Gla

Gla ist der moderne Name einer bedeutenden mykenischen Siedlung in Böotien, Griechenland.

Nordwestteil der Befestigungsmauer der mykenischen Akropolis von Gla vom Palast aus gesehen

Der Fundplatz liegt auf einem Hügel, der in den heute ausgetrockneten Kopais-See ragte bzw. eine Insel in diesem bildete. Der Siedlungshügel erhebt sich bis zu 38 Meter über dem umgebenden Gelände, ist etwa 900 Meter lang und misst an der breitesten Stelle 575 Meter. Welchen antiken Namen die Siedlung trug und ob sie mit einem für Böotien genannten Ort bei Homer zu identifizieren ist, ist ungeklärt. Die Bezeichnung „Gla“ ist die albanische Version für „Paliokastro“, wie der Ort von der heutigen griechischen Bevölkerung genannt wird.

Bei Ausgrabungen kamen eine Befestigungsmauer sowie Gebäudereste aus mykenischer Zeit zu Tage. Ein Palast wie z. B. in Tiryns, Mykene oder Pylos wurde jedoch nicht gefunden. Das umschlossene Arial ist mit fast 20 ha etwa zehn Mal so groß wie die mykenischen Oberstädte von Athen oder Tiryns.

Die Befestigungsmauer ist aus mittelgroßen Kalksteinblöcken in Kyklopenbauweise gefertigt, 2,8 km lang und 3–5 Meter hoch. Sie wurde an vielen Stellen direkt an den Steilhang des Hügels gebaut. Ihre Stärke beträgt bis zu 5,75 Meter. Für mykenische Verteidigungsmauern ungewöhnlich hatte sie vier Zugänge: im Norden, Westen, Süden und Südosten. Zu den Toren führten aufwendige künstlich geschaffene Rampen. Die Befestigung wurde am Beginn der Phase SH III B, also um 1300 v. Chr. erbaut.

Südtor in den Bereich der mykenischen Akropolis von Gla (Böotien)

Von den architektonischen Resten der Innenbebauung sticht vor allem ein großes, meist als „Palast“ bezeichnetes, L-förmiges Gebäude hervor. Es befindet sich im Norden der Siedlung, die durch mehrere Binnenmauern unterteilt ist. Der „Palast“ befindet sich auf einer künstlichen Terrasse und besteht aus drei Flügeln. In jedem dieser Flügel befinden sich zumeist sehr kleine Räume, in Gruppen zu jeweils sechs angeordnet und mit Korridoren verbunden. Das Fehlen eines Thron(saals), eines Herdes und eines Bads machen es sehr unwahrscheinlich, dass es sich um einen Palast handelte. Zwei weitere Gebäudekomplexe sind im Areal der sogenannten Agora – von Palastareal durch Mauern abgetrennt – weiter südlich freigelegt worden. Die beiden Gebäudekomplexe sind parallel zueinenander angeordnet, von ähnlichem Grundriss und in Nord-Süd-Richtung orientiert. In beiden Fällen verbindet ein langer Korridor Gebäude im Norden und Süden der Komplexe. Die Gebäude sind in kleine Räume unterteilt. Die Fachleute sind sich uneinig, welche Funktion die Gebäude der „Agora“ hatten. Vorgeschlagen wurde, daß sie als Kasernen dienten, aber auch eine Nutzung als Vorratsräume und/oder Werkstätten wird propagiert.

Noch im 13. Jahrhundert v. Chr. oder um 1200 v. Chr. wurde die Siedlung zerstört. Sie wurde danach nicht weiterbesiedelt.

Einige Forscher vertreten die Ansicht, dass es sich um das bei Homer erwähnte Arne handelt.

Literatur

  • S. E. Iakovidis: Gla and the kopais in the 13th Century BC. Athen 2001.
  • Nic Fields: Mycenaean Citadels c. 1350–1200 BC. Oxford 2004.

Weblinks

38.48333333333323.181944444444

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • gla — gla·bel·la; gla·bel·lo occipital; gla·bel·lum; gla·brate; gla·bres·cent; gla·brous; gla·cial·ism; gla·cial·ist; gla·cial·ize; gla·ci·ar·i·um; gla·ci·ate; gla·ci·a·tion; gla·cier; gla·ciered; gla·cier·et; gla·cier·ist; gla·cier·iza·tion;… …   English syllables

  • Gla — (rarely Glas) ( el. Γλα or Γλας) was an important fortified site of the Mycenaean civilization, located in Boeotia, mainland Greece.LocationThe site is located on a limestone outcrop or hill that jutted into Lake Kopais (now drained) or formed an …   Wikipedia

  • Gla — Enceinte mycénienne de Gla, vue du palais, vers le nord ouest. Le lac Copaïs asséché est en arrière plan. Localisation …   Wikipédia en Français

  • GLA — may refer to: Institutions: * Gangmasters Licensing Authority, a UK regulatory body for gangmasters * General Lighthouse Authority, the generic term for national lighthouse authorities * Greater London Authority, a body which administers Greater… …   Wikipedia

  • Gla — era un reducto fortificado de la civilización micénica, ubicado en el norte de Grecia en la región de Beocia. Se construyó en una platea de piedra caliza que emerge del lago Copaide, a unos 20 km al este de Orcómeno, y 2 km al sur este de la… …   Wikipedia Español

  • gla|cé — «gla SAY», adjective. 1. covered with sugar, frosting, or icing; candied. 2. frozen. 3. finished with a glossy surface. ╂[< French glacé, past participle of glacer to ice, impart a gloss to < Latin glaciāre < glaciēs ice] …   Useful english dictionary

  • glȁt — pril. reg. 1. {{001f}}a. {{001f}}glatko, bez problema [kada sam dao novce, sve je išlo ∼] b. {{001f}}jednostavno [da mi je to rekao, ∼ bih ga udario]; direkt 2. {{001f}}a. {{001f}}ravan b. {{001f}}gladak ∆ {{001f}}∼ bod u pletenju vrsta boda; ∼… …   Veliki rječnik hrvatskoga jezika

  • gla — Mot Monosíl·lab Nom femení …   Diccionari Català-Català

  • gla|ci|ar|i|um — «GLAY shee AIR ee uhm», noun, plural i|a « ee uh». a skating rink with a floor of artificial ice. ╂[< Latin glaciēs ice + English arium, as in aquarium] …   Useful english dictionary

  • gla|ci|ol|o|gy — «GLAY shee OL uh jee, see », noun. the science that deals with glaciers and glacial action: »Glaciology is a relatively new subject for the U.S. to be concerned with; but in the Antarctic it, in effect, describes the continent (Bulletin of Atomic …   Useful english dictionary


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.