Freischar


Freischar

Der Ausdruck Freischar bezeichnet einen militärischen Freiwilligenverband, der sich anders als reguläre Streitkräfte ohne förmliche Autorisierung einer Kriegspartei, sondern auf Veranlassung einer politischen Partei oder einer bestimmten Person an einem Krieg beteiligt. Eine Freischar im Einsatz gegen einen ausländischen Eindringling wurde oft Freikorps genannt. Der Ausdruck Freischar ist seit 1848 gebräuchlich. Die Mitglieder einer Freischar werden als Freischärler bezeichnet.

Die Haager Landkriegsordnung von 1907 unterschied streng zwischen Freischärlern und den Angehörigen der regulären Streitkräfte. Nach der damals herrschenden Rechtsauffassung mussten Freischärler nicht einmal vor ein Gericht gestellt werden. Sie konnten vor einem Standgericht abgeurteilt und erschossen werden. Historisches Beispiel ist etwa die Hinrichtung der Offiziere der Freischar von Ferdinand von Schill 1809.

Mit den Genfer Konventionen änderte sich diese Bewertung. Freischärler erhalten Kombattantenstatus, wenn sie eine Organisationsstruktur haben, ein von weitem erkennbares Zeichen tragen, die Waffen sichtbar bei sich führen und sich während der Kämpfe an die Gesetze und Gebräuche des Krieges halten. Sie haben außerdem ein Anrecht auf humane Behandlung und einen ordentlichen Prozess.

Freischaren setzten sich ein

Von konservativen Kräften meist feindselig und abwertend gebraucht, gewann der Begriff besonders 1848 hohe Popularität. Es gab eine Kulturzeitschrift Der Freischärler.

Republikanische Freischaren in der Märzrevolution 1848/49

Truppenformationen der republikanischen Freischaren im Badischen Aprilaufstand 1848:

  • Heckerzug: aufgestellt am 12. April 1848 in Konstanz unter dem Kommando Friedrich Heckers; anfänglich lediglich 53 Mann, nach Vereinigung mit anderen Freischärlern aus Donaueschingen, wächst sich der Heckerzug jedoch auf 1.000 Mann aus.
  • Sigel-Kolonne; aufgestellt am 15. April 1848 in Konstanz unter dem Kommando Franz Sigels aus Mitgliedern der Konstanzer Bürgerwehr; 3.000 Mann.
  • Hochrheinkolonne; aufgestellt bis zum 17. April 1848 u. a. in Lottstetten unter Führung Gustav Struves und Joseph Weishaars; 3.000 Mann.
  • Deutsche Legion: im Elsass und in Paris aufgestellter Freischärlerverband unter dem Kommando des Dichters Georg Herwegh; vornehmlich aus deutschen Arbeitsmigranten und republikanischen Exilanten bestehend; Rheinüberquerung am 24. April 1848; geschlagen am 27. April 1848; rund 800 Mann.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Freischar — militärischer Freiwilligenverband; Freiwilligentruppe * * * Frei|schar 〈f. 20〉 eigenmächtig gebildete Freiwilligentruppe * * * Frei|schar, die (Geschichte): aus Freiwilligen bestehender militärischer Verband. * * * Frei|schar, die: aus… …   Universal-Lexikon

  • Freischar — Frei|schar (früher für militärische Gruppe von Freiwilligen) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Deutsche Freischar — Die Deutsche Freischar – Bund der Wandervögel und Pfadfinder (DF) war eine wichtige Gruppierung innerhalb der Jugendbewegung zur Zeit der Weimarer Republik. Entstanden aus der Vereinigung von zahlreichen kleineren Wandervogel und Pfadfinderbünden …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Freischar — The Deutsche Freischar – Bund der Wandervögel und Pfadfinder (DF) is a German youth organization. Originating from the merger of several small Wandervogel and Scouting groups, it was one of the largest and most important associations of the… …   Wikipedia

  • Deutsche Akademische Freischar — Die Deutsche Akademische Freischar war eine reformierte Studentenverbindung mit Einfluss auf die frühe Jugendbewegung. Geschichte Nahe dem Meißnerhaus: Gedenkstein und Informationstafel erinnern an den Ersten Freideutschen Jugendtag 1913 Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Freischar — Deutsche Freischar,   Abkürzung DF, nach Zusammenschluss (1926) von »Alt Wandervogel«, »Bund deutscher Neupfadfinder« u. a. zum »Bund der Wandervögel und Pfadfinder« 1927 nach weiteren Anschlüssen gegründet. Dank Mitgliederzahl (1929: rd. 12 000) …   Universal-Lexikon

  • militärischer Freiwilligenverband — Freischar; Freiwilligentruppe …   Universal-Lexikon

  • Freiwilligentruppe — Freischar; militärischer Freiwilligenverband …   Universal-Lexikon

  • Großdeutscher Jugendbund — Der Großdeutsche Jugendbund war während der Weimarer Republik eine Jugendorganisation im Umfeld der Bündischen Jugend. Der Verband wurde 1919 als Deutschnationaler Jugendbund (DNJ) gegründet, autoritär organisiert und politisch rechtskonservativ… …   Deutsch Wikipedia

  • Bund der Wandervögel und Pfadfinder — Die Deutsche Freischar – Bund der Wandervögel und Pfadfinder (DF) war eine wichtige Gruppierung innerhalb der Jugendbewegung zur Zeit der Weimarer Republik. Entstanden aus der Vereinigung von zahlreichen kleineren Wandervogel und Pfadfinderbünden …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.