Friederun Pleterski

Friederun Pleterski Tschebull (* 1948; geborene Pemberger) ist eine aus Kärnten stammende österreichische Sachbuchautorin und Journalistin. Sie ist die Vizepräsidentin von BIOSA, einem österreichischen „Verein für dynamischen Naturschutz“.

Leben

Pleterski ist Enkelin des früheren Kärntner Landeshauptmanns Arthur Lemisch. Sie studierte an der Universität Wien Romanistik sowie Semiotik bei Umberto Eco in Bologna. 1975 promovierte sie bei den Romanisten Wolfgang Pollak und Hans Hinterhäuser an der Universität Wien mit einer semiotischen Analyse des Gedichts „Gli Orecchini“ von Eugenio Montale.

Friederun Pleterski ist ausgebildete Coachin, NLP-Trainerin und berät Unternehmen und Organisationen im Kommunikationsbereich (unter anderem Gesundheit und Fremdenverkehr).

Sie schrieb zwischen 1989 und 1993 für die österreichische Tageszeitung Kurier. Für den Österreichischen Rundfunk gestaltete sie einen Beitrag über Großbritanniens größten Grundbesitzer, den National Trust. Seit kurzem schreibt sie eine „Life-Style“-Kolumne in der Wochenendbeilage des Kuriers, dem Freizeitkurier.

Pleterski ist Autorin zahlreicher Sachbücher. Diese beschäftigen sich mit den Themen Hausbau, Wohnen, Einrichten, Haushaltsführung, Ernährung, Lebenskunst aus ökologischer Perspektive. Sie betont das Prinzip Mäßigung und bewirbt Luxus als Abkehr von den Konsumzwängen („weniger ist mehr“). Sie bietet Anleitungen für eine gesunde, naturnahe Lebensführung.

Ein Teil ihrer Werke (aus dem Brandstätter Verlag) ist von Renate Habinger illustriert worden.

Friederun Pleterski ist die Witwe des Wiener Photographen Roland Pleterski (der mit Irving Penn zusammenarbeitete) und hat drei erwachsene Söhne. Sie lebt in Wien und Kärnten.

Werke

  • Die Freuden des Landlebens. Ein guter Ratgeber zum Selbstversorgen von Leib und Seele, Fritz Molden Verlag, Wien 1979, ISBN 3-217-00382-9
  • Ein Haus ist mehr als ein Dach über dem Kopf. Ein Ratgeber zum Selbermachen für alte und neue Häuser in Stadt und Land, Fritz Molden Verlag, Wien 1981, ISBN 3-217-01188-0
  • mit Nora Schuster: Die kleinen Tricks der grossen Einrichter. Folgen Sie den einfachen Regeln des guten Geschmacks und finden Sie ihren persönlichen Wohnstil, orac, Wien 1992, ISBN 3-7015-0283-8
  • Wald-Menschen, Ed. Factory, Wien 1995
  • Vogelfrei. Das abenteuerliche Leben des Will-Frieden Sabelus-Frach, aufgeschrieben von Friederun Pleterski unter Mitarbeit von Michael Korth, Eichborn, Frankfurt am Main 1997, ISBN 3-8218-0552-8
  • mit Michael Korth: Die Beamten. Privilegien, Pfründe & Pensionen, Eichborn, Frankfurt am Main 1997, ISBN 3-8218-1472-1
  • mit Renate Habinger: Die Freuden des natürlichen Lebens. Ein guter ratgeber zum Selbstversorgen von Leib und Seele (Edition Grüne Erde: Wege zur Natur), Brandstätter, Wien 1998 ISBN 3-85447-789-9
  • Herausgeberschaft, mit Sirene Druden und Renate Habinger: Verzaubern und Verführen. Die kleine Hexenküche für zwei (Edition Grüne Erde: Wege zur Natur), Brandstätter, Wien 1998, ISBN 3-85447-815-1
  • mit Renate Habinger: Wohnen mit allen Sinnen. Leben im Dialog mit der Natur (Edition Grüne Erde: Wege zur Natur), Brandstätter, Wien 1998, ISBN 3-85447-814-3
  • mit Helfried Schmickl: Handbuch für Schnapsbrenner (vom Angesetzten bis zum Edelbrand), Eichborn, Frankfurt am Main 1999, ISBN 3-8218-1520-5
  • mit Renate Habinger: Gegen die Uhr. Vom natürlichen Umgang mit der Zeit, Brandstätter, Wien 1999, ISBN 3-85447-869-0
  • mit Renate Habinger: Vom Luxus des Einfachen. Essen, Wohnen, Lebensstil (Edition Grüne Erde: Wege zur Natur), 2. Auflage, Brandstätter, Wien 2002, ISBN 3-85498-041-8
  • Ein Haus in Dalmatien. Vom Leben auf einer Adria-Insel (Carinthia Terramare), Carinthia, Klagenfurt 2004, ISBN 3-85378-587-5

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pleterski — Friederun Pleterski Tschebull (* 1948; geborene Pemberger) ist eine aus Kärnten stammende österreichische Sachbuchautorin und Journalistin. Sie ist die Vizepräsidentin von BIOSA, einem österreichischen „Verein für dynamischen Naturschutz“. Leben… …   Deutsch Wikipedia

  • Habinger — Renate Habinger (* 11. August 1957 in Sankt Pölten) ist eine österreichische Grafikerin und Bilderbuch Illustratorin. Renate Habinger studierte von 1971 bis 1975 Grafik Design an der Universität Wien und arbeitet seither als freischaffende… …   Deutsch Wikipedia

  • Lemisch — Arthur Lemisch Gedenktaftel in St. Veit Arthur Lemisch (* 6. Februar 1865 in St. Veit an der Glan; † 29. Oktober 1953 ebd.) war ein österreichischer Politiker. Als „Landesverweser“ stand er von 1918 bis 1921 der provisorischen Landesversammlung… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Pl — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Renate Habinger — (* 11. August 1957 in St. Pölten) ist eine österreichische Grafikerin und Bilderbuch Illustratorin. Renate Habinger studierte von 1971 bis 1975 Grafik Design an der Höheren Graphischen Bundes Lehr und Versuchsanstalt und arbeitet seither als… …   Deutsch Wikipedia

  • Arthur Lemisch — Gedenktaftel in St. Veit Arthur Lemisch (* 6. Februar 1865 in St. Veit an der Glan; † 29. Oktober 1953 ebd.) war ein österreichischer Politiker. Als „Landesverweser“ stand er von 1918 bis 1921 der provisorischen Landesversammlung von Kärnten vor …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.