Ethylchlorid


Ethylchlorid
Strukturformel
Allgemeines
Name Chlorethan
Andere Namen
  • Ethylchlorid
  • Monochlorethan
  • R160
Summenformel C2H5Cl
CAS-Nummer 75-00-3
Kurzbeschreibung farbloses, stechend riechendes Gas [1]
Eigenschaften
Molare Masse 64,51 g/mol
Aggregatzustand

gasförmig

Dichte

2,884 kg/m3 (0 °C)[1]

Schmelzpunkt

−138,3 °C[1]

Siedepunkt

12,28 °C[1]

Dampfdruck

1,343 bar (20 °C)[1]

Löslichkeit

5,74 g/l in Wasser (20 °C)[1], gut löslich in organischen Lösemitteln

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung aus RL 67/548/EWG, Anh. I [2]
Hochentzündlich Gesundheitsschädlich
Hoch-
entzündlich
Gesundheits-
schädlich
(F+) (Xn)
R- und S-Sätze R: 12-40-52/53
S: (2)-9-16-33-36/37-61
MAK

keine MAK, da cancerogen[1]

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Chlorethan ist eine chemische Verbindung, die u. a. als Lösungsmittel eingesetzt wird.

Inhaltsverzeichnis

Eigenschaften

Physikalische Eigenschaften

Monochlorethandämpfe sind schwerer als Luft und sammeln sich somit am Boden (Explosionsgefahr).

Chemische Eigenschaften

Monochlorethan ist leicht flüchtig, sehr reaktionsfreudig und lichtempfindlich.

Verwendung

Monochlorethan wird als Lösungsmittel für Öle, Fette und Harze sowie als Kältemittel verwendet. In der Medizin dient es zur Lokalanästhesie. Als Vereisungsspray wird das unter Druck verflüssigte Chlorethan in feinem Strahl auf die Haut gesprüht, wo es sofort verdunstet. Beim Verdampfen wird der Umgebung Wärme entzogen: Die besprühte Hautpartie wird "vereist" und dadurch empfindungslos. Früher war Monochlorethan ein Ausgangsstoff zur Herstellung des Additivs Tetraethylblei in Kraftstoffen.

Sicherheitshinweise

Monochlorethan ist gesundheitsschädlich, hochentzündlich und möglicherweise krebserregend.

Quellen

  1. a b c d e f g Eintrag zu Chlorethan in der GESTIS-Stoffdatenbank des BGIA, abgerufen am 20.10.2007 (JavaScript erforderlich)
  2. Eintrag zu CAS-Nr. 75-00-3 im European chemical Substances Information System ESIS

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ethylchlorid — E|thyl|chlo|rid; Syn.: Chlorethan, (veraltet:) Chlorethyl: H3C CH2Cl; farblose, leicht entzündliche, anästhesierend wirkende Fl. (bzw. Gas), Sdp. 12 °C, die zur Herst. von ↑ Ethylcellulose sowie als Lsgm. eingesetzt wird …   Universal-Lexikon

  • Edward Frankland — Edward Frankland. Sir Edward Frankland (* 18. Januar 1825 in Churchtown bei Lancaster; † 9. August 1899 in Golaa, Gudbrandsdalen, Norwegen) war ein englischer Chemiker. Frankland synthetisierte metallorganische Verbindungen und führte den Begriff …   Deutsch Wikipedia

  • Harold Musson — Nanavira Thera Bhikkhu Nanavira Thera (Geburtsname: Harold Edward Musson; * 5. Januar 1920 in Aldershot (Hampshire); † 5. Juli 1965 in Bundala, Sri Lanka) war ein englischer Bhikkhu (Thera) des Theravada Buddhismus und Autor …   Deutsch Wikipedia

  • Nanavira — Thera Bhikkhu Nanavira Thera (Geburtsname: Harold Edward Musson; * 5. Januar 1920 in Aldershot (Hampshire); † 5. Juli 1965 in Bundala, Sri Lanka) war ein englischer Bhikkhu (Thera) des Theravada Buddhismus und Autor …   Deutsch Wikipedia

  • Alkohol — Dieser Artikel behandelt das umgangssprachlich als Alkohol bezeichnete Ethanol; Zu der gleichnamigen Stoffklasse siehe Alkohole. Strukturformel …   Deutsch Wikipedia

  • Atemluftalkoholkonzentration — Dieser Artikel behandelt das umgangssprachlich als Alkohol bezeichnete Ethanol; Zu der gleichnamigen Stoffklasse siehe Alkohole. Strukturformel …   Deutsch Wikipedia

  • Bio-Alkohol — Dieser Artikel behandelt das umgangssprachlich als Alkohol bezeichnete Ethanol; Zu der gleichnamigen Stoffklasse siehe Alkohole. Strukturformel …   Deutsch Wikipedia

  • Bioalkohol — Dieser Artikel behandelt das umgangssprachlich als Alkohol bezeichnete Ethanol; Zu der gleichnamigen Stoffklasse siehe Alkohole. Strukturformel …   Deutsch Wikipedia

  • Brennspiritus — Dieser Artikel behandelt das umgangssprachlich als Alkohol bezeichnete Ethanol; Zu der gleichnamigen Stoffklasse siehe Alkohole. Strukturformel …   Deutsch Wikipedia

  • Brennsprit — Dieser Artikel behandelt das umgangssprachlich als Alkohol bezeichnete Ethanol; Zu der gleichnamigen Stoffklasse siehe Alkohole. Strukturformel …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.