Elektronen-Volt

Einheit
Norm Natürliche Einheiten
Einheitenname Elektronvolt
Einheitenzeichen eV
Beschriebene Größe(n) Energie, Masse, thermodynamische Temperatur
Größensymbol(e) E,\, Q,\, m,\, T
Dimensionsname Energie
Dimensionssymbol E
In SI-Einheiten 1{,}602176487(40)\cdot 10^{-19}~\mathrm{J}
Benannt nach Elektron, Alessandro Volta
Abgeleitet von natürliche Basiseinheit

Das Elektronenvolt oder Elektronvolt (Einheitenzeichen: eV) ist eine Einheit der Energie, die in der Atom-, Kern- und Teilchenphysik häufig benutzt wird. Gesetzlich richtig und normgerecht ist in Deutschland nur die Bezeichnung Elektronvolt, siehe Gesetz über Einheiten im Messwesen und DIN 1301.

Inhaltsverzeichnis

Definition

Nach der CODATA-Empfehlung ist[1]

1~\mathrm{eV}=1{,}602\,176\,487(40)\cdot 10^{-19}~\mathrm{J}

Ein Elektronenvolt ist die Energie, die ein Teilchen mit der Ladung 1 e (Elementarladung) erhält, wenn es die Spannung von 1 V im Vakuum durchläuft und es dadurch beschleunigt wird und somit kinetische Energie gewinnt.

Die Energie lässt sich einfach in das SI-System (zur Einheit Joule) überführen, indem man für e die Elementarladung einsetzt: 1~\mathrm{eV}=1{,}602 \cdot 10^{-19}~\mathrm{C \cdot V}=1{,}602 \cdot 10^{-19}~\mathrm{A \cdot s \cdot V}=1{,}602 \cdot 10^{-19}~\mathrm{W \cdot s}=1{,}602 \cdot 10^{-19}~\mathrm{J}

Es bleibt jedoch die Energie pro Elektron was nicht weiter auffällt, da Stück die SI-Einheit [1] hat. Sinnvoller ist daher meist eine Angabe der spezifischen Energie [J/mol] durch Multiplikation mit der Avogadro-Konstante [1/mol] (vg. Faraday-Konstante): 1~\mathrm{eV}=1{,}602 \cdot 10^{-19}~\mathrm{J} \cdot N_A = 96{,}4 ~\mathrm{kJ/mol}

Verwendung

Das Elektronenvolt wird als „handliche“ Einheit in der Atomphysik und verwandten Fachgebieten wie der experimentellen Elementarteilchenphysik verwendet, siehe auch Natürliche Einheiten: Sowohl die Ruhemasse von Elementarteilchen als auch die Energie, auf die sie in Teilchenbeschleunigern gebracht werden, werden in Elektronenvolt angegeben. Die Umrechnung auf die Masse geschieht mit Hilfe der bekannten Gleichung aus der speziellen Relativitätstheorie

E = m \cdot c^2,

wobei E für die Energie, m für die Masse und c für die Vakuumlichtgeschwindigkeit steht. Danach entspricht 1 eV/c² ungefähr 1,8·10−36 kg.

Handlich deshalb, weil sich die Energie eines Teilchens, das im elektrischen Feld beschleunigt wird, mit E=U·Q (E ist hier die Energie, nicht die Feldstärke) berechnen lässt und unabhängig von anderen Einflüssen (wie Richtung, Länge, Feldstärkenverlauf) ist. Viele Teilchen tragen aber gerade die Elementarladung, anstatt also die Elementarladung einzusetzen und zu rechnen, kann man einfach eV benutzen. Solange man ausschließlich Elementarteilchen betrachtet, muss man nichts umrechnen, das wird erst nötig, wenn die Wirkung auf makroskopische Objekte interessiert.

Gebräuchliche dezimale Vielfache des Elektronenvolt sind

Die kinetische Energie von schnell bewegten schwereren Atomkernen (Schwerionen) gibt man häufig pro Nukleon an. Als Einheit wird dann AGeV geschrieben, wobei A für die Massenzahl steht. Es gilt: ein Kern mit 1 AGeV ist immer gleich schnell. Analog gibt es je nach Energieskala das ATeV und das AMeV.

Als Vergleich: Die Spaltprodukte einer Kernspaltung haben eine Bewegungsenergie von zusammen etwa 200 MeV. Ein typisches Molekül in der Atmosphäre hat eine Bewegungsenergie (thermische Energie) von etwa 0,03 eV. Die Photonen von sichtbarem Licht (rot) haben eine Energie von etwa 2 eV. Im LHC am CERN werden Protonen mit einer Energie von 14 TeV und Bleikerne mit 1146 TeV miteinander kollidiert, was einer Energie von ca. 2 µJ bzw. 180 µJ entspricht. Als Vergleich diene hier der Energiewert einer Tafel Schokolade mit 2200 kJ, was dem 1,1-Billionen- bzw. 12-Milliardenfachen der Kollisionsenergie im LHC entspricht.

Um die mittlere kinetische Energie der Teilchen eines idealen Gases in die Temperatur des Gases umzurechnen, multipliziert man mit \frac{2}{3}\cdot 11605~\frac{\mathrm{K}}{\mathrm{eV}} siehe auch Maxwell-Boltzmann-Verteilung.

Siehe auch

Anmerkungen

  1. [1]

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Deutsches Elektronen-Synchrotron — Deutsches Elektronen Synchrotron,   Abkürzung DESY, Forschungszentrum in Hamburg mit einem Teilinstitut in Zeuthen, dem früheren Institut für Hochenergiephysik der DDR, das 1992 angegliedert wurde; etwa 1 400 Mitarbeiter (2000). DESY ist Mitglied …   Universal-Lexikon

  • Bildröhre — Die Artikel Kathodenstrahlröhre und Kathodenstrahlröhrenbildschirm überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte… …   Deutsch Wikipedia

  • Braun'sche Röhre — Die Artikel Kathodenstrahlröhre und Kathodenstrahlröhrenbildschirm überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte… …   Deutsch Wikipedia

  • Braunsche Röhre — Die Artikel Kathodenstrahlröhre und Kathodenstrahlröhrenbildschirm überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte… …   Deutsch Wikipedia

  • Elektronenstrahlröhre — Die Artikel Kathodenstrahlröhre und Kathodenstrahlröhrenbildschirm überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte… …   Deutsch Wikipedia

  • Farbbildröhre — Die Artikel Kathodenstrahlröhre und Kathodenstrahlröhrenbildschirm überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte… …   Deutsch Wikipedia

  • Fernsehröhre — Die Artikel Kathodenstrahlröhre und Kathodenstrahlröhrenbildschirm überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte… …   Deutsch Wikipedia

  • Kathodenstrahlenröhre — Die Artikel Kathodenstrahlröhre und Kathodenstrahlröhrenbildschirm überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte… …   Deutsch Wikipedia

  • Kathodenstrahlröhre — Die Kathodenstrahlröhre (engl. cathode ray tube, abgekürzt CRT, auch Braun sche Röhre) ist eine Elektronenröhre, die einen gebündelten Elektronenstrahl erzeugt. Die bekannteste Anwendung der Kathodenstrahlröhre sind Fernsehapparate und… …   Deutsch Wikipedia

  • Skiatron — Die Artikel Kathodenstrahlröhre und Kathodenstrahlröhrenbildschirm überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.