Franz Tausch


Franz Tausch

Franz Wilhelm Tausch (* 26. Dezember 1762 in Heidelberg; † 9. Februar 1817 in Berlin) war ein deutscher Klarinettenvirtuose und Komponist.

Franz Tausch war einer der ersten großen Klarinettenvirtuosen. Mit sechs Jahren wurde er bereits von seinem Vater Jacob Tausch unterrichtet, zwei Jahre später war er schon Mitglied der kurfürstlichen Hofkapelle in Mannheim, in der er Klarinette und Violine spielte. Als der Hof 1778 nach München umzog, kehrte auch Tausch seiner Heimat den Rücken. Von München aus begann er, seine Karriere als Klarinettist voranzutreiben und sich als reisender Virtuose hören zu lassen. Zusammen mit seinem Orchesterkollegen Peter von Winter begab er sich 1780/81 mit einem kurfürstlichen Stipendium nach Wien, um bei Antonio Salieri studieren. Am 1. April 1789 nahm er in München seinen Abschied und folgte einem Ruf als Kammermusiker in königliche Dienste nach Berlin, wo er zudem im Orchester König Friedrich Wilhelm II. spielte. Auch unter dessen Nachfolger Friedrich Wilhelm III. wirkte Tausch in Berlin und gründete dort schließlich 1805 zusammen mit anderen Virtuosen das Conservatorium der Blasinstrumente. Unter seinen zahlreichen Schülern finden sich so berühmte Virtuosen wie Bernhard Henrik Crusell und Heinrich Joseph Baermann. In Berlin war er Mitglied der Freimaurerloge "Urania zur Unsterblichkeit"

Unter Tauschs Werken finden sich diverse Konzerte für sein Instrument, einige konzertante Sinfonien, sowie zahlreiche Kammermusiken.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Franz Tausch-Treml — (* 10. Juli 1901 in Rehberg Schätzenreith, Böhmen; † 30. Juli 1986, Geburtsname Franz Treml, Pseudonym Franz Tausch) war ein deutscher Politiker (DSAP, später SPD). Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Beruf 2 Partei …   Deutsch Wikipedia

  • Tausch (Begriffsklärung) — Tausch bezeichnet juristisch die gegenseitige Übertragung von Gütern und Dienstleistungen, siehe Tausch soziologisch den Austausch sozialer Sanktionen – vgl. Tausch (Soziologie) und ist der Name von folgenden Personen: Andi Tausch (* 1984),… …   Deutsch Wikipedia

  • Tausch — may refer to: * Tutush I (died in 1095), Seljuk ruler of Damascus * the German name of Nyírtass, a town in HungaryTausch is a German surname and may refer to: * Arno Tausch (born 1951), Austrian political scientist * Franz Tausch (1762 1817),… …   Wikipedia

  • Franz Marc — Franz Marc, Foto aus dem Jahr 1910 Franz Moritz Wilhelm Marc (* 8. Februar 1880 in München; † 4. März 1916 in Braquis bei Verdun …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Blei — (* 18. Jänner 1871 in Wien; † 10. Juli 1942 in Westbury, New York, USA) war ein österreichischer Schriftsteller, Übersetzer und Literaturkritiker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke (Auswahl) …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Kollasch — (* 3. Oktober 1923 in Eitorf) ist ein deutscher Schauspieler. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Filmografie (Auswahl) 3 Literatur 4 Ei …   Deutsch Wikipedia

  • Tausch: soziologisch — In der Soziologie werden unterschiedliche Tausch Konzepte verwandt. In der einen oder anderen Form haben alle klassischen soziologischen Autoren das Thema Tausch berücksichtigt. Bekannte Soziologen im Bereich der Tauschtheorie waren Marcel Mauss …   Deutsch Wikipedia

  • Tausch — Ein Tausch von Brennholz gegen Kartoffelschalen, 1947 Tausch ist eine rechtswirksame gegenseitige Übertragung von Waren, Dienstleistungen und/oder Werten zwischen natürlichen und/oder ju …   Deutsch Wikipedia

  • Tausch (Soziologie) — In der Soziologie werden unterschiedliche Tausch Konzepte verwandt. In der einen oder anderen Form haben alle klassischen soziologischen Autoren das Thema Tausch berücksichtigt. Bekannte Soziologen im Bereich der Tauschtheorie waren Marcel Mauss …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Oppenheimer — Briefmarke der Deutschen Bundespost (1964) aus der Serie Bedeutende Deutsche. Oppenheimer ist, von seinem akademischen Schüler Ludwig Erhard als Bundeskanzler durchgesetzt, der einzige Soziologe, der bislang auf einer deutschen Briefmarke… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.