Eisensauen

Ofensau auf der Henrichshütte Hattingen

Ofensau (auch Salamander, Eisensau, Bühnen, Härtlinge oder Wölfe) bezeichnet das sich während der Eisengewinnung unterhalb der Abstichöffnung eines Hochofens auf der Sohle ansammelnde Roheisen, das nicht normal abgestochen werden kann und beim Herunterfahren des Hochofens einen festen Block auf dem Fundament bilden würde. Deshalb wird es durch eine zusätzliche Abstichöffnung, die extra für diesen Zweck gebohrt wird, bis auf einen kleinen Rest abgelassen. Die Ofensau kann Anteile seltenere Stoffe wie Titan oder Molybdän enthalten.

Falls das zusätzliche Stichloch zu hoch angesetzt wurde, bleibt ein beträchtlicher Teil der Sau im Ofen, der dann durch Sprengen entfernt wird.

Als Ofensau bezeichnet man auch den Eisenblock bei der Gewinnung von Eisen im Rennofen, der nach Abschluss des Schmelzprozesses dem Ofen entnommen werden kann.

Der Ausdruck Ofensau ist auch in der Nichteisenmetallurgie gebräuchlich, zum Beispiel dann, wenn infolge eines gebrochenen Schmelztiegels dessen Inhalt in den Ofenraum fließt, dort erstarrt und nur mit erheblichem Aufwand zerkleinert und entfernt werden kann.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Eisensauen — Eisensauen, die am Boden der Schachtöfen sich fest setzenden oft sehr großen Eisenmassen, welche nach Beendigung der Schmelzarbeit ausgebrochen werden. Sie bestehen aus einem Gemisch von Schmiede u. Roheisen u. enthalten zuweilen seltne… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Eisensauen — (Bühnen, Härtlinge, Wölfe), im Eisenhüttenprozeß die mit dem Boden des Gestells eines Hochofens zusammengeschmolzenen Eisenmassen, enthalten Eisenblei, Cyanstickstofftitan etc.; auch die beim Verschmelzen eisenreicher Zinn , Blei u. Kupfererze… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Eisensau — Ofensau auf der Henrichshütte Hattingen Ofensau (auch Salamander, Eisensau, Bühnen, Härtlinge oder Wölfe) bezeichnet das sich während der Eisengewinnung unterhalb der Abstichöffnung eines Hochofens auf der Sohle ansammelnde Roheisen, das nicht… …   Deutsch Wikipedia

  • Sauabstich — Ofensau auf der Henrichshütte Hattingen Ofensau (auch Salamander, Eisensau, Bühnen, Härtlinge oder Wölfe) bezeichnet das sich während der Eisengewinnung unterhalb der Abstichöffnung eines Hochofens auf der Sohle ansammelnde Roheisen, das nicht… …   Deutsch Wikipedia

  • Ofensau — auf der Henrichshütte Hattingen Ofensau (auch Salamander, Eisensau, Bühnen, Härtlinge oder Wölfe) bezeichnet das sich während der Eisengewinnung unterhalb der Abstichöffnung eines Hochofens auf der Sohle ansammelnde Roheisen, das nicht normal… …   Deutsch Wikipedia

  • Eisenasbest — (Eisenamiant), Kieselsäure, die sich in Eisenhochöfen in Fugen der Gestellsteine und in Eisensauen als schneeweiße, seidenglänzende Masse sammelt …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Hüttenkunde — Hüttenkunde, die Lehre von den wissenschaftlichen Grundsätzen, auf denen die Abscheidung der nutzbaren Metalle aus ihren Erzen beruht. Bald nimmt man H. und Metallurgie für identisch, bald versteht man unter letzterer im weitern Sinne die Lehre… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Ofensauen — Ofensauen, soviel wie Eisensauen (s. d.) …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Sau [2] — Sau, in der Hüttenkunde soviel wie Eisensau (s. Eisensauen); dann eine mittelalterliche Belagerungsmaschine (Katze), s. Kriegsmaschinen, S. 672 …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Titān [3] — Titān Ti, Metall, findet sich mit Sauerstoff verbunden als Rutil, Anatas und Brookit, welche drei Mineralien aus Titansäureanhydrid bestehen, aber ungleiche Kristallgestalt besitzen, ferner in Form von Titansäuresalzen (Titanaten), als… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.