Friedrich Karl Bauer

Friedrich Karl Bauer (* 1912) war ein Gestapo-Beamter und später Mitarbeiter des Bundesamtes für Verfassungsschutz. Bekannt geworden ist er als Belastungszeuge im DDR-Spionageprozess gegen Karli Bandelow und Ewald Misera, nach der Aktion Pfeil des Staatssekretariats für Staatssicherheit 1954.

Inhaltsverzeichnis

Kriminalbeamter der Polizei/Gestapo

Bauer war vor dem Zweiten Weltkrieg als Kriminalkommissar bei der Preußischen Politischen Polizei und späteren Gestapo. Während des Krieges war er in dieser Eigenschaft in Prag stationiert.

Nachkriegstätigkeit

1949 wurde er im Zuge der Operation Bloodhound vom amerikanischen Geheimdienst CIA als Agent rekrutiert, und 1952 vom neugegründeten Niedersächsischen Verfassungsschutz übernommen. Hier war er als Beschaffer, Werber und Agentenführer mit dem Hauptaufgabengebiet DDR in der Bundesnachrichtenstelle (Bunast NS), einer direkt dem Bundesamt für Verfassungsschutz unterstellten Dienststelle, in Goslar tätig. Weiterhin hatte er die Aufgabe, die naheliegende Zonengrenze und deren Befestigungen sowie Überwachungsmaßnahmen durch die Deutsche Grenzpolizei zu beobachten. Hierzu befragte er legale und illegale Grenzgänger, rekrutierte V-Leute unter diesen und meldete seine Informationen nach Bonn.

Übertritt in die DDR

Am 17. Juli 1954 taucht er unter bislang nicht näher geklärten Umständen in der DDR auf. Laut späteren eigenen Aussagen wurde er an diesem Tag bei einem vermeintlichen Treff in der Nähe des Eckertal bei Bad Harzburg durch Agenten des DDR-Staatssicherheitdienstes in die DDR entführt. Am 15. September 1955 wird er nach 14-monatiger Untersuchungshaft vom Bezirksgericht Rostock zu einer lebenslänglichen Zuchthausstrafe verurteilt.

Zeit in der DDR-Haft

Bereits während seiner Untersuchungshaft im Sommer 1954 wird er als Belastungszeuge in den sogenannten Spionageprozessen gegen verschiedene Personen der DDR genutzt, u.a. nachdem das Oberste Gericht der DDR am 27. Juni 1955 den RIAS zur Spionage-, Sabotage- und Verbrecher-Organisation und damit das Hören zur Spionage erklärt hatte. In der Folge dieser Prozesse wurden zahlreiche dieser Angeklagten deshalb zu mehrjährigen Haftstrafen und einige auch zum Tode verurteilt. Als Hauptbelastungszeuge wurde ihm seitens der DDR-Behörden sein ehemaliger oberster Chef beim BfV, Otto John genannt. Im Prozess selbst trat jedoch nie ein Zeuge auf. In der Haft wurde er 9 Jahre lang streng isoliert; er war in einem separaten Teil des Zuchthauses Bautzen (einer "Privatstation von Herrn Ulbricht", wie er diesen nannte) untergebracht. Zur gleichen Zeit war dort auch der ehemalige DDR-Justizminister Max Fechner inhaftiert.

Rückkehr in die BRD

Am 9. Dezember 1965 kehrte er im Rahmen einer Gefangenenfreikaufaktion in die BRD zurück. Hier bemerkte er, dass das BfV bereits 3 Monate nach seiner "Entführung" sämtliche Gehaltszahlungen eingestellt hatte, und er als Agent "abgeschaltet" wurde. Eine erfolgte Strafanzeige bei der Polizei Bad Harzburg durch seinen Bruder, wegen Entführung, wurde nicht weiter bearbeitet, und sämtliche Ermittlungen zu diesem Vorgang vom Bundesamt für Verfassungsschutz untersagt.

Zwei Monate nach der Rückkehr in die BRD wurde er vom Bundesinnenministerium genötigt, eine Erklärung zu unterschreiben, wonach er nach Auszahlung der Hälfte der während seiner Inhaftierung in der DDR fälligen Dienstbezüge keine Ansprüche mehr zu stellen habe. Nach erfolgreicher Anfechtung dieser, aus Unkenntnis der Rechtslage, gegebenen Unterschrift wurde er schließlich im Frühjahr 1967 voll entschädigt und erhielt auch ein Dienstleistungszeugnis. Danach war er als Angestellter einer staatlichen Dienststelle in Hannover tätig.

Literatur

  • Helmut Roewer, Stefan Schäfer, Matthias Uhl: Lexikon der Geheimdienste im 20. Jahrhundert; Herbig, München (2003); ISBN 3-7766-2317-9
  • Gerhard Werle, Petra Schäfter, Ivo Thiemrodt: Strafjustiz und DDR-Unrecht Band 4. Strafjustiz und DDR-Unrecht Band 4. Strafjustitz und DDR-Unrecht 4/1. Spionage. Teilband 1, Gruyter Verlag (2004), ISBN 3-89949-080-0

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Friedrich Franz Bauer — (* 1903 in Pfaffenhofen an der Ilm; † 1972) war ein deutscher Fotograf. Nach einer Lehre als Fotograf im Studio seiner Eltern in Pfaffenhofen bildete er sich in München unter anderem an der Bayrischen Staatslehranstalt für Lichtbildwesen weiter.… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Wilhelm Bauer — (auch: Baur, Bawr, von Bauer; * 4. Januar 1731 in Bieber; † 15. Februar 1783 in St. Petersburg) war ein preußischer Freihusaren Führer sowie russischer Generalquartiermeister, Generalleutnant, Kartograph und Baumeister. Sein Vater war der… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Karl von Savigny — Friedrich Carl von Savigny Friedrich Carl von Savigny, Radierung von Ludwig Grimm Friedrich Carl von Savigny ([ …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Bauer — ist der Name folgender Personen: Karl Bauer (Maler) (1868–1942), deutscher Maler und Schriftsteller Karl Bauer (Historiker) (1874–1939), evangelischer Kirchenhistoriker Karl Bauer (Politiker) (1889–1967), deutscher Politiker Karl Adolf Bauer (*… …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Bauer (Maler) — Karl Konrad Friedrich Bauer (* 7. Juli 1868 in Stuttgart; † 6. Mai 1942 in München) war ein deutscher Grafiker, Maler und Schriftsteller. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 2.1 Schriften …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Karl von Giech — Carl von Giech Franz Friedrich Carl Graf von Giech (* 29. Oktober 1795 in Thurnau, Oberfranken; † 2. Februar 1863 in Nürnberg) war ein bayerischer Politiker. Giech war erst Regierungsdirektor in Würzburg und Kommissar der Universität, sodann seit …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Karl von Savigny — Retrato de Friedrich Karl von Savigny. Friedrich Karl von Savigny fue un jurista alemán, nacido en Fráncfort del Meno el 21 de febrero de 1779 y fallecido en Berlín el 25 de octubre de 1861, fundador de la escuela histórica del derecho alemana.… …   Wikipedia Español

  • Heinrich Friedrich Karl Vom Stein — Baron Carl vom und zum Stein Nationalité Baron du Saint Empire romain germanique Naissance …   Wikipédia en Français

  • Heinrich Friedrich Karl vom Stein — Baron Carl vom und zum Stein Nationalité Baron du Saint Empire romain germanique Naissance 25 octobre 1757 …   Wikipédia en Français

  • Friedrich Bauer — ist der Name folgender Personen: Friedrich Bauer (Missionar) (1812–1874), Missionar und Inspektor des Neuendettelsauer Missionswerkes Friedrich Bauer (Politiker) (1869–1938), bayerischer Politiker (USPD/SPD) Friedrich Bauer (Landschaftsarchitekt) …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.