Eusebius von Emesa

Eusebios von Emesa (* um 295 in Edessa, Mesopotamien; † um 359 in Antiochia) war Theologe und Bischof von Emesa.

Leben

Eusebios entstammte einer angesehenen Familie in Edessa. Im Jahre 212 studierte er an der aufblühenden Theologenschule von Antiochia. Seine Lehrer waren Eusebius von Caesarea und Patrophilus von Scythopolis. Dann ging er weiter nach Alexandrien, um dort seine philosophische Bildung zu erweitern.

Eusebios war ein bedeutender Exeget, ein Vorläufer der Auslegung der antiochenischen Theologie. Er war außerdem Anhänger der Lehre des Arianismus und stand den Homousianern nahe.

Sein Ruf als Astrologe führte dazu, dass er in hoher Gunst bei Römischen Kaiser Constantius II. stand. Eusebius begleitete ihn auf einigen Reisen und zog mit ihm 338 in den Krieg gegen den persischen Großkönig Schapur II. (siehe auch Römisch-Persische Kriege).

Vor 340 kehrte er nach Antiochia zurück, nachdem er sich einen Namen als Redner und Theologe erworben hatte. Die Synode von Antiochia wollte ihn 341 zum Nachfolger des abgesetzten Bischofs Athanasius von Alexandrien berufen. Da Eusebios die Berufung ablehnte, wählte die Synode Gregor von Kappadokien. Eusebios verlieh man das kleine phönikische Bistum Emesa.

Die abergläubischen Emeser misstrauten ihm wegen seiner umfangreichen Kenntnisse in Mathematik, Astronomie und Astrologie und beschuldigten ihn der Ausübung der Magie. Daher war er gezwungen, nach Laodicea zu fliehen, ehe der Patriarch von Antiochia seine Wiedereinsetzung bewirkte. Eusebius hat wohl allerdings sein Amt nie mehr aktiv wahrgenommen und verblieb seitdem in Antiochia.

Eusebius von Vercelli und Gaudenzio von Novara waren jeweils die späteren ersten Bischöfe ihrer Bistümer. Sie besuchten das Heilige Land um 355 bis 359, wobei Gaudenzio von Novara den im Exil lebenden Eusebios von Emesa um 355 in Scythopolis getroffen hat.

Seine Biographie wurde von seinem Freund Georg von Laodicea verfasst. Eusebios starb in Antiochia um das Jahr 359.

Von seinen sehr vielen Schriften sind nur Fragmente erhalten.

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Eusebios von Emesa — (* um 295 in Edessa, Mesopotamien; † um 359 in Antiochia) war Theologe und Bischof von Emesa. Leben Eusebios entstammte einer angesehenen Familie in Edessa. Im Jahre 212 studierte er an der aufblühenden Theologenschule von Antiochia. Seine Lehrer …   Deutsch Wikipedia

  • Eusebius of Alexandria — • Ecclesiastical writer and author of a number of homilies well known in the sixth and seventh centuries Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Eusebius of Alexandria     Eusebius of Alexandria …   Catholic encyclopedia

  • Eusebius — (latinisierte Form) oder Eusebios. Von der griechischen Ursprungsform: εὐσεβής, eusebés – „fromm“, die den Beinamen der römischen Kaiser Antoninus Pius ins Griechische übersetzt, entsteht die erweiterte Form εὐσέβειος – „dem Kaiser Antoninus dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Eusebios von Emisa — Eusebios von Emesa (* um 295 in Edessa, Mesopotamien; † um 359 in Antiochia) war Theologe und Bischof von Emesa. Leben Eusebios entstammte einer angesehenen Familie in Edessa. Im Jahre 212 studierte er an der aufblühenden Theologenschule von… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Theologen — und Theologinnen: christlich islamisch Bahai Christlich Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T …   Deutsch Wikipedia

  • Thilo — Thilo, 1) Valentin, geb. 19. April 1607 in Königsberg, studirte daselbst, machte dann eine Reise nach Holland u. wurde 1643 Professor der Redekunst u. königlich polnischer Geheimsecretär in seiner Vaterstadt, wo er 27. Juli 1662 starb; er gehörte …   Pierer's Universal-Lexikon

  • ИГНАТИЙ БОГОНОСЕЦ — [греч. ᾿Ιγνάτιος ὁ Θεοφόρος] (I нач. II в., Рим), сщмч. (пам. 29 янв., 20 дек.; пам. зап. 1 февр., 17 окт.), еп. Антиохийский, один из мужей апостольских. Жизнь Наиболее важным источником сведений об И. Б. являются его послания. Первое… …   Православная энциклопедия

  • Euseb — Eusebius (latinisierte Form) oder Eusebios (griechische Ursprungsform: Εὐσέβιος, eusébios – „der in rechter Demut ist“) steht für: Eusebiuskirche (Wendlingen) Florestan und Eusebius, eine fiktive Person von Robert Schumann Eusebius ist der Name… …   Deutsch Wikipedia

  • Eusebios — Eusebius (latinisierte Form) oder Eusebios (griechische Ursprungsform: Εὐσέβιος, eusébios – „der in rechter Demut ist“) steht für: Eusebiuskirche (Wendlingen) Florestan und Eusebius, eine fiktive Person von Robert Schumann Eusebius ist der Name… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Eu — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.