Faron Young


Faron Young

Faron Young (* 25. Februar 1932 in Shreveport, Louisiana; † 10. Dezember 1996 in Nashville) war ein US-amerikanischer Country-Sänger.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Anfänge

Faron Young wuchs auf der Farm seiner Eltern im ländlichen Louisiana auf. Von seinem Football-Trainer beeinflusst fand er früh Zugang zur Country-Musik. Nachdem er erste Erfahrungen in einer High School Band gesammelt hatte, gelang ihm Anfang der fünfziger Jahre der Einstieg in die populäre Louisiana Hayride Show. Hier traf er auf den aufstrebenden Star Webb Pierce, der ihn als Sänger anheuerte. Bei einem kleineren Label wurden erste Platten eingespielt.

Karriere

1952 hörte der Produzent Ken Nelson Faron Young zufälligerweise im Autoradio und nahm ihn im gleichen Jahr für das Capitol Label unter Vertrag. Kurz darauf wurde er aber zur Armee eingezogen. In Korea wurde er als Truppenbetreuer eingesetzt. Er hatte sogar die Möglichkeit, Schallplatten aufzunehmen. Anfang 1953 erreichte seine Single Goin' Steady Platz zwei der Country-Charts. Seine nächsten Aufnahmen waren ähnlich erfolgreich.

1955 wurde Young aus der Armee entlassen. Wenig später schaffte er mit Live Fast, Love Hard, Die Young seinen ersten Nummer-1-Hit. Im gleichen Jahr übernahm er erstmals eine Filmrolle. Seine Auftritte in Hidden Guns und anschließend in einer Fernsehserie brachte ihm den Spitznamen Singing Sheriff ein. Seine Erfolge als Country-Sänger hielten an. Der Don Gibson Song Sweet Dreams erreichte Platz zwei der Country-Charts. 1961 schaffte Young mit von dem damals völlig unbekannten Songwriter Willie Nelson geschriebenen Hello Walls erneut einen Top-Hit, der sich auch hoch in den Pop-Charts platzieren konnte. Es wurde gerade zu einem Markenzeichen Youngs, junge aufstrebende Musiker und Songwriter zu fördern.

Ein Jahr später wechselte er zum Mercury Label, wo er sich zunächst in Richtung Nashville Sound umorientierte. Erst Ende des Jahrzehnts kehrte er zum Honky Tonk zurück und wurde mit deutlich steigenden Verkaufszahlen belohnt. 1969 erreichte er mit Wine Me Up noch einmal Platz Zwei. Seinen letzten Nummer-1-Hit schaffte er 1971 mit der Ballade It's Four In The Morning.

Die letzten Jahre

Ab Mitte der siebziger Jahre wurden die Erfolge seltener. Er wechselte noch einmal das Label. Seine geschäftlichen Aktivitäten traten zunehmend in den Vordergrund. Er war in Nashville an Bürogebäuden beteiligt und gehörte zu den Herausgebern der Zeitschrift Music City News.

Nach massiven gesundheitlichen Problemen erschoss sich Faron Young am 9. Dezember 1996. Einen Tag später wurde er offiziell für tot erklärt. Im Jahre 2000 erhielt er postum die größte Auszeichnung der Country-Musik: Er wurde in die Country Music Hall of Fame aufgenommen.

Varia

1985 schrieb die britische Band Prefab Sprout einen Song über Faron Young, den sie auf ihrem Album Steve McQueen (in den USA unter dem Titel Two Wheels Good) veröffentlichten.

Diskografie

  • 1988 - Here's To You
  • 1979 - Chapter Two
  • 1974 - Some Kind Of Woman
  • 1973 - This Time The Hurtin's On Me
  • 1973 - Just What I Had In Mind
  • 1972 - Faron Young Sings This Little Girl Of Mine
  • 1971 - Step Aside
  • 1971 - Leavin' And Say Goodbye
  • 1970 - Whine Me Up
  • 1969 - I've Got Precious Memories
  • 1968 - I'll Be Yours
  • 1967 - Unmitigated Call
  • 1966 - It's A Great Live
  • 1965 - Pen And Paper
  • 1965 - Falling In Love
  • 1964 - Story Songs Of Mountains And Valleys
  • 1964 - Story Songs For Country Folks
  • 1963 - This Is Faron
  • 1963 - Faron Young Aims At The West
  • 1961 - The Young Approach
  • 1959 - My Garden Of Prayer
  • 1958 - The Object Of My Affection
  • 1957 - Sweethearts Or Strangers

Literatur

  • Diane Diekman: Live Fast, Love Hard. The Faron Young Story. University Of Illinois Press, Chicago / Illinois 2007, ISBN 978-0-252-03248-6.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Faron Young — (February 25, 1932, near Shreveport, Louisiana – December 10, 1996) (aged 64), was an American country music singer, predominantly in the honky tonk genre. CareerStarting off singing at the local Optimist Club, Young was discovered by Webb Pierce …   Wikipedia

  • Country Girl (Faron Young song) — Country Girl is a 1959 single by Faron Young, written by Roy Drusky. The single was Young s fourth number one on the country chart. Country Girl stayed on the charts for thirty two weeks. The B side, I Hear You Talkin , would peak at number… …   Wikipedia

  • Young (surname) — Young is an English, Irish, and Scottish surname, and may refer to:A*Ace Young, singer and American Idol (Season 5) finalist from Colorado, USA *Adrian Young, member of the band No Doubt *Adrienne Young, singer songwriter from Nashville,… …   Wikipedia

  • Young (Familienname) — Young ist ein englischer Familienname (in der Bedeutung „jung“, „neu“, „unerfahren“ – ein Übername – oder als englische Schreibweise des chinesischen Namens Yang). Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Young — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Sur les autres projets Wikimedia : « Young », sur le Wiktionnaire (dictionnaire universel) Young est un nom anglais d origine germanique… …   Wikipédia en Français

  • Live Fast, Love Hard, Die Young — (Deutsch: „Lebe schnell, liebe heftig, stirb jung“) ist ein Country Song von Faron Young aus dem Jahr 1955 und war sein erster Nummer eins Hit, nachdem er bereits vier Titel in den Billboard Country Charts platziert hatte. Geschrieben wurde das… …   Deutsch Wikipedia

  • Live Fast, Love Hard, Die Young — was Faron Young s first number one song and his fifth consecutive top ten hit. It spent three weeks at the top of the Billboard country music charts in 1955. This was a tune I detested, Faron said. Ken Nelson made me record this song. I put it… …   Wikipedia

  • Country USA (Time-Life Music) — Country USA was a 23 volume series issued by Time Life Music during the late 1980s and early 1990s, spotlighting country music of the 1950s through early 1970s. Each volume in the series chronicled a specific year in country music, from 1950… …   Wikipedia

  • Margie Singleton — 1961 with Mercury Records Background information Birth name Margaret Louis Ebey Also known as …   Wikipedia

  • List of minor characters in Peanuts — The following is a list of all notable secondary characters in the American comic strip Peanuts. Begun in 1950 by Charles M. Schulz, Peanuts saw several secondary characters come and go throughout the strip s fifty year run. This list is… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.