Felix Schuchard


Felix Schuchard
Felix Schuchard um 1910
Felix Schuchard, Selbstbildnis, Öl, um 1910

Felix Schuchard (* 26. April 1865 auf dem Trenkelhof bei Eisenach; † 19. April 1944 in Eisenach) war ein deutscher Maler.

Sein Vater besaß zusammen mit dem Großherzoglich Sächsischen Kommerzienrat Albert Erbslöh die alte Brauerei am Eisenacher Petersberg Schuchard & Erbslöh. Nachdem Felix Schuchard am Eisenacher Realgymnasium das Abitur abgelegt hatte, studierte er Kunst und Malerei in Düsseldorf und München, um anschließend nach Maderno zu gehen, wo er am Südwestufer des Gardasees ein Haus erwarb. Aus dieser Zeit stammen viele Landschaftsbilder aus der norditalienischen Region. Nach dem Ersten Weltkrieg gelangte Südtirol an Italien, in der Folge kehrte Schuchard 1920 nach Eisenach zurück. Durch die folgende Inflation hatte er auch noch den größten Teil seines Vermögens verloren.

Bis zu seinem Tode lebte er als freischaffender Künstler und Illustrator für die Eisenacher Tagespost in der Wartburgstadt. Er hinterließ Hunderte von Bildern, insbesondere Zeichnungen und Ölgemälde, die eindrucksvoll und sehr detailliert das Vorkriegs-Eisenach und seine Umgebung wiedergeben. Teile seiner Werke befinden sich im Thüringer Museum und im Stadtarchiv Eisenach, das eine umfangreiche Bildersammlung hierzu 1952 von dem Eisenacher Verleger Dr. Felix Kühner erworben hatte.

Felix Schuchard verbrachte seinen Lebensabend, zuletzt von Krankheit gezeichnet, in einem Altersheim. Er wurde in aller Stille auf dem Eisenacher Hauptfriedhof, nur wenige Schritte vom Fritz-Reuter-Grab entfernt, bestattet, das Grab ist inzwischen unkenntlich geworden.

Literatur

  • W. Stelljes, 1585 - 1935. 350 Jahre Hofapotheke am Markt. Zur Geschichte der Rats- und Hofapotheke zu Eisenach, Bildschmuck von Felix Schuchard, Gesellschaft für Geschichte der Pharmazie Berlin, Philipp Kühner, Eisenach 1935
  • Helmut Scherf: Felix Schuchard - Bilddokumentarist und Künstler gleichermaßen. In: MFB Verlagsgesellschaft mbH Eisenach (Hrsg.): StadtZeit. Stadtjournal mit Informationen aus dem Wartburgkreis. Märzheft, Druck- und Verlagshaus Frisch, Eisenach 1994, S. 23-26.
  • Hans Bornemann, Eisenach. Stadt - Burg - Landschaft, Herausgegeben vom Bildungsamt der Wartburgstadt. Mit Abbildungen nach Zeichnungen von Hanns Bock und Felix Schuchard, Apel, Eisenach 1948
  • Klaus-Peter Holzhauer, Alt-Eisenach in Zeichnungen von Hanns Bock und Felix Schuchard, Eisenacher Schriften zur Heimatkunde, Heft 6, Eisenach-Information, 1979
  • Urania Kultur- und Bildungsverein Gotha e.V. (Hrsg.): Eisenacher Persönlichkeiten. Ein biografisches Lexikon.. RhinoVerlag, Weimar 2004, ISBN 3-932081-45-5, S. 124f.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schuchard — Felix Schuchard um 1910 Felix Schuchard (* 26. April 1865 auf dem Trenkelhof bei Eisenach; † 19. April 1944 in Eisenach) war ein deutscher Maler. Sein Vater besaß zusammen mit dem Großherzl. Sächsischen Kommerzienrat Albert Erbslöh die alte… …   Deutsch Wikipedia

  • Burg Calenberg (Warburg) — p1p3 Burg Calenberg Alternativname(n): Kalenberg Entstehungszeit: um 1250 Burgentyp: Höhenburg, Ortslage …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Schu — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Söhne und Töchter der Stadt Eisenach — Dies ist eine Liste der in der Stadt Eisenach geborenen Persönlichkeiten. Sie ist in Kategorien unterteilt und innerhalb dieser Kategorien alphabetisch geordnet. Inhaltsverzeichnis 1 Bildende Künstler 2 Literaten 3 Musiker und Komponisten 4 Natur …   Deutsch Wikipedia

  • 26. April — Der 26. April ist der 116. Tag des Gregorianischen Kalenders (der 117. in Schaltjahren), somit verbleiben noch 249 Tage bis zum Jahresende. Historische Jahrestage März · April · Mai 1 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste Eisenacher Persönlichkeiten — Dies ist eine Liste der Persönlichkeiten, die in der Stadt Eisenach geboren wurden oder dort gewirkt haben. Sie ist in Kategorien unterteilt und innerhalb dieser Kategorien alphabetisch geordnet. Inhaltsverzeichnis 1 Söhne und Töchter der Stadt 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Rainer Cadenbach — (* 1. Juli 1944 in Reichensachsen bei Kassel; † 22. Mai 2008 in Berlin) war ein deutscher Musikwissenschaftler und Hochschullehrer. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Schriften 2.1 …   Deutsch Wikipedia

  • Denkmal — Dieser Artikel wurde im Projekt Denkmalpflege zur Verbesserung eingetragen. Hilf mit, ihn zu bearbeiten und beteilige dich an der Diskussion! Vorlage:Projekthinweis/Wartung/Denkmalpflege Folgendes muss noch verbessert werden: Gerade in Bezug auf… …   Deutsch Wikipedia

  • Flamenco — Pour les articles homonymes, voir Flamenco (film, 1995) et Andalouse (homonymie). Le Flamenco * …   Wikipédia en Français

  • Johann Werner Henschel — Die von Henschel geschaffene Bonifatiusstatue in Fulda Johann Werner Henschel (* 14. Februar 1782 in Kassel; † 15. August 1850 in Rom) war ein deutscher Bildhauer. Henschel wurde Schüler von Ludwig Daniel Heyd und der Akademie …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.