Exzentrizität (Astronomie)


Exzentrizität (Astronomie)

Die Exzentrizität, auch „Numerische Exzentrizität“ oder „Bahnexzentrizität“ genannt, ist in der Astronomie eine dimensionslose Größe, die in der Himmelsmechanik als eine Bahneigenschaft zur Beschreibung der Form einer Keplerbahn dient. Die Exzentrizität charakterisiert die verschiedenen Typen der Lösungen des Keplerproblems (Zweikörperproblem). Es handelt sich um die numerische Exzentrizität (Definition siehe dort) der jeweiligen Bahn.[1][2]

Dabei entspricht

Zu beachten ist, dass als Größensymbol meist e verwendet wird, während in der Mathematik für die numerische Exzentrizität ε verwendet wird und 'e' für die lineare Exzentrizität vorbehalten ist. In der Astronomie wird die lineare Exzentrizität als eine absolute Größe hingegen nicht verwendet.

Inhaltsverzeichnis

Begriffsherkunft

Das Wort Exzentrizität stammt vom lateinischen ex, für „außerhalb“, und vom centrum, für den „Mittelpunkt“, also excentricus für „außermittig“. Die Bezeichnung geht auf Tycho Brahe zurück.

Das sogenannte tychonische Weltsystem ist eine Mischung aus geozentrischem und heliozentrischem Weltbild. Die Erde ist dabei das Zentrum der Welt, um welche die Sonne kreist. Die anderen Planeten bewegen sich dabei auf sogenannten „exzentrischen“ Kreisbahnen um die Sonne.

Zusammenhang mit anderen Bahnelementen

Für einen Orbit in Form einer Keplerellipse gilt:

  1. Die Periapsisdistanz = Große Halbachse mal (1 − numerische Exzentrizität):  r_\mathrm{min} = a ( 1 - \epsilon)
  2. Die Apoapsisdistanz = Große Halbachse mal (1 + numerische Exzentrizität):  r_\mathrm{max} = a ( 1 + \epsilon)
  3. \mathrm{Exzentrizit\ddot at} = \frac{\mathrm{Apoapsisdistanz} - \mathrm{Periapsisdistanz}}{\mathrm{Apoapsisdistanz} + \mathrm{Periapsisdistanz}}\;, d. h.  \quad\epsilon = \frac {r_\mathrm{max} - r_\mathrm{min}} {r_\mathrm{max} + r_\mathrm{min}}

Exzentrizitätswinkel

Für manche Fälle findet auch der Exzentrizitätswinkel φ als Bahnelement eine Anwendung:

 \sin \varphi = \epsilon

Der Exzentrizitätswinkel ist die Abweichung der wahren Anomalie ν (kleines Ny) des Nebenscheitels SN vom rechten Winkel.

 \varphi = {\nu (S_N)- 90^\circ} oder  \epsilon = - \cos \nu (S_N) \,

Dieser Zusammenhang eignet sich insbesondere, wenn man direkt mit der Keplergleichung hantiert.

Beispiele

Unter den Planeten im Sonnensystem hat beispielsweise die Venus mit 0,0067 die geringste Exzentrizität (also die kreisähnlichste Bahn) und der Merkur mit 0,2056 die größte. Die Werte für die anderen Planeten, unter anderem auch für deren mittlere Entfernung zur Sonne, können in der Tabelle der Planetendaten nachgelesen werden.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Astronomische Bahnelemente – Artikel bei MetaEvolutions, vom 17. Januar 2008
  2. Exzentrizität – Artikel-Abschnitt beim Lexikon der Astronomie

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Exzentrizität — Exzentrizität, auch Exzentrik (von lat. ex centro ‚aus der Mitte‘) steht für: Exzentrizität (Technik), eine Abweichung vom Mittelpunkt oder von der Symmetrie Exzentrizität in der Mechanik, siehe Exzenter Exzentrizität (Mathematik), ein Maß für… …   Deutsch Wikipedia

  • Exzentrizität (Mathematik) — Die Exzentrizität ist ein Maß für die Abweichung eines Kegelschnittes von der Kreisform. Die lineare Exzentrizität oder Brennweite ist ein Längenmaß. Die numerische Exzentrizität ist eine dimensionslose Größe. Neben allgemeinen Problemen der… …   Deutsch Wikipedia

  • Astronomie — (griech., Sternkunde, Himmelskunde), die Wissenschaft, welche die Erscheinungen der Gestirne am Himmel, die Gesetze ihrer scheinbaren und wahren Bewegungen, ihre Größen, Entfernungen und physischen Eigenschaften lehrt. Anfangs fast nur auf bloße… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Lineare Exzentrizität — Die Exzentrizität ist ein Maß für die Abweichung eines Kegelschnittes von der Kreisform. Die lineare Exzentrizität oder Brennweite ist ein Längenmaß. Die numerische Exzentrizität ist eine dimensionslose Größe. Neben allgemeinen Problemen der… …   Deutsch Wikipedia

  • Numerische Exzentrizität — Die Exzentrizität ist ein Maß für die Abweichung eines Kegelschnittes von der Kreisform. Die lineare Exzentrizität oder Brennweite ist ein Längenmaß. Die numerische Exzentrizität ist eine dimensionslose Größe. Neben allgemeinen Problemen der… …   Deutsch Wikipedia

  • Carme (Astronomie) — XI Carme Zentralkörper Jupiter Eigenschaften des Orbits Große Halbachse 23.404.000 km Periapsis 17.476.000 km Apoapsis 29.332.000 km …   Deutsch Wikipedia

  • Radialgeschwindigkeit (Astronomie) — Radialgeschwindigkeitsvektor (grüne Pfeile) am Beispiel eines an einem Radargerät vorbeifliegenden Flugzeuges Bei vektorieller Darstellung einer beliebigen Bewegung in Polarkoordinaten oder Kugelkoordinaten bezeichnet die Radialgeschwindigkeit… …   Deutsch Wikipedia

  • Variation (Astronomie) — In der Astronomie bezeichnet Variation in der himmelsmechanischen Mondtheorie eine periodische Störung der Mondbahn. Inhaltsverzeichnis 1 Entdeckung 2 Berechnung 3 Einzelnachweise 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Apsis (Astronomie) — Apsiden (Hauptscheitel der Keplerellipse) F: Gravizentrum (Brennpunkt) A: Periapsis, d1: Periapsisdistanz B: Apoapsis, d2: Apoapsisdistanz Als Apsis (griechisch „Wölbung“, Plural Apsiden) bezeichnet man die beiden Hauptscheitel auf der… …   Deutsch Wikipedia

  • Koma (Astronomie) — Der Plasmaschweif des Kometen Hyakutake (C/1996 B2) von 1996 war mindestens 500 Mio. km lang Hale Bopp, aufgenommen von Geoff Chester …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.