Fleta

Miguel Fleta

Miguel Fleta (* 1. Dezember 1897 in Albalate de Cinca, Huesca, Spanien; † 28. Mai 1938 in La Coruña, Spanien) war ein Opernsänger (Tenor). Er gilt trotz einer sehr kurzen Karriere (1919–1937) als einer der besten Tenöre Spaniens im 20. Jahrhundert.

Karriere

Fleta war das 14. Kind von Vicente Burro Gayán und María Fleta Esparragüerri. Seine familiären Umstände waren ärmlich. Als Jugendlicher war Fleta als Jota-Sänger tätig. Sein klassisches Gesangsstudium begann er im Herbst 1917 in Barcelona bei der Gesangslehrerin Luisa Pierrick, die später auch seine Ehefrau wurde.

Er debütierte am 14. Dezember 1919 im Teatro Comunale Giuseppe Verdi in Triest als Paolo el Bello in der Oper Francesca da Rimini von Riccardo Zandonai unter der Leitung des Komponisten. Es folgten Engagements an wichtigen europäischen und amerikanischen Bühnen (Wien, Rom, Madrid, Buenos Aires).

Nach seinem Debut an der Metropolitan Opera in New York am 18. November 1923 wurde er zum weltweit gefragten Bühnensänger. Am 25. April 1926 sang Fleta die Rolle des Calaf in der Uraufführung der Oper Turandot von Giacomo Puccini unter der Leitung von Arturo Toscanini an der Scala in Mailand.

Im Jahr 1926 trennte Fleta sich von Luisa Pierrick, mit der er mittlerweile zwei Kinder hatte. 1927 konnte er nach einer Kehlkopfentzündung seine Verpflichtungen an der Metropolitan Opera nicht mehr vertragsgemäß erfüllen. Es folgte ein Zivilprozess gegen ihn vor einem Gericht in Madrid.

Nachdem er sich von der Krankheit erholt hatte, war seine Stimme soweit geschädigt, dass er nicht mehr an seine Erfolge anknüpfen konnte. Fleta ließ sich wieder in Spanien nieder, wo er bis 1937 als Sänger tätig war.

Am 28. Mai 1938 starb Fleta an den Folgen einer Urämie.

Literatur

Alfonso Carlos Saiz Valdivielso: Fleta, memoria de una voz. Ed. Albia S.A., Madrid 1986.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • fleta — (de «fletar2») 1 (Col., Ven.) f. Fricción. 2 (Chi., Cuba) Azotaina. * * * fleta. (Del ant. fletar, frotar). f. Chile …   Enciclopedia Universal

  • FLETA — dictus auctor libri, qui Fleta inscribitur, quod ab aliquot e Iustitiariis, qui ob crimen repetundarum in carcerem huius nominis coniecti sunt, in eo, sub Eduardo I. exaratus sit. Sic autem vocatur carcer Londoniensis; the Fleet Anglis, a… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • fleta — (Del ant. fletar, frotar). 1. f. Chile. paliza (ǁ serie de golpes). 2. Col. y Ven. Fricción dada en el cuerpo con una sustancia medicinal …   Diccionario de la lengua española

  • Fleta — For the moth genus, see Fleta (moth). Fleta is a treatise, with the sub title seu Commentarius juris Anglicani , on the common law of England.It appears, from internal evidence, to have been written in the reign of Edward I, about the year 1290.… …   Wikipedia

  • fléta — refléta …   Dictionnaire des rimes

  • flėta — ×flėta (vok. dial. flêt) sf. (1) KI447 fleita …   Dictionary of the Lithuanian Language

  • fleta — /fliyta/ The name given to an ancient treatise on the laws of England, founded mainly upon the writings of Bracton and Glanville, and supposed to have been written in the time of Edw. I. The author is unknown, but it is surmised that he was a… …   Black's law dictionary

  • fleta — An ancient treatise on the English law which is believed to have been written about 1300 by a judge while he was imprisoned in the Fleet prison in London …   Ballentine's law dictionary

  • Miguel Fleta — (* 1. Dezember 1897 in Albalate de Cinca, Huesca, Spanien; † 28. Mai 1938 in La Coruña, Spanien) war ein Opernsänger (Tenor). Er gilt trotz einer sehr kurzen Karriere (1919–1937) als einer der besten Tenöre Spaniens im 20.  …   Deutsch Wikipedia

  • Miguel Fleta — Miguel Burro Fleta Miguel Burro Fleta (Albalate de Cinca, Huesca, España, 1 de diciembre de 1897 La Coruña, España, 28 de mayo de 1938) fue un tenor lírico español. Hijo de Vicente Burro Gayán y de María Fleta Esparraguerri, fue el pequeño de una …   Wikipedia Español


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.