GUAM


GUAM
Vollmitglieder (orange)

GUAM (früher GUUAM) ist eine Sicherheitsallianz von vier Ländern. Mitglieder sind Georgien, Ukraine, Aserbaidschan und Moldawien. Die Abkürzung setzt sich aus den Anfangsbuchstaben der Mitgliedstaaten zusammen.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

GUAM-Logo auf einer Briefmarke zum Gipfeltreffen im Mai 2006 in Kiew

Die GUAM wurde am 10. Oktober 1997 in Straßburg (Frankreich) während des Gipfeltreffens des Europarats als informelle Vereinigung GUAM gegründet. Die GUAM, mit Unterstützung der USA gegründet, soll ein Gegengewicht zum Einfluss Russlands in der Region bilden.[1]

Die Allianz verlor zwischenzeitlich an Bedeutung. Usbekistan war 1999 Mitglied geworden, suspendierte seine Mitgliedschaft, trat der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ) bei und schied am 5. Mai 2005 aus. Aserbaidschan orientierte sich zunehmend an der Türkei, Moldawien an Russland. Am Gipfeltreffen 2004 in Jalta nahmen nur zwei der fünf Staatsoberhäupter teil.

Nach dem Machtwechsel in der Ukraine wurde die GUAM wiederbelebt. Die Ukraine und Georgien wollten sie zu einer Union jener Länder machen, die eine Integration in die euro-atlantischen Strukturen anstreben. Am Gipfeltreffen der GUAM am 22. April 2005 in Chișinău (Moldawien) nahmen deshalb auch die Präsidenten von Litauen und Rumänien, Valdas Adamkus und Traian Băsescu, sowie OSZE-Generalsekretär Ján Kubiš teil. Die Teilnehmer des Treffens verabschiedeten eine Deklaration über Demokratie vom Kaspischen bis zum Schwarzen Meer, die sich mit der Entwicklung von Demokratie, Wirtschaft sowie Sicherheit und Stabilität in den Mitgliedsländern befasst.

Beim Gipfeltreffen am 23. Mai 2006 in Kiew unterzeichneten die vier Präsidenten der Mitgliedstaaten, Wiktor Juschtschenko, Micheil Saakaschwili, İlham Əliyev und Vladimir Voronin, das Statut der Organisation Für Demokratie und Wirtschaftsentwicklung – GUAM. Damit wurde die informelle Vereinigung in eine vollwertige Internationale Organisation umgewandelt.[2]

Generalsekretär der GUAM ist der frühere georgische Finanzminister Waleri Tschetschelaschwili.

Derzeitige Vollmitglieder

Siehe auch

Weblinks

Quellen

  1. Johannes Voswinkel: Schutz gegen Moskau In: Die Zeit online vom 26. Mai 2006
  2. Staatenbund GUAM gibt sich neues Statut Auf: Deutsche Welle online vom 24. Mai 2006

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • GUAM — (alliance) Pour les articles homonymes, voir Guam (homonymie). Situation du GUAM …   Wikipédia en Français

  • Guam — Guam, so v.w. Guahan …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Guam — (Guahan, Guajan), südlichste und größte Insel der Marianen, 50 km lang, 5–16 km breit, 514 qkm groß, mit etwa 9000 Einw., ist seit 1898 im Besitz der Vereinigten Staaten von Nordamerika. Das Hauptgestein der riffumgebenen, aber durch Durchfahrten …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Guam — Guam, die südlichste und größte Insel der Marianen im Stillen Ozean, den Ver. Staaten von Amerika gehörig, 530 qkm, ca. 9000 E.; Hauptstadt Agaña …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Guam — an island east of the Philippines that belongs to the US. Population: 157,557 (2001). Capital: Agaña …   Dictionary of contemporary English

  • Guam — from Chamorro Guahan, said to mean lit. what we have …   Etymology dictionary

  • Guam — [gwäm] largest of the Mariana Islands, in the W Pacific: an unincorporated territory of the U.S.: 209 sq mi (541 sq km); pop. 155,000; cap. Agana: abbrev. GU …   English World dictionary

  • Guam — This article is about the United States island territory of Guam. For GUAM, an eastern European international organization, see GUAM Organization for Democracy and Economic Development. Guam Guåhan …   Wikipedia

  • Guam — Para el acuerdo regional de países de la CEI, véase GUAM. Territory of Guam Island Guåhån Territorio de Guam Territorio no incorporado de EE.UU …   Wikipedia Español

  • Guam — Guamanian /gwah may nee euhn/, n., adj. /gwahm/, n. an island, belonging to the U.S., in the N Pacific, E of the Philippines: the largest of the Marianas group; U.S. naval station. 84,996; 206 sq. mi. (535 sq. km). Cap.: Agaña. Abbr.: GU (for use …   Universalium

  • Guam — The Territory of Guam Guåhån Flagge Guams Wappen Guams …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.