Generalissimus


Generalissimus

Generalissimus (von italienisch Generalissimo, etwa „General der Generäle“) ist eine veraltete Bezeichnung für eine Oberbefehlshabersposition. Der Generalissimus war befugt, sowohl militärisch als auch politisch auf eigene Verantwortung zu handeln. Mit dem Ausdruck wird ein über den Marschällen und Generälen stehender Oberbefehlshaber sämtlicher Streitkräfte eines Landes bezeichnet.

Albrecht von Wallenstein wurde durch die kaiserliche Instruktion vom 27. Juni 1625 „zum General über diesen Unsern nach dem Heiligen Römischen Reich abgeordneten Sukkurs“. Er erhielt damit als einziger habsburgischer General diesen Rang und Titel als unumschränkter Oberbefehlshaber der kaiserlichen Armada,[1] als General der Generale, der so auch über die Befehlshaber (so auch über Generalleutnant Tilly) der ligistischen Armeen gestellt wurde. Im Sprachgebrauch führt das zum Titel des Generalissimus.

In moderneren Zeiten wurde der Begriff Generalissimus wieder als militärischer Titel verschiedener Diktatoren – oft einhergehend mit Personenkult – verwendet.

In der österreichischen Habsburgermonarchie besaß der Generalissimus die Befehlsgewalt des Generalleutnants (im 17. Jahrhundert höchster Generalsrang); anders als dieser unterstand der Generalissimus jedoch nicht dem Wiener Hofkriegsrat und durfte autark handeln. War ein Generalissimus eingesetzt, blieb während seiner Amtszeit die Position des Generalleutnants unbesetzt.

Inhaltsverzeichnis

Beispiele

Albrecht von Wallenstein, Bild von Anthonis van Dyck

*) Es ist unklar, ob von Tilly und Ruprecht von der Pfalz diesen Titel tatsächlich trugen.

Siehe auch

Literatur

  • Quellen und Forschungen zur vaterländischen Geschichte, Literatur und Kunst, hrsgg. von Wilhelm Braumüller, Wien 1849.

Einzelnachweise

  1. Hellmut Diwald: Wallenstein, Goldmann Sachbuch, München/Esslingen 1981, S. 286 f.
  2. Tilly, Oberbefehl der ligistischen Truppen, wurde 1630 zusätzlich österreichischer Generalleutnant. Unklar (eher unwahrscheinlich) ist aber, ob damit die Stellung eines Generalissimus verbunden war.

Wikimedia Foundation.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Generalissimus — (lat.), ehemals General, der selbständig neben dem Kriegsherrn den Oberbefehl über alle Streitkräfte eines Landes führt …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Generalissimus — Generalissĭmus (lat.), der mit besonderer Machtvollkommenheit bekleidete Oberbefehlshaber …   Kleines Konversations-Lexikon

  • generalissimus — {{/stl 13}}{{stl 8}}rz. mos I, Mc. generalissimussie; lm M. owie {{/stl 8}}{{stl 7}} w niektórych państwach tytuł nadawany naczelnemu dowódcy wojsk (zwłaszcza w czasie wojny) <łac.> {{/stl 7}} …   Langenscheidt Polski wyjaśnień

  • generalissimus — <lat. generalissimus – ən baş> Ən yüksək hərbi rütbə, habelə həmin rütbəni daşıyan şəxs …   Azərbaycan dilinin izahlı lüğəti

  • Generalissimus — Oberkommandierender; Feldherr; Oberbefehlshaber * * * Ge|ne|ra|lịs|si|mus 〈m.; , mi od. mus|se; Mil.〉 selbstständiger Oberbefehlshaber [<neulat. Superl. zu lat. generalis in der Bedeutung „Oberhaupt“; → General] * * * Ge|ne|ra|lịs|si|mus,… …   Universal-Lexikon

  • Generalissimus — Ge|ne|ra|lịs|si|mus 〈m.; Gen.: , Pl.: se od. si|mi〉 selbständiger Oberbefehlshaber [Etym.: neulat., Superlativ zu lat. generalis »allgemein, die ganze Gattung betreffend«] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Generalissimus — Ge|ne|ra|lis|si|mus der; , Plur. ...mi u. ...musse <nach gleichbed. it. generalissimo (Superlativbildung zu generale »General«); vgl. ↑General> oberster Befehlshaber, Kommandierender …   Das große Fremdwörterbuch

  • generalissimus — m IV, DB. a, Ms. generalissimussie; lm M. owie, DB. ów wojsk. «najwyższy tytuł wojskowy nadawany w niektórych armiach naczelnemu wodzowi (zwłaszcza na czas wojny)» ‹z łac.› …   Słownik języka polskiego

  • generalissimus — s (oböj. n genus) TITEL högste befälhavare i ett land …   Clue 9 Svensk Ordbok

  • Generalissimus — Ge|ne|ra|lịs|si|mus, der; , Plural ...mi und ...musse <italienisch> (Oberbefehlshaber) …   Die deutsche Rechtschreibung


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.