False Acceptance Rate

Die Falschakzeptanzrate oder FAR (auch false acceptance rate oder false accept rate, selten false acception rate oder false acceptance ratio) ist ein Begriff der Biometrie. Er beschreibt die Wahrscheinlichkeit bzw. relative Häufigkeit, mit der ein Sicherheitssystem den Zugang gewährt, obwohl die Person keine Zugangsberechtigung hat. In der Medizin und im Zusammenhang mit der Detektion von z. B. Computerviren oder Spam spricht man auch von der false positive rate (vgl. falsch positiv).

Die FAR ist ein Sicherheitsmerkmal. Sie beschreibt die Fehler 1. Art des Erkennungstests.

Die false match rate (FMR) wird oft synonym zur FAR verwendet. Bei der Berechnung der FMR werden jedoch Zugangsversuche, die zum Beispiel aufgrund schlechter Bildqualität von vornherein abgewiesen werden, nicht berücksichtigt.

Die FAR wird allgemein als wichtigstes Kriterium für die Qualität einer Biometrielösung angesehen, lässt sich andererseits aber nicht global angeben, da sie von vielen verschiedenen inneren und äußeren Faktoren abhängig ist. Ein typischer Wert ist z. B. eine FAR von 1/100.000 oder 1 · 10−5. Das heißt, im statistischen Mittel wird von 100.000 unberechtigten Zugangsversuchen einer zum Erfolg führen.

Bei der Identifizierung steigt die FAR im Gegensatz zur Verifizierung rapide an, da jedem Zugangsversuch nicht nur eine sondern viele Referenzen gegenüberstehen. Biometriesysteme müssen diese unterschiedlichen Anforderungen berücksichtigen.

Aussagekraft

Im Zusammenhang zur FAR steht immer die Falschrückweisungsrate (FRR), die die Wahrscheinlichkeit angibt, mit der eine berechtigte Person abgewiesen wird. Im Gegensatz zur FAR, die als Sicherheitsmerkmal zu verstehen ist, stellt eine kleine FRR ein Komfortmerkmal dar. Je kleiner die FAR, um so größer die FRR und umgekehrt. Eine Formel zur Berechnung des einen Wertes aus dem anderen existiert allerdings nicht. Beide Werte müssen durch Versuche ermittelt werden.

Um verlässliche Aussagen über ein Biometriesystem machen zu können und einen geeigneten Kompromiss zwischen Sicherheit und Komfort zu finden, wären beide Angaben vonnöten. Aus Marketinggründen wird jedoch oft die singuläre Angabe einer besonders klein gewählten FAR bevorzugt.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • false acceptance rate —   n.    in a biometric access control device, the number of incorrect submissions that can be accepted as correct, typically expressed as per cent, e.g. less than 0.0001% …   Locksmith dictionary

  • False acception rate — Die Falschakzeptanzrate oder FAR (auch false acceptance rate oder false accept rate, selten false acception rate oder false acceptance ratio) ist ein Begriff der Biometrie. Er beschreibt die Wahrscheinlichkeit bzw. relative Häufigkeit, mit der… …   Deutsch Wikipedia

  • False acceptance ratio — Die Falschakzeptanzrate oder FAR (auch false acceptance rate oder false accept rate, selten false acception rate oder false acceptance ratio) ist ein Begriff der Biometrie. Er beschreibt die Wahrscheinlichkeit bzw. relative Häufigkeit, mit der… …   Deutsch Wikipedia

  • False memory syndrome — Article issues or=October 2007 unbalanced=January 2008 POV=January 2008 weasel=May 2008False memory syndrome (FMS) is a term coined in 1992 by the False Memory Syndrome Foundation (FMSF) to describe their theory that some adults who belatedly… …   Wikipedia

  • Fat acceptance movement — The fat acceptance movement, also the size acceptance movement or fat liberation movement or fat power, is a grassroots effort to change societal attitudes towards individuals who are fat. [Saguy, A.C., Riley, K.W. (2005). Weighing both sides:… …   Wikipedia

  • Falschakzeptanzrate — Die Falschakzeptanzrate oder FAR (auch false acceptance rate oder false accept rate, selten false acception rate oder false acceptance ratio) ist ein Begriff der Biometrie. Er beschreibt die Wahrscheinlichkeit bzw. relative Häufigkeit, mit der… …   Deutsch Wikipedia

  • Fingerprint Verification Competition — (FVC) is an international competition focused on fingerprint verification software assessment. A subset of fingerprint impressions acquired with various sensors was provided to registered participants, to allow them to adjust the parameters of… …   Wikipedia

  • Keystroke dynamics — Keystroke dynamics, or typing dynamics, is the detailed timing information that describes exactly when each key was depressed and when it was released as a person is typing at a computer keyboard. Science of Keystroke Dynamics The behavioral… …   Wikipedia

  • ГОСТ Р ИСО/МЭК 24713-2-2011: Информационные технологии. Биометрия. Биометрические профили для взаимодействия и обмена данными. Часть 2. Контроль физического доступа сотрудников аэропортов — Терминология ГОСТ Р ИСО/МЭК 24713 2 2011: Информационные технологии. Биометрия. Биометрические профили для взаимодействия и обмена данными. Часть 2. Контроль физического доступа сотрудников аэропортов оригинал документа: 4.15 база данных… …   Словарь-справочник терминов нормативно-технической документации

  • Biometría — Para el uso de estadísticas en biología, véase bioestadística. La biometría es el estudio de métodos automáticos para el reconocimiento único de humanos basados en uno o más rasgos conductuales o físicos intrínsecos. El término se deriva de las… …   Wikipedia Español


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.