer absurdere Verwechslungen und Missverständnisse. Verkomplizierend kommt hinzu, dass sie Marie, Zanglers Mündel, mit ihrem von Zangler nicht goutierten Liebhaber Sonders treffen. Die Verwechslungen führen so weit, dass sich bei Zanglers Schwägerin Blumenblatt schließlich Sonders als Weinberl und Weinberl als Sonders verkleidet gegenüberstehen. Mit knapper Not entkommen Weinberl und Christoph den Verwirrungen und kehren zum Geschäft zurück. Dort ertappen sie einen Einbrecher auf frischer Tat und werden dafür von Zangler belobigt. Auch Marie und Sonders dürfen sich zum Happy End in die Arme schließen.

Literatur

  • Wilfried Dittmar: Einen Jux will er sich machen. In Ernst Fischer: Hauptwerke der österreichischen Literatur. Kindler, München 1997, S. 133f. ISBN 3-463-40304-8

Einzelnachweise

  1. Otto Basil, zitiert in Ernst Fischer: Hauptwerke der österreichischen Literatur. Kindler, München 1997, S. 133.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Einen Jux will er sich machen —   So lautet der Titel einer 1842 uraufgeführten Posse mit Gesang des österreichischen Schriftstellers und Schauspielers Johann Nestroy (1801 1862). Er, das ist der ansonsten grundsolide Kaufmannsgehilfe Weinberl, der zusammen mit dem Lehrjungen… …   Universal-Lexikon

  • Einen Jux will er sich machen — (Out on a Lark) by Johann Nepomuk Nestroy. Premiered 1842. One of the funniest plays ever written in German, Nestroy based his farce on an 1835 English one act titled A Day Well Spent. Thornton Wilder (1897 1975) adapted Nestroy s treatment in… …   Historical dictionary of German Theatre

  • He Will Go on a Spree — (1842), also known as He ll Have Himself a Good Time (German: Einen Jux will er sich machen ), is a play by Austrian playwright Johann Nestroy.Although about half of Nestroy s works have been revived for the modern German speaking audience and… …   Wikipedia

  • Edel sei der Mensch — Geflügelte Worte   A B C D E F G H I J K L M N O …   Deutsch Wikipedia

  • Liste geflügelter Worte/E — Geflügelte Worte   A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Y Z Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Nestroy Spiele Schwechat — Die Nestroy Spiele Schwechat wurden 1973 vom Amateurtheater St. Jakob gegründet und sind die ältesten Nestroyspiele weltweit. Als Initiator fungierte der Leiter der Amateurgruppe Walter Mock, als Regisseur wurde Peter Gruber gewonnen, der seitdem …   Deutsch Wikipedia

  • Margarethen am Moos — Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Nepomuk Nestroy — Johann Nepomuk Eduard Ambrosius Nestroy (* 7. Dezember 1801 in Wien; † 25. Mai 1862 in Graz) war ein österreichischer Schauspieler, Sänger, Dramatiker und Satiriker. Sein Werk ist der literarische Höhepunkt des …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Nestroy — Johann Nepomuk Nestroy Johann Nepomuk Eduard Ambrosius Nestroy (* 7. Dezember 1801 in Wien; † 25. Mai 1862 in Graz) war ein österreichischer Schauspieler, Sänger, Dramatiker und Satiriker. Sein Werk ist der literarische Höhepunkt des …   Deutsch Wikipedia

  • Kultur in Österreich — Die Österreichische Kultur ist seit Jahrhunderten mit der europäischen Kultur verbunden und hat international bekannte Leistungen hervorgebracht. So entstanden etwa in allen Stilepochen bedeutende Bauwerke, von denen viele heute zum UNESCO… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.