Georg Garbotz

Georg Garbotz (* 25. Mai 1891 in Breslau; † 18. Juli 1976 in Aachen) war ein deutscher Bauingenieur.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Auf den zum Wintersemester 1927/28 gegründeten „Lehrstuhl für Maschinenwesen im Baubetrieb“ in der Fakultät für Bauwesen an der damaligen Technischen Hochschule Berlin wurde der promovierte Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler Georg Garbotz berufen. Garbotz, häufig als Nestor des Baubetriebs bezeichnet, wirkte und agierte in Berlin bis zum Jahr 1946. Am 1. September 1950 übernahm er die Leitung des an der RWTH Aachen neu eingerichteten „Lehrstuhls für Baumaschinen und Baubetrieb“.

Privates

Garbotz war Alter Herr der Breslauer Burschenschaft Germania, die sich nach dem Zweiten Weltkrieg in Bonn mit den drei weiteren Breslauer Burschenschaften zur Alten Breslauer Burschenschaft zu Bonn vereinigte.

Ehrungen

Georg Garbotz wurde durch die RWTH Aachen die Ehrendoktorwürde Dr.-Ing. verliehen.

Veröffentlichungen

  • Garbotz, Georg: „Die Leistungen von Baumaschinen : Prakt. Wege u. Hinweise zu ihrer Ermittlung“. Köln-Braunsfeld: R. Müller, 1966
  • Garbotz, Georg: „Gradevinske masine i gradenje: Deo 2 . Prevodilac Branko Prohaska“. Beograd: Gradevinska Knjiga, 1965
  • Garbotz, Georg: „Gradevinske Masine i gradevinarstvo u SAD. Prevodilac Branko Prohaska“. Beograd: Gradevinska Knjiga, 1965
  • Garbotz, Georg: „Das Verhalten von Schotter in Gleisbettungen“. Köln; Opladen: Westdt. Verl., 1964
  • Garbotz, Georg: „Untersuchungen über die Verdichtungswirkung von Tauchrüttlern“. Köln; Opladen: Westdt. Verl., 1964
  • Garbotz, Georg: „Untersuchungen der statischen Walzverdichtungsvorgänge mit Glattwalzen und Vergleiche mit Ergebnissen aus Versuchen mit dynamischen Verdichtungsgeräten“. Köln; Opladen: Westdt. Verl., 1959
  • Garbotz, Georg: „Untersuchungen über das Kräftespiel an Flachbagger-Schneidwerkzeugen im Mittelsand und schwach bindigem, sandigem Schluff unter besonderer Berücksichtigung der Planierschilde und ebenem Schürfkübelschneiden“. Institut für Baumaschinen und Bauarbeiten der Technischen Hochschule Aachen. Köln; Opladen: Westdt. Verl., 1958
  • Garbotz, Georg: „Der Kraft - und Arbeits aufwand sowie die Leistungen beim Biegen von Bewehrungsstählen in Abhängigkeit von den Abmessungen, den Formen und der Güte der Stähle“. Köln; Opladen: Westdt. Verl., 1955
  • Garbotz, Georg: „Schienen- und schienenloser Erdbetrieb in Deutschland“. Düsseldorf-Lohausen: Werner-Verl., [1951]
  • Garbotz, Georg: „Die betriebstechnischen Möglichkeiten zum Wiederaufbau des zerstörten Wohnraumes“. Berlin-Charlottenburg : Verl. f. Technik u. Kultur, 1948
  • Garbotz, Georg: „Gewerbliche Produktionsstatistik“. Gautzsch b. Leipzig: Dietrich, 1920
  • Garbotz, Georg: „Vereinheitlichung in der Industrie“. München ; Berlin: Oldenbourg, 1920
  • Garbotz, Georg: „Handbuch des Maschinenwesens beim Baubetrieb“. Berlin: J. Springer

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Garbotz — Georg Garbotz (* 25. Mai 1891 in Breslau; † 18. Juli 1976 in Aachen) war ein deutscher Bauingenieur. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Privates 3 Ehrungen 4 Veröff …   Deutsch Wikipedia

  • Baubetrieb — Das Baubetriebswesen ist ein Teilgebiet des Bauingenieurwesens. Übersicht Das Baubetriebswesen erfasst alle baulichen Aktivitäten (Hochbau, Tief und Spezialtiefbau, Wasser und Verkehrswegebau) über den gesamten Lebenszyklus der Bauwerke (Planung …   Deutsch Wikipedia

  • Baubetriebslehre — Das Baubetriebswesen ist ein Teilgebiet des Bauingenieurwesens. Übersicht Das Baubetriebswesen erfasst alle baulichen Aktivitäten (Hochbau, Tief und Spezialtiefbau, Wasser und Verkehrswegebau) über den gesamten Lebenszyklus der Bauwerke (Planung …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Gar — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Baubetriebswesen — Das Baubetriebswesen ist ein Teilgebiet des Bauingenieurwesens. Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht 2 Geschichte des Baubetriebwesens 3 Bedarf 4 Einzelnachweise …   Deutsch Wikipedia

  • Bernhard von Glisczynski — Bernhard Franz von Glisczynski (* 13. April 1912 in Berlin; † 17. April 1992 in Dortmund) war ein deutscher Bauingenieur, Manager und Denkmalschützer. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Erhaltene und gesicherte Baudenkmäler …   Deutsch Wikipedia

  • Überkopflader — Druckluftbetriebener EIMCO Wurfschaufellader …   Deutsch Wikipedia

  • Tunnelbohrmaschine — Modell einer Tunnelbohrmaschine für den Wienerwaldtunnel …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.