Felix III.


Felix III.
Mosaik des Felix III. (um 527–530 entstanden, später restauriert)

Felix III. (* in Samnium; † 530) war von 526 bis zu seinem Tode Bischof von Rom. Sein Name bedeutet: „Der Glückliche“.

In einer anderen Zählung, die Papst Felix II. als rechtmäßigen Papst anerkennt, erscheint er als Felix IV. Folglich wird Felix III. manchmal als „Felix III. (IV.)“ bzw. „Felix IV. (III.)“ bezeichnet.

Felix stammte aus Samnium, wo er als Sohn eines gewissen Castorius geboren wurde. Nach dem Tode von Papst Johannes I., der vom König der Ostgoten Theoderich inhaftiert worden war, wurde er nach einer Sedisvakanz von zwei Monaten am 12. Juli gewählt. Theoderich hatte sich für seine Wahl eingesetzt; dies wird ein Grund dafür gewesen sein, dass sich Felix ostgotenfreundlich verhielt.

Felix verurteilte den Semipelagianismus und erhielt von der Synode von Orange 529 die Bestätigung seiner Haltung.

Felix versuchte, seinen eigenen Nachfolger zu designieren – Bonifatius II.. Das zog jedoch eine Reaktion des Senats nach sich, der die Diskussion über den Nachfolger des Amtsinhabers zu dessen Lebzeiten verbot, ebenso die Annahme einer derartigen Nomination.

Die Mehrheit des Klerus wählte nach Felix’ Tod Dioskur, während eine Minderheit Bonifatius II. favorisierte. Das Schisma wurde durch den baldigen Tod Dioskurs beendet.

Gebotener katholischer Gedenktag ist der 12. Oktober.

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Felix III. – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Vorgänger Amt Nachfolger
Johannes I. Papst
526–530
Bonifatius II.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Felix III — Félix III Pour les articles homonymes, voir Félix. Sur une mosaïque Félix III est un aristocrate romain, fils du prêtre Félix, il fut bisaïeul du futur saint …   Wikipédia en Français

  • Félix III — Félix III, Papa desde el año 483 hasta el 492. Era un aristócrata romano, hijo de un sacerdote. Tuvo dos hijos, a su vez ancestros de los papas Agapito I y Gragorio I …   Enciclopedia Universal

  • FELIX III — FELIX III. Proavus Gregorii Mag. successit Simplicio A. C. 483. fil. Felicis Sacerdotis. Edictum Zenonis de Unione reiecit. P. Fullonem, P. Mongum, et Acacium excommunicavit: qui proin nomen eius e Dyptichis Eccles. erasit, et in Orthodoxos… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Félix III — Pour les articles homonymes, voir Félix. Félix III Félix III est un aristocrate romain, fils du prêtre Félix, il fut bisaïeul du futur saint Grégoire le Grand. Veuf et père de famille (il a deux enfants), il est élu pape à la succession de… …   Wikipédia en Français

  • Félix III — Este artículo o sección necesita referencias que aparezcan en una publicación acreditada, como revistas especializadas, monografías, prensa diaria o páginas de Internet fidedignas. Puedes añadirlas así o avisar …   Wikipedia Español

  • Felix III, S. (40) — 40S. Felix III. Papa (25. Febr.) Dieser hl. Papst, Felix, ein Römer von Geburt, kam am 6. März 483, als Nachfolger des hl. Simplicius und als der 48. Papst, auf den heil. Stuhl Petri, den er bis 492 inne hatte, zur Zeit als Odoaker König von… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Felix III — Saint, died A.D. 492, pope 483 492. * * * …   Universalium

  • Felix III —    See Akakios …   Historical dictionary of Byzantium

  • Felix III — Saint, died A.D. 492, pope 483 492 …   Useful english dictionary

  • Felix III (II), Pope Saint — • Felix II was an antipope, irregularly imposed by the Arians while Pope Liberius was still alive, so St. Felix III is sometimes called Felix II. Pope St. Felix III was much involved in battling heresy, and died in 492 Catholic Encyclopedia.… …   Catholic encyclopedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.