Fällung

ÔĽŅ
Fällung

Mit Fällung oder Präzipitation wird in der Chemie das Ausscheiden eines gelösten Stoffes aus einer Lösung durch Zusätze von geeigneten Substanzen (Fällungsmittel) als vollständig oder teilweise unlöslicher Niederschlag in Form von Flocken, Tröpfchen oder kristallinem Material bezeichnet.[1]

Kalkablagerungen an einem undichten Absperrventil

Hierbei ändert das Fällungsmittel seine chemische Zusammensetzung oder bleibt erhalten. Die Niederschläge der ausgefällten Feststoffe sind zunächst meist mikrokristallin oder amorph, mit der Zeit kann durch Umkristallisation die Bildung einer stabileren Kristallmodifikation stattfinden. Oft vergrößern sich bei Alterung diese Teilchen durch zusätzliche Agglomeration, so dass sich diese besser filtrieren lassen bzw. sedimentieren (Sedimentation) und einen Bodensatz bilden. Mit der Alterung der Niederschläge verringert sich außerdem deren Löslichkeit.

Die Bildung des Niederschlags oder Präzipitats durch Ausfällung, kann auf mehrere Arten ausgelöst werden:

In der Organischen Chemie bezeichnet man speziell als Pr√§zipitation das Ausf√§llen von Proteinen, Nukleins√§uren oder anderen schwerl√∂slichen organischen Verbindungen. Die √Ąnderung des pH-Wertes der L√∂sung eines organischen Stoffes kann zum Ausf√§llen f√ľhren.

Bei der Abwasserreinigung wird neben der Fällung mit Fällungsmitteln häufig zur Entfernung von Inhaltsstoffen zusätzlich die Flockung unter Anwendung von Flockungsmitteln oder auch Flockungshilfsmitteln angewendet.

Siehe auch

Weblinks

 Commons: F√§llung ‚Äď Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. ‚ÜĎ S. Ebel und H. J. Roth (Herausgeber): Lexikon der Pharmazie, Georg Thieme Verlag, 1987, S. 464, ISBN 3-13-672201-9.

Wikimedia Foundation.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen W√∂rterb√ľchern nach:

  • F√§llung ‚ÄĒ F√§llung, in der analytischen und angewendeten Chemie h√§ufige Operation, durch die ein K√∂rper aus einer L√∂sung durch Zusatz eines andern Stoffes ausgeschieden wird. Der ausgeschiedene Stoff hei√üt Niederschlag. Die Ausf√§llung beruht auf der… ‚Ķ   Lexikon der gesamten Technik

  • F√§llung ‚ÄĒ (Praecipitatio). Operation, wodurch ein K√∂rper aus seiner Anfl√∂sung durch Zusatz eines anderen Stoffes (F√§llungsmittel), in fester Gestalt als Niederschlag (Pr√§cipitat) ausgeschieden wird. Ein solcher Niederschlag kann durch doppelte chemische… ‚Ķ   Pierer's Universal-Lexikon

  • F√§llung ‚ÄĒ (Niederschlagung, Praecipitatio), der Proze√ü, durch den aus einer Fl√ľssigkeit auf Zusatz eines gasf√∂rmigen, fl√ľssigen oder festen K√∂rpers, des F√§llungsmittels, die Ausscheidung eines bis dahin gel√∂st gewesenen oder sich erst neu bildenden K√∂rpers ‚Ķ   Meyers Gro√ües Konversations-Lexikon

  • F√§llung ‚ÄĒ oder Pr√§zipitation, in der Chemie und Technik die Abscheidung eines Niederschlags (s.d.) aus einer Fl√ľssigkeit, entweder durch Zusatz eines andern Stoffs (des F√§llungsmittels) oder durch Erhitzen; auch die elektrolytische Abscheidung der Metalle… ‚Ķ   Kleines Konversations-Lexikon

  • F√§llung ‚ÄĒ Pr√§zipitation; Ausflockung; Ausf√§llung eines Niederschlags * * * F√§Ő£l|lung ‚Ć©f. 20; Chem.‚Ć™ Ausf√§llen (eines Stoffes) * * * F√§Ő£l|lung [ahd. fellan = fallen machen]: in der Chemie Syn. f√ľr ‚ÜĎ Ausf√§llen, vgl. Mitf√§llung. * * * F√§Ő£l|lung, die; , en ‚Ķ   Universal-Lexikon

  • F√§llung ‚ÄĒ F√§Ő£l|lung ‚Ķ   Die deutsche Rechtschreibung

  • F√§llung ‚ÄĒ √ľberf√ľhren echt oder kolloidal gel√∂ster Bestandteile des Wassers in eine absetzbare und abfiltrierbare Form, z. B. durch Zugabe von F√§llungsmitteln DIN 4046 Wasserversorgung ‚Ķ   Erl√§uterung wichtiger Begriffe des Bauwesens

  • F√§llung ‚ÄĒ √ľberf√ľhren echt oder kolloidal gel√∂ster Bestandteile des Wassers in eine absetzbare und abfiltrierbare Form, z. B. durch Zugabe von F√§llungsmitteln DIN 4046 Wasserversorgung ‚Ķ   Erl√§uterung wichtiger Begriffe des Bauwesens mit Abbildungen

  • F√§llung (Baum) ‚ÄĒ Baumf√§llung in Dresden zum Stra√üenausbau Leipziger Stra√üe In diesem Artikel oder Abschnitt¬†fehlen folgende wichtige Informationen ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

  • H2S-F√§llung ‚ÄĒ Die Schwefelwasserstoff Gruppe (H2S Gruppe) ist Bestandteil des Kationentrenngangs, einem klassischen Verfahren der qualitativen Analyse in der Anorganischen Chemie: Schwermetallkationen werden durch F√§llung und Filtration voneinander getrennt… ‚Ķ   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
… Do a right-click on the link above
and select ‚ÄúCopy Link‚ÄĚ

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.