Gamboge

Gummigutta (auch Gamboge, Gummigutt, Gutti, lat. gummiresina guttae, trivial Kaisergelb) bezeichnet ein Gummiharz und den daraus gewonnenen dunkelsenfgelben Pflanzenfarbstoff.

Inhaltsverzeichnis

Herkunft

Die in Europa gehandelte Ware kam historisch aus Siam und Kambodscha, von wo es über Singapur oder Kanton in China nach Europa verschifft wurde. Der Name Gamboge (engl. Gambodge), und daraus Gummigut, stammt vielleicht von Camboja, Kambodscha[1] oder von malaiisch getah „Milchsaft“.

Gewinnung

Das Pigment wird aus dem Milchsaft der in Kambodscha, Mysore, auf Ceylon und Borneo heimischen Baumarten der Gattung Garcinia (Garcinia hanburyi, Garcinia morella) gewonnen.

Dazu werden in der Rinde mindestens 10 Jahre alter Bäume spiralförmige Einschnitte vorgenommen, oder es werden Blätter und Schösslinge abgebrochen. Der austretende gelbe Milchsaft wird in Bambusrohren aufgefangen. Nach Zerbrechen der Rohre erhält man den erstarrten Saft in Form brauner Stangen („Stangengutta“); dunklere, weniger wertvolle Ware kam in Form von Klumpen auf den Markt („Kuchengutta“).

Eigenschaften

Das Rohharz besteht aus ca. 70–80 % Farbstoff und aus 20–30 % Gummi.

Gummigutta ist in Alkohol, Öl und Wasser teilweise löslich, wobei sich jeweils nur der Gummianteil oder nur der Farbstoffanteil löst. Der reine Farbstoff kann durch Lösen des Harzes in viel Wasser und anschließendes Trocknen gewonnen werden.

Es hat eine dunkelsenfgelbe, transparente Farbe.

Verwendung

Im Mittelalter wurde es in der Buchmalerei, als Anlegemittel beim Vergolden und als Farbpigment zum Goldersatz (Goldfirnis) eingesetzt. Heute wird es selten verwendet.

In geringerem Umfang kam Gummigutta auch als starkes Abführmittel zum Einsatz. Bei Überdosierung ist es jedoch giftig, daher wird es nur noch in der Tiermedizin angewendet.

Einzelnachweise

Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text („public domain“) aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890. Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn Du den Artikel so weit überarbeitet oder neu geschrieben hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt und dies mit Quellen belegt ist, wenn der Artikel heutigen sprachlichen Anforderungen genügt und wenn er keine Wertungen enthält, die den Wikipedia-Grundsatz des neutralen Standpunkts verletzen.
  1. Eintrag Gamboge. In: Emrath: Einige alte Pigmente und Farbstoffe, deren Herkunft u. Verwendungszeiten in der Tafel-, Buch- und Miniaturmalerei vor ca. 1780. Abgerufen am 16. Januar 2009.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gamboge — (pronounced /ɡæmˈboʊʒ/ gam bozh, /ɡæmˈboʊdʒ/ gam bohj or /ɡæmˈbuːʒ/ gam boozh)[1] is a partially transparent dark mustard yellow pigment.[Note 1] Gamboge is most often extracted by tapping resin from various species of evergreen trees of the… …   Wikipedia

  • Gamboge — Gam*boge , n. A concrete juice, or gum resin, produced by several species of trees in Siam, Ceylon, and Malabar. It is brought in masses, or cylindrical rolls, from Cambodia, or Cambogia, whence its name. The best kind is of a dense, compact… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • gamboge — [gam′bōj′, gam′bo͞oj′, gambo͞ozh′] n. [ModL gambogium, after CAMBODIA, where first obtained] a gum resin obtained from a tropical Asian tree (Garcinia hanburyi) of the Saint John s wort family, used as a yellow pigment and as a cathartic …   English World dictionary

  • gamboge — gambogian, adj. /gam bohj , boohzh /, n. 1. Also, cambogia. a gum resin from various Asian trees of the genus Garcinia, esp. G. hanburyi, used as a yellow pigment and as a cathartic. 2. yellow or yellow orange. [1625 35; < NL gambog (s. of… …   Universalium

  • gamboge — dažinė garcinija statusas T sritis vardynas apibrėžtis Kliuzijinių šeimos dažinis, kaučiukinis, vaistinis augalas (Garcinia hanburyi), paplitęs atogrąžų Azijoje. atitikmenys: lot. Garcinia hanburyi angl. gamboge; Siam gamboge vok. Gummi gutti… …   Lithuanian dictionary (lietuvių žodynas)

  • gamboge — 1. noun a) A tree found in Cambodia. b) Resin of the gamboge tree. Syn: cambogia 2. adjective Of a deep yellow colour …   Wiktionary

  • gamboge — gumigutas statusas T sritis chemija apibrėžtis Garcinia genties medžių sutirštėjusios sultys. atitikmenys: angl. gamboge rus. гуммигут …   Chemijos terminų aiškinamasis žodynas

  • gamboge — noun Etymology: New Latin gambogium, alteration of cambugium, from or akin to Portuguese Camboja Cambodia Date: 1712 1. an orange to brown gum resin from southeast Asian trees (genus Garcinia) of the Saint John s wort family that is used as a… …   New Collegiate Dictionary

  • Gamboge — Гуммигут …   Краткий толковый словарь по полиграфии

  • gamboge — gam·boge gam bōj, büzh n an orange to brown gum resin from southeast Asian trees (genus Garcinia of the family Guttiferae) that is used as a yellow pigment and cathartic called also cambogia …   Medical dictionary


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.