Erhard Wittek

Fritz Steuben, eigentlich Erhard Wittek (* 3. Dezember 1898 in Wongrowitz, heute Wagrowiec, Polen; † 4. Juni 1981 Pinneberg) war ein deutscher Schriftsteller.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Erhard Wittek wurde in Wongrowitz geboren und nahm als Soldat am Ersten Weltkrieg teil. Nach dem Krieg durchlief er eine Lehre als Buchhändler und wurde schließlich Herstellungsleiter im Verlag Franckh Kosmos in Stuttgart. Zu seiner Karriere in der Nazi-Gesellschaft siehe Ernst Klee, Das Kulturlexikon zum Dritten Reich.

Von 1929 bis 1952 verfasste er Indianererzählungen unter dem Pseudonym Fritz Steuben: Acht Bücher eines Tecumseh-Zyklus, der von der Kindheit des Shawnee-Häuptlings Tecumseh bis zu dessen Tod nach – allerdings nicht immer zutreffenden – historischen Quellen sein Leben schildert. 1937 zog Wittek nach Neustrelitz um, wo er seitdem als freier Schriftsteller lebte und arbeitete. 1955 wurde er in Pinneberg heimisch und starb dort 1981.

Literarisches Schaffen

Wittek schrieb seine frühen Bücher unter dem Einfluss des Nationalsozialismus. Gleichwohl wurde Tecumseh menschlich und zwar als überlegener Jäger und Krieger, keineswegs aber als "Führer" geschildert. Die Indianer stellte Steuben menschlich und liebenswürdig dar (Indianerbild im deutschen Sprachraum) und als geborene "Meister der Wildnis". Eine Überlegenheit misst Steuben keiner der Konfliktparteien zu, es sei denn eine ethisch-moralische auf Seiten der von den Weißen ständig betrogenen und verdrängten Indianer. Die Bände sind überaus spannend, in Teilen humorvoll und unter Einbeziehung intensiver Naturschilderungen geschrieben. Witteks Bücher erreichten bereits in den 30er Jahren eine Auflage von 790.000 Stück. Nach dem Zweiten Weltkrieg erschien die Tecumseh-Reihe ideologisch entschlackt (überarbeitet von Nina Schindler) bis in die heutige Zeit.

Viele seiner Schriften wurden in der Sowjetischen Besatzungszone auf die Liste der auszusondernden Literatur gesetzt.[1][2][3][4]


Einzelnachweise

  1. http://www.polunbi.de/bibliothek/1946-nslit-w.html
  2. http://www.polunbi.de/bibliothek/1946-nslit-t.html
  3. http://www.polunbi.de/bibliothek/1946-nslit-s.html
  4. http://www.polunbi.de/bibliothek/1948-nslit-w.html


Werke (Auswahl)

Erhard Wittek

  • Das Buch als Werbemittel, 1926
  • Männer. Ein Buch des Stolzes, 1936
  • Bewährung der Herzen, Novelle, 1937
  • Traum im Februar, Erzählung, 1939
  • Ein Becher Wasser, und andere Begebenheiten aus Polen, 1940
  • Der Marsch nach Lowitsch. Ein Bericht, 1940
  • Dem Vaterland zugute ..., Erzählung, 1944

Pseudonym Fritz Steuben

  • Tecumseh-Reihe, seit 1930
    • 1. Schneller Fuß und Pfeilmädchen
    • 2. Der fliegende Pfeil
    • 3. Der rote Sturm
    • 4. Tecumseh, der Berglöwe
    • 5. Der strahlende Stern
    • 6. Der Sohn des Manitu
    • 7. Ruf der Wälder
    • 8. Tecumsehs Tod
  • Der ehrliche Zöllner. Kleine Geschichten aus dem Osten, 1949
  • Wolfram fährt nach Südtirol. Die Geschichte einer Kinderfreundschaft, 1949
  • Bewährung der Herzen, 1949
  • Die Anna, Roman, 1951
  • Dort hinter dem gläsernen Berge, 1952
  • Zwei Mädel wie Hund und Katze. Ein fröhliches Buch aus glücklichen Tagen (Illustrationen von Ulrik Schramm), 1954
  • Müllers ziehen um. Zwei Mädel wie Hund und Katze in der neuen Heimat (Illustrationen von Ulrik Schramm), 1955
  • Gunnar vom Eisland, 1957
  • Tragödie am Mississippi, 1957
  • Der weite Ritt, Roman, 1960
  • Der alte Witt und andere Geschichten aus dem Osten, 1963
  • Auf großer Fahrt. Wanderungen zwischen Pregel und Beskiden, 1966
  • Die reinsten Musterkinder (Illustrationen von Heiner Rothfuchs), 1968
  • Der Thronfolger. Fürstensohn Ibn Saud gründet das heutige Königreich Saudi-Arabien, 1976

Übersetzungen

  • Roland Dorgelès, Die hölzernen Kreuze (gemeinsam übersetzt mit Tony Kellen).
  • Richard Morenus: Alaska Slim. Ein Leben in der Wildnis, 1956.

Literatur

  • Barbara Haible: Indianer im Dienste der NS-Ideologie. Untersuchungen zur Funktion von Jugendbüchern über nordamerikanische Indianer im Nationalsozialismus. Kovac Hamburg 1998. (= Schriftenreihe Poetica; Band 32), ISBN 3-86064-751-2
  • Winfred Kaminski: Heroische Innerlichkeit. Studien zur Jugendliteratur vor und nach 1945. dipa-Verlag, Frankfurt am Main 1987. (= Jugend und Medien; Band 14), ISBN 3-7638-0127-8.
  • Thomas Kramer: Tecumseh und Toka-itho: Edle Wilde unter roten Brüdern. Zur Rezeption der Indianerbücher von Fritz Steuben und Liselotte Welskopf-Henrich in der DDR. In: Berliner Blätter. Ethnographische und Ethnologische Beiträge.
  • Thomas Kramer: Heiner Müller am Marterpfahl. Aisthesis, Bielefeld 2006, ISBN 3-89528-548-X.
  • Günter Waldmann: Die Ideologie der Erzählform. Mit einer Modellanalyse von NS-Literatur. Fink, München 1976 (= Uni-Taschenbücher; 525), ISBN 3-7705-1332-0.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wittek (Comiczeichner) — Wittek (* 17. November 1964 in Dinslaken als Thomas Wittke), ist ein deutscher Comiczeichner. Wittek signiert auf dem Hamburger Comic Festival Heftich Inhaltsverzeichnis 1 Leben …   Deutsch Wikipedia

  • Fritz Steuben — Erhard Wittek (3 December 1898 ndash; 4 June, 1981), better known for his pen name Fritz Steuben, was a German author. Biography Steuben was born in Wongrowitz, Province of Posen. He participated in World War I. After the war he started as a book …   Wikipedia

  • Fritz Steuben — Fritz Steuben, eigentlich Erhard Wittek (* 3. Dezember 1898 in Wongrowitz, heute Wagrowiec, Polen; † 4. Juni 1981 Pinneberg) war ein deutscher Schriftsteller. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Literarische Bewertung 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Eichenbrück — Wągrowiec …   Deutsch Wikipedia

  • Thesdorf — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Wagrowiec — Wągrowiec …   Deutsch Wikipedia

  • Waldenau — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Wongrowiec — Wągrowiec …   Deutsch Wikipedia

  • Wongrowitz — Wągrowiec …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutschsprachiger Schriftsteller/S — Hinweis: Die Umlaute ä, ö, ü werden wie die einfachen Vokale a, o, u eingeordnet, der Buchstabe ß wie ss. Dagegen werden ae, oe, ue unabhängig von der Aussprache immer als zwei Buchstaben behandelt Deutschsprachige Schriftsteller: A B C D E …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.